Nasensprayentzug und heftige Symptome

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Nasensprayentzug und heftige Symptome

  • Dieses Thema hat 18 Antworten und 1 Stimme, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen von Samia.
9 Beiträge anzeigen - 11 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #80610 Antworten
    Maggy
    Gast

    Viel Erfolg!

    Ja, jeder muss seinen individuellen Weg finden. Verdünnte das Spray. Dann dauert es zwar bisschen länger bis es wirkt, aber es wirkt.

    Und bevor du sprühst lauf einmal um den Häuserblock. Vielleicht musst du dann gar nicht mehr sprühen.

    #80611 Antworten
    Sasa
    Gast

    Hallo Fadik! Das Problem kenne ich zu gut habe hier auch Kinder und weiß das dass so anstrengend ist und ich weiß das man auch so richtig gereizt ist wenn man schwer Luft kriegt. Geht mir ja genauso. Kann dich da voll verstehen. Musste auch heute 10 Stunden arbeiten und habe das Spray zu Hause gelassen. Aber als ich nach Hause gekommen bin hatte ich so dolle Kopfschmerzen das ich es gebraucht habe. Aber wie gesagt ich versuche es nur dann eben abends zu nehmen und sehr verdünnt. Hoffe jeden Tag das es Erfolg zeigt. Mache es auch auf die sanfte Art. Habe in 8 Wochen einen Termin beim HNO und hab da schon Angst vor aber ich denke mir immer, schlimmer kann es nicht werden wenn ich ärztliche Hilfe zusätzlich in Anspruch nehmen. Hoffe halt auch das es bis dahin vielleicht geschafft habe auf zu hören.
    Maggie denkst du das es was bringt am Tag nichts zu nehmen und in der Nacht das verdünnte. Mir fällt auf daß es mir bis Mittag eigentlich sehr gut geht und danach Krieg ich zwar etwas Luft aber nicht so gut. Wird das besser wenn ich trotzdem zum schlafen was nehme. Ich meine ich verdünnen des ja immer ein bisschen mehr alle paar Tage. Bin auch schon ein bisschen verzweifelt und hab Panik das das ewig so bleibt. Es ist zwar auszuhalten aber du habe den ganzen Tag über das Gefühl krank zu sein.

    #80626 Antworten
    Julian
    Gast

    Es wird besser, aber es dauert. Solch eine Belastung der Schleimhäute und die auch geistige Abhängigkeit…das dauert.

    #80628 Antworten
    Maggy
    Gast

    Also ich bin über 30Jahre von dem Zeug abhängig und hab ja auch 2,3 Entzüge versucht. Erst diesmal sehe ich Licht am Horizont.

    Wenn ich morgens aufstehen ist die Nase trocken, aber die Nasenmuscheln sind angeschwollen. Nach Besuch des Bads und anziehen putze ich mir die Nase, welche leicht läuft.

    Dann habe ich bis Nachmittag/Abend Ruhe. Das variiert von Tag zu Tag. Gestern merkte ich das die Nasenmuscheln wieder anfingen dicht zu machen. Hab ich mir den Hund geschnappt und war knapp 30 Minuten draußen mit ihm. Und die Nase war wieder drei. Erst gegen 24 Uhr hab ich mal gesprüht damit ich besser einschlafen kann, da ich auch Schlafprobleme habe.

    Ich hab 2 solche Mixtouren. Eine im WZ und 1 im Schlafzimmer. Beide sind noch halb voll. Nach knapp 6 Wochen. Sonst hab ich 1 Flasche pur die Woche gebraucht, manchmal sogar mehr. Ich bin ganz zufrieden. Vor allem weil ich u er den Tag praktisch clean bin. Ich hätte gedacht das braucht viel langer. Kopfschmerzen hab ich auch keine mehr.

    Manchmal habe ich nur das Gefühl die Nase wäre zu. Wenn ich dann eine Seite zu halte merke ich jedoch, das alles frei ist. Ich glaube früher hab ich immer sofort gesprüht….

