Tag 1 kalter Entzug

10 Beiträge anzeigen - 41 bis 50 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • #89284
    Renate
    Gast

    Ich danke dir, Solevita
    Das werde ich machen. Morgen kaufe ich mir die Strips für die Nase.
    Tagsüber ist alles schon schön frei und wenn ich sehr müde bin, vergesse ich nachts, dass sich die Nase wieder zugesetzt hat. Heute Nacht ist es nicht so toll, aber wenn ich dann aufstehe, wird es immer besser.
    Ab Morgen nehme ich die Strips, und dann ist die letzte Hürde auch genommen 😊
    Du hast Recht, es lohnt sich durchzuhalten.
    Gute Nacht, Renate

    #101872
    Renate
    Gast

    Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen, und die Probleme gehören der Vergangenheit an. Ich bin so froh. Es lohnt sich durchzuhalten 😘

    #101879
    Chris
    Gast

    Hi Renate,
    mein vollster Respekt. Freu mich riesig für dich! Du hast es geschafft…!!!
    Vielen Dank dass du uns Mut machst es dir
    gleich zu tun…
    Wir werden es auch packen – der 1. Schritt ist getan.

    VG
    Euer Chris

    #102170
    Andi
    Gast

    Bei mir ist das nur noch Nachts eine Qual…

    Ich habe seit 4 Tagen angefangen das Nasenspray komplett weg zu lassen das ich seit 3,5 Jahren genommen habe.

    Tag/Nacht 1 war echt krass, ich habe kein Auge zu bekommen. Doch Tagsüber an Tag 2/3/4 bekomme ich sehr gut Luft, nur immer in der Nacht wenn ich liege geht die Nase zu und bekomme kaum ein Auge zu.

    Ich hoffe, das die Nächte bald besser werden.

    Habt ihr Tipps das die Nase beim liegen frei bleibt?

    Ansonsten, an alle die überlegen den Entzug zu machen -> Traut euch, auch wenn es an den Nerven zerrt. Danach könnt ihr stolz sagen „Ich hab den Entzug geschafft, dann schaff ich auch alle anderen Hürden“.
    Es scheint am Anfang unmöglich, doch es ist alles möglich. Man brauch viel Selbstvertrauen oder auch die Hilfe von den Mitmenschen.
    Lange Rede kurzer Sinn -> Ihr schafft das! Glaubt an euch!

    #103896
    Markus
    Gast

    Guten Morgen,

    mein Name ist Markus und ich habe heute „ungewollt“ meinen 1.Tag.
    Warum ungewollt? Der Spray liegt in der Arbeit.
    Vorgenommen habe ich es mir bereits öfters , allerdings wollte ich noch zumindest die nächste Nacht vernünftig schlafen. Nun sind ca. 1,5 Jahre vergangen.

    Seit 3:38 bin ich munter und die Nase ist komplett zu. Habe einen Ersatzapray vom HNO verwendet, allerdings ist dieser wirkungslos, somit lasse ich den lieber auch gleich weg.

    Leider fällt mir das Atem durch den Mund extrem schwer. Aber es wird Zeit von dem Zeug loszukommen. Ich hoffe einfach mal, dass es wie bei Einigen nach ein paar Tagen besser wird.

    Meersalzsprays sind unbedenklich?

    Viel Glück euch

    #105997
    Jules Som
    Gast

    Hallo zusammen,

    da ich aktuell bei meinem 3. Tag ohne Spray bin, dachte ich ich gebe meiner Erfahrung mal weiter.

    Zu mir: ich bin erst Anfang 20 und nehme schon seit ich 12 bin täglich Nasenspray. Da es eine große Motivation für mich ist, im Leben von nichts abhängig zu sein, habe ich den Kampf endlich angenommen.

    Ich kann jedem empfehlen sich zu erst einen Termin bei einer HNO Ärztin zu machen. Hier werden evtl. hilfreiche Tipps gegeben und Allergietests etc. durchgeführt. Wie auch die anderen im Forum habe ich ebenfalls ein Spray bekommen welches ich 2 mal täglich nutzen soll. Jedoch ist das keins was die Nase freier macht oder ähnliches.

    Zu meinen ersten tagen: Der erste Tag und die erste Nacht war wirklich nicht einfach. Auf der Nase war wie eine Art Druck und ein Loch war durchgehend zu. Meine positive Hoffnung entstand währernd des zweiten und und Dritten Tag. Die Nase ist tagsüber zu 90% frei und in der zweiten Nacht konnte ich schon viel besser schlafen.

    Ich will damit nicht sagen, dass es nach 2 Tagen weg ist (Der Weg ist sicher noch ein längerer) aber ich kann euch Mut machen, es einfach mal anzugehen. Ihr werden schon nach kurzer Zeit das Gefühl haben „Okay, die Nase ist noch nicht zu 1000% perfekt, aber so ist es auf jeden fall auszuhalten“. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Motiviert euch immer wieder daran von nichts im Leben abhängig zu sein und wie hammer das Gefühl ist durch die Welt zu laufen ohne jedes mal an das blöde Spray zu denken.

