28 Jahre Abhängigkeit nach OP

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht 28 Jahre Abhängigkeit nach OP

10 Beiträge anzeigen - 11 bis 20 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #101848
    Manuel
    Gast

    Lieber Chris

    Hmm, habe ich Dich richtig verstanden, Du hattest bist 20 keine Probleme durch die Nase zu atmen?

    Falls Du bis 20 keine Probleme hattest, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass bei Dir kein einschränkendes anatomisches Problem vorliegt. Wie wäre es in diesem Falle, wenn Du jetzt einen Entzug machen würdest, gleichzeitig mit mir, und erst danach schaust, ob eine OP überhaupt noch nötig ist?

    Ich selber habe erst ab Sonntag langsam begriffen, dass es der Spray selber ist, der meine Nase wieder zu macht, sobald seine Wirkung nachlässt. Ein guter Freund hat mir übrigens heute erklärt, dass er genau denselben Teufelskreis auch bei Psychopharmaka beobachtet hat.

    Herzlich grüsst Dich

    Manuel

    #101852
    Chris
    Gast

    Servus Manuel, seit mein Entschluss
    steht aufzuhören werde ich von meinem HNO
    begleitet. Zu ihm habe ich vollstes Vertrauen. Jedoch ist meine Nasenscheidewand so verkrümmt, und die Nasenmuscheln so vergrößert, dass ein jetziger Entzug scheitern würde.
    Ich reduziere aktuell deutlich die Menge an Xylo in Verbindung mit Cortison Spray.
    Mein OP Termin ist am 5.12, danach bin ich 14 Tage krankgeschrieben, im Andchluss habe ich 3 Wochen Urlaub. Ich denk optimale Voraussetzungen…

    #101868
    Manuel
    Gast

    Lieber Chris

    Alles klar. Das kommt gut! Und bald schon hast Du alles hinter Dir 🙂

    Herzlich grüsst Dich

    Manuel

    #101869
    Chris
    Gast

    Hi Manuel, ich sehe es mal so, dass wir alle, die diese ersten Schritte aus der
    Sucht suchen eine realistische Chance haben bald frei zu sein…

    #101871
    Chris
    Gast

    Wir packen das!!!

    Wie geht’s den anderen Leidensgenossen?
    Freue mich über eure Updates!!

    VG
    Euer Chris

    #102100
    Manuel
    Gast

    Zeit für ein Update!

    Tag 6 ist auch bald schon geschafft 🙂

    Die letzten Tage waren voller Tiefs und Hochs. Manchmal war die Nase 80% geöffnet, dann wieder nur 10%. Es wechselt hin- und her.
    In den Nächten macht sie eher dicht als am Tag.

    Man muss einfach durchhalten, was jeden Tag ein Stück einfacher wird.

    Meine aktuellen Hilfsmittel:
    – Meersalzspray (recht selten)
    – Tiger Balsam (vor dem Schlafen)
    – Luftbefeuchter (Abends und vor dem Schlafen)
    – Bewegung
    – Nach draussen gehen und bewegen
    – Warm/Heiss Duschen
    – Nase oft schneutzen
    – Gesund essen

    Liebe Grüsse

    Manuel

    #102529
    Manuel
    Gast

    Update:

    Der kalte Entzug wirkt. Ich bin nun seit fast 11 Tagen clean. Die meiste Zeit sind beide Nasenlöcher offen und ich atme zwischen 60 – 90% frei. Es gibt noch Nächte, in welche ein Loch fast ganz zu macht und das andere nur 50% geöffnet ist (gerade letzte Nacht). Aber auch das geht inzwischen ganz gut und ist auszuhalten. Nur noch sehr selten und ganz kurz steigt Angst auf nicht atmen zu können. Hilfsmittel benutze ich ausser dem Luftbefeuchter und selten dem Meersalzwasserspray inzwischen keine mehr.

    Ich bin so erleichtert nach 28 Jahren der Nasenspray-Abhängigkeit, diese positive Erfahrung erleben zu dürfen!

    An dieser Stelle gleich noch einmal ein GROSSES UND HERZLICHES DANKESCHÖN an Eddy!!! Dank Dir und Deinem Forum konnte ich mich informieren und dadurch die Kraft und den Mut gewinnen für den Entzug.

    Und nicht weniger danke ich allen Betroffenen, welche in Eddy’s Forum geschrieben haben, schreiben und noch schreiben werden. Diese gegenseitige Hilfe ist unglaublich wichtig!!!

    #102534
    Chris
    Gast

    Super Manuel,

    ich freu mich so für dich…, somit motivierst du mich umso mehr es die gleich zu tun…
    Hut ab – Respekt!!! Mach weiter so!!!

    #103864
    Carmen
    Gast

    Hallo,

    vielen Dank, für Eure Berichte! Ich muss sofort aufhören, bin auch seit 25 Jahren dabei! Jetzt habe ich Durchblutungsstörungen im Kopf, Schwindel, Auramigräne, etc.
    Ihr macht mir Mut!

    LG, Carmen

    #103867
    Manuel
    Gast

    Hallo Carmen

    Ja, am besten einfach aufhören! Die erste Nacht ist die herausfordernste. Kopf hoch und durch, dann hast Du es geschafft. Die Tage danach können mal besser, mal weniger gut sein. Aber die sind nach dem ersten Tag auch zu schaffen!

    Mir geht es inzwischen recht gut. Tagsüber ist die Nase meistens zu 80% frei. Es gibt noch Nächte welche etwas mühsam sind. Doch ich habe das Gefühl, auch die Nächte werden langsam etwas besser.

    Herzliche Grüsse, auch an Chris der die OP bald hinter sich hat!

    Manuel

10 Beiträge anzeigen - 11 bis 20 (von insgesamt 25)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.