    #108909 Antworten
    Janine
    Gast

    Ich habe da auch so ein Problem seid Dezember geht es mir garnicht mehr gut habe seid Jahren Nasenspray genommen weil ich dachte es hilft weil ich auch eine Allergie habe sobald Februar April kommt hab ich das Gefühl das ich keine Luft mehr bekomme ich habe dann immer öfter nasenspray genommen weil ich in den Moment ne Linderung hatte
    Nebenbei hatte ich noch extreme schmerzen weil ich eine Nasennebenhöhlen Entzündung hatte ich fühle mich jeden Tag als wenn alles an mir vorbei fliegt und ich manchmal garnichts mit bekomme ob ich überhaupt rede oder nicht hab ein Druck und Schwindel im Kopf habe seid Sonntag kein Nasenspray genommen und ich muss sagen meine Nase war die ersten 2 Tage zu aber mittlerweile ist sie zwar zu aber es stört mich nicht so mein Kopf ist einfach dicht und habe oft Kopfschmerzen und Ängste in mir ich war auch beim hno und er meinte cortison Spray aber das hat echt viele Nebenwirkungen und daher nehme ich es nicht manchmal am Tag hab ich das Gefühl das es besser geht aber dann wird es echt wieder dolle wo mal einfach nur Angst bekommt ich hoffe es geht alles schnell um und dieses Zeug nehme ich dann nie wieder

    #110765 Antworten
    Alfred
    Gast

    Hi, alle zusammen,

    Hab das Teufelszeug seit 35 Jahren genommen (Nachts etwa 4 mal, tagsüber mal mehr mal weniger). Meinen erhöhten Blutdruck hab ich wohl auch diesem Nasendosierspray zu verdanken, doch seit ca. 10 Wochen bekam ich häufiger Nasenbluten. Schwindelanfälle seit ungefähr 2 Jahren (ich dachte es sind Nebenwirkungen durch Blutdrucksenkende Medikamente die ich täglich einnehme) Das Nasenbluten war der ausschlaggebende Entschluss auf Teufel komm raus aufzuhören, seit einer Woche bin ich Clean (beim 2.Versuch) Nachts nehme ich Nasenpflaster das die Nasenflügel öffnet so das das Atmen erträglich ist und ich sage euch es wird von Tag zu Tag besser. Kein Nasenbluten bisher und Schwindelanfälle lassen nach, das ist ein guter Grund durchzuhalten!
    Ciao Alfred

    #138813 Antworten
    Sandra
    Gast

    Guten Morgen
    Ich habe auch über 2 Jahre Nasenspry benutzt, und mich entschieden damit aufzuhören. Habe jetzt 1 Woche rum und habe immer leichte Kopfschmerzen. Ich mache zur endwöhnung 1-2× am Tag Nasendusche und das hilft mir. Aber es ist schwer nicht rückfällig zu werden.

    LG.
    Sandra

    #138836 Antworten
    Bettina
    Gast

    Hallo,

    ich nehme schon seit 30 Jahren Nasenspray und der Konsum wurde immer schlimmer. Eine Kollegin sagte dann, dass sie eine OP gemacht hätte, wo die Nasenmuscheln verödet werden und es dann leichter wäre, kein Nasenspray mehr zu nehmen. Ich habe dies nun vor fünf Wochen machen lassen und brauche tatsächlich in einem Nasenloch nun kein Spray mehr. Leider geht es auf der anderen Seite nicht so schnell und ich nehme zur Nach noch Rinopront und Ectomed. Wenn ich es gar nicht aushalte auch noch Nasenspray aber z.Z. vielleicht 1x morgens. Ich hoffe nun, dass ich es in einigen Woche geschafft habe und dann erstmal von dieser Sucht befreit bin. Der Eingriff war bei mir wirklich kurz und unspektakulär und ich würde es auch wieder machen. LG Bettina

    #140252 Antworten
    Samia
    Gast

    Hallo ihr lieben
    Ich mache gerade einen kalten Entzug durch. Heute ist mein zweiter Tag & ich habe das Gefühl das ich ein wenig schwindel habe & auch die Haut beginnt weh zu machen. Als würden Grippe Symptome auftauchen… Könnte das vom Entzug sein? Mir ist sonst nieee schwindelig. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Danke🙏🏻

9 Beiträge anzeigen - 11 bis 19 (von insgesamt 19)
Antwort zu: Nasensprayentzug und heftige Symptome
Deine Informationen:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre class=""> <em> <strong> <del datetime="" cite=""> <ins datetime="" cite=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">