Frei in 3 Tagen – so geht's

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich habe es geschafft: ich bin clean Frei in 3 Tagen – so geht's

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #99042
    Hans
    Gast

    Hallo Leute!

    Ich habe es endlich und glücklicherweise geschafft in gerademal 3 Tagen komplett vom Nasenspray loszukommen und möchte euch gerne erklären wie ich das gemacht habe!

    (–> In diesem BEitrag verwende ich den Begriff „Nasenspray“ als Synonym für alle suchterzeugenden Sprays mit Medikament, also Xylametazolin usw.)

    Ich war auch jahrelang Nasenspray-abhängig; mal mehr mal weniger und teils mit „cleanen“ Episoden zwischendurch. Vor 2 Monaten wurde es dann richtig schlimm. Ich war bereits seit 4-5 Monaten wieder süchtig. Zunächst habe ich das Spray nur abends zum schlafen gebraucht. Klar dass sich die Sachlage zunehmend verschlechtert als verbessert hat…wer hätte es gedacht. Es wurde so schlimm wie nie zuvor; ich habe den ganzen Tag eine zugeschwollene Nase gehabt und habe nur darauf gewartet abends ENDLICH das Spray zu benutzen um wieder durchatmen zu können. Ein Horror, eine waschechte Abhängigkeit.

    Dann fasste ich den Entschluss: jetzt muss es aufhören!!
    –> The good news is: Es ist wirklich ganz leicht!!

    Ich dachte auch zuerst: Oh gott wie soll ich das schaffen? Wie soll ich nachts Luft kriegen? Was soll mir denn bitte helfen wenn die Nase wieder dicht ist?? Ich dachte, ich wäre ein besonders schwerer Fall und bräuchte so langsam professionelle Hilfe. Dann stieß ic hauf dieses Forum, las ein wenig und setzte ein paar SAchen um die ich hier gelesen habe (ich weiss leider nicht mehr welcher Post es genau war) – und es klappte! Total schnell und einfach!

    Jetzt mein Rezept:
    1) Meerwasser-Nasenspray!!! 10x täglich oder noch öfter benutzen! Kann man nichts kaputt machen damit, befeuchtet die Nasenschleimhaut. Deine Nase wird es dir danken. Nasenspray trocknet die Nase in den Phasen der Abschwellung unglaublich aus (juckende Nase, trockene Borken), Meerwasser-Spray gibt ihr die verlorene FEuchtigkeit zurück! Die Nasenschleimhaut wird natürlich nicht so schnell abschwellen wie bei Nasenspray, aber sie wird!! Dauert circa 2-3 Tage 🙂

    2) Cortison-Nasenspray zur unterstützenden Abschwellung!! Gibt’s freiverkäuflich, 2x täglich anwenden. Keine Suchtgefahr!

    3) Es ist Kopfsache! Klar ist die zugeschwollene Nase nicht wegzudenken – aber der Wille und die Zuversicht sind das A und O damit man es schafft. HAlte durch, es klappt! Und schneller als du denkst. Ein paar Tage reichen!!

    Die ersten 2 Tage habe ich nachts noch Nasenspray zum schlafen gebraucht, tagsüber war es aber bereits deutlich besser! Ab Tag 3 habe ich gar kein Spray mehr gebraucht und das ist bis heute (ca. 5 Wochen) so geblieben. Ich habe null Verlangen mehr, meine Nase ist komplett frei und ich denke überhaupt nicht mehr an Nasenspray! Ab und zu befeuchte ich sie noch mit nem Schuss Meerwasser-Spray wo jetzt wieder geheizt wird und die Luft drinnen trockener wird. Das schadet nie 😉

    Also – sprühen, sprühen , sprühen – alles aber kein Nasenspray!!

    Du schaffst das auch.
    Alles Gute!
    Hans

    #99133
    Eddy
    Verwalter

    Hallo Hans,

    whow – mir steht gerade immer noch der Mund offen… Vielen, vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag über Deinen eigenen Weg aus der Sucht. Ich bin sicher, mit dieser detaillierten „Anleitung“ werden sich viele Leser auf genau diesen Weg begeben und es genau so machen, wie Du es getan hast. Und es freut mich natürlich, dass es so hervorragend funktioniert hat!