    Und jetzt das wichtigste und bekannteste für alle: Die nächtlichen Gänge zur Notfallapotheke hören endlich auf!!!! 😀

    Liebe Grüße an alle!

    #106002
    Chris
    Gast

    Hallo Jules Som,

    ich freue mich riesig für dich, dass du den Schritt in die Unabhängigkeit gegangen bist!!! Top!!! Bleib weiter dran, auch wenn mal ein Tag/Nacht dabei ist, wo es nicht so gut läuft. Hauptsache weg von der
    Sucht.
    Bin jetzt gute 2 Wochen clean und ich freue mich um jeden Tag der Freiheit, ohne nachdenken zu müssen ob die Sprays übers WE oder die Feiertage ausreichen.

    Wünsche allen Nasen, besonders Eddy schöne Feiertage und Frohe Weihnachten..

    VG

    Euer Chris

    #106903
    Jessica
    Gast

    Einen schönen Guten Abend zusammen!
    Ich war immer der Stille Mitleser, nun wende ich mich selber auch mal an euch. Ich bin seit Oktober 2018 nasenspray abhängig, nehme immer AL oder Ratiopharm. Ich habe noch nie wirklich den Versuch gewagt, das Nasenspray abzusetzen.
    Gestern wurde ich in eine Psychatrie (aus persönlichen Problemen) eingewiesen und da hat man sich dann mit mir zusammen gesetzt und geregelt, dass ich das Nasenspray nur noch 3 Mal täglich nach den Mahlzeiten für ein Loch kriege. Jetzt habe ich aber einige Kommentare hier gelesen und bin sogar am überlegen, einen kalten Entzug zu machen. Ich meine in die Versuchung komme ich nicht, da meine Pfleger das Nasenspray verwahren. Was würdet ihr mir da empfehlen? Ich bin ziemlich leicht anfällig für Kopfschmerzen …

    #107120
    Marc
    Gast

    Hallo zusammen,

    zuerst möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Marc, bin 31 Jahre alt und ich bin seit über 15 Jahren abhängig. Seit dem gab es nicht einen Tag ohne…morgens, mehrfach tagsüber, abends…nachts…aufgrund einer Trennung mit Kindern habe ich vor 4 Monaten von heute auf Morgen aufgehört zu rauchen nach 17 Jahren. Mit Erfolg. Schritt 2 Ist nun die 2. Sucht aufzugeben. Das Spray. Ich habe vor genau 24 Stunden das letzte mal gesprayt. Antrieb dafür ist eine aktuelle Erkältung. Was im Grunde der völlig falsche Zeitpunkt ist sehe ich gerade als Herausforderung genau JETZT den Sack zu zumachen. Dieses Forum hier hat mich nochmal bestärkt.

    Was ich getan habe…ich habe Emser Salzlösung mehrfach heute inhaliert und Meersalzspray permanent genommen. Haltet diese Nebenhöhlenwüste feucht. Ich habe gespürt wie trocken das alles ist beim inhalieren.

    Es ist jetzt 23.30 Uhr. Und mein rechtes Nasenloch ist komplett (!!) frei. ich spüre die Luft bis in den Rachen. DAS hätte ich für heute niemals für möglich gehalten…wir reden hier von 15 Jahren Abhängigkeit und einer Invenstition von ca. 3500 Euro (!!!) in die Pharma Industrie. Und ich bin höchst motiviert. Ich will mein Leben ändern.

    Das letzte halbe Jahr war die emotionalste Hölle auf Erden für mich. Mit diesem Schritt wünsche ich mir mich neu entdecken zu können. Mit dem Rauchen aufzuhören hat im Übrigen die Dosis schon verringert…

    Der HNO wollte operieren…no way…Meine Nasenscheidewand war vor dem sprayen nicht anders als jetzt…

    Ich persönlich bin fest überzeugt: Rauchen, Nasenspray, Alkohol…ALLES ist Kopfsache…es liegt an dir…“kann ich nicht“ heißt „Will ich nicht“…

    Ich werde euch berichten.

    Ich werde das schaffen…Ihr alle könnt das schaffen…gebt nicht auf!

    #107124
    Marc
    Gast

    Hi Jessica,

    alles Gute erstmal für dich! Hoffentlich bist du okay.

    Ich bin tatsächlich für die „zieh durch“-Mentalität. Man liest es hier sehr oft…einfach aufhören und zusammen beißen. Keine halben Sachen. Du schaffst das!

    Alles Gute!

10 Beiträge anzeigen - 41 bis 50 (von insgesamt 62)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.