Schwanger und Nasenspray süchtig

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Schwanger und Nasenspray süchtig

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 2 Jahre, 5 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #17962 Antwort

    charlie

    Hallo!

    Ich bin seit ungefähr 7 Jahren Nasenspray abhängig. Meine „lieblings Sorte“ ist ein Nasenspray mit „naturreinen“ ätherischen Ölen. Ich hab immer wieder versucht aufzuhören, auch mit Meersalz Sprays. Aber immer wieder bin ich vion der verstopften Nase wahnsinnig geworden und hab wieder zum „normalen“ Spray gegriffen. Wenn ich einen Entzug starten will, tut mir meine Nase auch ein wenig weh. Dazu kommt auch, dass ich eine starke Milbenallergie habe.

    Nun hab ich vor kurzen erfahren das ich Schwanger bin. Mittlerweile bin ich in der 8 Schwangerschaftswoche und ich will durch meine Sucht mein Baby nicht gefährden. Ich will unbedingt von der Sucht weg kommen. Bin schon richtit verzweifelt.

    Liebe Grüße

  • #17966 Antwort

    Eddy

    Hallo charlie,

    oha – so einen „Fall“ hatten wir hier im Forum bislang noch nicht: Danke, dass Du Dich uns mitgeteilt hast!

    Also ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, ob sich die Sucht auf das ungeborene Kind übertragen könnte. Aber ich rate dringend dazu, dies möglichst schnell mit Deinem Arzt zu besprechen. Vielleicht bekommst Du dabei auch Tipps für einen anderen Weg aus der Sucht, als den, den Du bisher (noch ohne Erfolg) versucht hast.

    Halte uns bitte auf dem Laufenden: Deine Erkenntnisse können auch für andere Betroffene sehr wertvoll sein.

    Ich drücke Dir die Daumen für einen guten Verlauf!!

  • #17975 Antwort

    charlie

    Hallo Eddy,

    deine Seite motiviert mich immer mehr und macht mir auch Mut. Ich habe mir einen HNO-Arzt Termin am 18.02. vereinbart und dann mal weiter schauen. Allerdings um keine Zeit mehr zu verlieren muss ich durch den kalten Enzug. Mittleiweile ist ein Nasenloch seit 9 Stunden auf Enzug und das andere erst seit 5 Stunden 😉 Medikamente bzw. eine OP kommen zurzeit nicht in Frage. Ich darf mein Baby nicht länger gefährden. Ich werde auch zur Apotheke gehen und mich da erstmal beraten lassen. Diese Nasendusche hört sich interessant an. Ich werde dich am laufenden halten.

    Liebe Grüße aus Wien

  • #17985 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Der kalte Entzug ist wahrscheinlich der härteste Weg, den man gehen kann. Aber das es absolut möglich ist, dafür findest Du hier genug Beispiele – mich selbst eingeschlossen.

    Du musst einen sehr starken Willen haben und Dir immer wieder klar machen, dass die Situation tatsächlich nicht so schlimm ist, wie es Dir vorkommt. Will sagen: nächstliche Panik-Attacken wegen Erstickungsangst zum Beispiel sind nicht notwendig, weil du eben NICHT ersticken wirst. – Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber denke daran, wenn Du wieder einen Moment erlebst, in dem Du verzweifelt bist und kurz davor stehst, zum Spray zu greifen…

    VIEL ERFOLG!!

  • #18016 Antwort

    yvonnepink

    Hallochen charlie,
    also erst einmal ein herzliches Willkommen im Club.
    Eine verzwickte Lage jetzt für Dich, ja die Angst vor dem keie Luft bekommen ist groß, allerdings man erstickt nicht wie Eddy das auch sagt.
    Du hast erstmal den Termin beim HNO das Wichtigste, mit diesem wirst Du schon eine gute Lösung finden.
    Vielleicht versuchst Du es mit der Ein-Loch Variante und nimmst Olynth Ectomed bis Du zum HNO mußt.
    Das mit der Hausstauballergie kenn ich gut, deshalb ist bei mir alles an Auslegware raus geflogen, und meine Betten haben Allergieschutzbezüge, Kissen Decke und Matratze.
    Was Du nun noch unterstützend machen knntest, bei Heizungsluft Töpfchen Wasse auf die Heizung das befeuchtet die Luft. Außerdem wenn Du kannst für Nachts ein Töpfchen mit Heiß Wasser und ein paar Tröpfchen Sanopin rein, entweder auf Deinen Nachtschrank oder unters Bett oder auf den Kleiderschrank. Ein paar Tröpfchen Sanopin unter die Kopfkissenecken(Obere Ecken), dann gibts noch ich weis nicht wie die Salbe heißt, ein kleines Döschen Chinesische Salbe die kannst Du an die Nasenlöcher schmieren, die macht gut Luft, vorsicht nicht in die Nase und nicht versehentlich mit dem Zeug an die Augen.
    Ich wünsch Dir das Du es schaffst, Toi Toi Toi 😀

  • #18115 Antwort

    pati

    Hallo Charlie,
    meine kleine ist jetzt 7 Monate alt und seit der 16 ssw habe ich nasenspary benutzt weil ich stark erkältet War und dauerschnupfen hatte , ende der Geschichte ich habe die komplette Schwangerschaft gesprüht mal mehr mal weniger und bin nun seit 2 Tagen auf dem kalten Entzug, meine Maus ist gesund und munter , natürlich ist das kein Grund für dich jetzt weiter zu sprühen aber um dir vielleicht etwas Angst zu nehmen wollte ich dir sagen dass meine kleine gesund ist!
    Ich habe allerdings nur Kinder und sauglingsspray benutzt , auch dies ist sehr schwer nun abzusetzen ich habe sehr viele Berichte nun gelesen und sollte es sehr schlimm werden werde ich Nasen One way sprühen so das ein nasenloch frei ist !