    Gleichzeitig möchte ich anderen Lesern allerdings eine Sache nochmals und unmissverständlich klar machen: es ist nicht unbedingt nach drei Tagen überstanden. Dieser Weg kann durchaus auch drei Wochen dauern! Das beweisen ja auch viele andere Beiträge hier im Forum.

    Der wichtigste ist meiner Ansicht nach der dritte Punkt in Hans‘ Beitrag: ES IST KOPFSACHE. Das darfst Du nie, nie, nie vergessen, wenn Du den Weg aus der Sucht beschreitest. Du erstickst nicht und Du wirst auch wieder Luft bekommen. Garantiert. Wenn Du dies nie vergisst, ist der Erfolg zum Greifen nah.

    Nochals vielen Dank für Deinen Beitrag, und alles Gute für Dein „neues Leben“, Hans!

    BG, Eddy

    #99478
    Hans
    Gast

    Hi Eddy!

    Danke für deine Antwort und deine Worte!!

    Es ist wirklich toll das hinter sich gelassen zu haben und ich habe ganz viel den BEiträgen hier im Forum zu verdanken! Gerade die Tipps mit dem Meerwasserspray un dem Kortisonspray habe ich hier gelesen. Danke nochmal dafür, ist eine tolle Sache dass sich hier die Mensche gegenseitig helfen!

    Ich hatte wahrscheinlich einfach Glück mit den 3 Tagen, es hätte bestimmt auch viel länger dauern können. Aber das zeigt: Kopf hoch, es geht geht meistens schnelelr als man im Dunstkreis seiner Nasenspray-Sucht-Panik denkt 🙂

    #107308
    Sina
    Gast

    Hallo Hans

    Gratuliere zu deinem Erfolg!
    Ich vermute, du bist beim Lesen in diesem Forum auch auf meinen Bericht gestossen. Bei mir ging‘s sehr ähnlich. Kortison hatte ich allerdings nicht.

    http://nasenspraysucht.info/nasenspraysucht-forum/thema/leichter-als-gedacht/

    Liebe Grüsse
    Sina

    #107757
    Kerstin
    Gast

    Hallo und ein Gesundes Neues Jahr an alle Nasengeplagten.
    Ich bin jetzt kurz vor dem 60.Lebensjahr und kann mich erinnern, schon in der Lehre ständig Nasentropfen mit mir geführt zu haben. Also besteht meine Abhängigkeit schon fast mein ganzes Leben. Da ich durch einige Vorfälle in meinem Leben panische Angst vor dem Ersticken habe, ist die freie Nasenatmung für mich das wichtigste.
    Nun habe ich durch umräumen in meiner Wohnung überall Sprayfläschchen mit noch ein paar Tropfen drin gefunden. Wie das bei Süchtigen so ist, könnten ja diese Reste nochmal wichtig sein. Dieser Anblick hat mich doch sehr erschrocken.
    Den Jahresanfang habe ich nun dazu genutzt dieser Sucht ein Ende zu setzten. Meine Methode ist recht unspektakulär. Zwei Tage lang habe ich nur das rechte Loch gesprüht. Über Nacht habe ich unterstützend ein Nasenpflaster benutzt, welches die Nasenflügel schön weit spreizt. Schon nach zwei Tagen war das unbenutzte Nasenloch ständig frei, dann habe ich das zweite Nasenloch auch nicht mehr gesprüht. Allenolgenden Tage habe ich nur noch das Nasenpflaster benutzt, aber schon seit 2 Tagen nicht mal mehr das. Ich war sogar am 6.beim Zahnarzt das erste mal ohne Spray. Ich trage es zwar zur Sicherheit noch bei mir und hab auch noch eine neue Packung, aber die Reste fliegen heute weg. Also wenn es so
    bleibt, bin ich in nur wenigen Tagen ohne Aufwand meine Sucht los geworden. Und das wünsche ich auch Allen, die noch damit kämpfen. Jetzt sind die Kilos dran .LG Kerstin,

    #108019
    Wolfgang
    Gast

    Hallo Hans

    Nach einem Jahr Abhängigkeit mit den selben Symptomen wie in deinem Beitrag habe ich den 5. Tag geschafft – dank deiner Anleitung !!!
    Habe nicht daran geglaubt wie einfach es eigentlich ist !!
    Eben KOPFSACHE.

    Vielen Dank
    Wolfgang

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.