    Klasse das es so ein forum gibt ! Bei mir weiß es keiner das ich am nasenspary hänge ( hoffentlich bald „Hang“ )

    LG

  • #18122 Antwort

    yvonnepink

    pati
    ja ich hab auch während meiner Schwangerschaften das Zeug nicht lassen können, meine Jungs warn auch gesund.
    Auch Dir ein herzliches Willkommen im Club!
    Doch wir wissen es jetzt ;D, nein aber mal ehrlich Dein Partner auch nicht ?
    Dafür mußt Dich nicht schämengibt so viele denen es so geht. Du schaffst das auch, ganz viel Glück wünsch ich Dir.

    LG

  • #18131 Antwort

    pati

    Danke YvonnePink 🙂
    Nein mein partner Auch nicht :,D er ist viel unterwegs und irgendwie Hab ich es auch nie versteckt aber ich wurde nie angesprochen 😉 ich denke auch wenn er es sieht oder so dann ist es für ihn keine droge somit keine sucht . Verstehst du wie ich meine ? Ich muss sagen das es Ganz gut aussieht mom mal gucken wie die 3 Nacht wird :*) Ich Berichte dann wenns geschafft ist 🙂

    LG

  • #18185 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Hallo auch von mir, pati!

    Danke für Dein Statement zum Thema (und auch Deines, Yvonne): es ist ja schon einmal beruhigend zu lesen, dass die Sucht sich anscheinend nicht auf ungeborenes Leben zu übertragen scheint!

    Eine Sache. Du schreibst:

    Ich habe allerdings nur Kinder und sauglingsspray benutzt

    Das ist meiner Meinung nach unerheblich. Ich habe auch immer Spray mit der Dosierung für Kinder genommen. Die enthaltenen Wirkstoffe sind allerdings die gleichen, so dass es kein Weg ist, um von der Sucht weg zu kommen…

    Danke für Deinen Bericht – und natürlich VIEL ERFOLG auf Deinem Weg aus der Sucht!! Ich hoffe, wir können bald eine Erfolgsmeldung von Dir lesen 😉

  • #18203 Antwort

    yvonnepink

    Ja Eddy
    da hast Du Recht, Säuglingsnasentropfen enhalten ja trotsallem den Wirkstoff und DER ist das Übel, Nasentropfen oder Nasenspray alles das Gleiche.

    pati
    nun es ist eine Abhängigkeit, und wenn man es mal richtig überdenkt ist die blöde Nase ja süchtig nicht man selbst, aber bei uns ist es halt die Angst keine Luft zu bekommen und darum geben wir der Nase was sie will zum abschwellen, ein böser Kreislauf.

  • #18206 Antwort

    pati

    Also ich bin jetzt bei tag drei und habe weder eine schlaflose Nacht hinter mir noch das verlangen zu sprühen und es War ja 1 Jahr täglich mehrmals , deshalb dachte ich das es doch ein Zusammenhang hat das ich nur die minimale Kinder Dosierung gesprüht habe ( nachdenklich ) 😉 meine Nase scheint frei komplett ohne Nebenwirkung , ich hatte solche Angst auf diesen Entzug zu gehen und habe es so lange geschoben dass ich ja selbst in der Schwangerschaft sprühte 🙁

    Was die ( sucht ) angeht klar ist es die Nase aber meinem freund muss ich nicht anfangen dieses zu erklären haha wurde nix bringen es ist und bleibt für ihn keine droge :_^

    Ich wünsche allen die sich entschließen endlich dieses sprühen zu lassen viel viel erfolg und keine Angst !

    Nochmals es ist toll das es so eine Plattform gibt denn ich denke solche Beiträge und Erfahrungen zu lesen gibt vielen erst richtig Mut !

  • #18207 Antwort

    pati

    @ CHARLIE wie geht’s dir ? Und gibt es Neuigkeiten an der nasentropfen Front ? LG

  • #18247 Antwort

    yvonnepink

    Supi pati das freut mich wirklich für Dich, weitr so. 😀

  • #18371 Antwort

    mina

    schwanger und süchtig war ich auch 4 jahre lang, leider mit entsprechenden folgen:
    ES HAT NÄMLICH DOCH AUSWIRKUNGEN AUF DAS BABY!!!

    natürlich nicht in dem sinne, dass das Baby später auch nasenspraysüchtig ist!

    das xylo-haltige Nasenspray bewirkt ja im Prinzip eine Gefäßverengung. nur leider überall im körper…
    bei mir war schon sehr früh in der Schwangerschaft die plazenta- und gebärmutterarterienduchblutung schlecht. ab der 27.ssw auffällige ctg`s, und einen Monat vor Termin so schlechte herztöne, dass sie geholt werden musste.
    sie wog nur 2200g, weil sie aufgrund der minderdurchblutung nicht so gut wachsen konnte…
    könnt ihr euch vorstellen, wie sehr man sich selbst hassen kann, dafür, dass man es trotz mehrerer versuche nicht geschafft hat?
    ich danke Gott, dass meine tochter sehr schnell wieder fit war und jetzt kerngesund, super entwickelt und kugelrund ist…
    und dass ich dieses Teufelszeug mittlerweile auch los bin 🙂

    • #18380 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Danke mina, dass Du Deine Erfahrung hier ergänzt hast – vielen, vielen Dank!!

      Ich kann mir vorstellen, dass Du anderen Betroffenen mit Deiner Geschichte genug Kraft gibst, damit sie selbst die Finger vom Nasenspray lassen können. Jedenfalls wünsche ich mir das für die Betroffenen.

Antwort auf: Schwanger und Nasenspray süchtig
Deine Information: