Entzug?!

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  yvonnepink vor 2 Jahre, 8 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #11021 Antwort

    Fee

    Hallo,

    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 20 Jahre und seit 4 Jahren süchtig nach Nasenspray.

    Angefangen hat es durch meinen Heuschnupfen. (Allergikernasenspray und Cortisonnasenspray haben nie was gebracht.)

    Ich benutze in 2 Tagen locker eine große Flasche Nasenspray. Fahr sogar an Sonntagen, wenn ich es vepennt habe mich einzudecken, in Notfallapotheken. Das ist alles nicht mehr feierlich.

    Ich möchte einen Entzug machen, doch meine Nase ist schon nach wenigen Stunden so unerträglich zu. Wirklich, das macht mich wahnsinnig.
    Freunde und Familie können das überhaupt nicht verstehen.

    Aber ich hab jetzt gelesen, dass es so Tabletten gibt „Rhinopront“ (Schnupfentabletten) und damit haben wohl viele den Absprung geschafft.
    Ich werde heute nach der Arbeit mal in die Apotheke gehen und mir diese holen und zustätzlich noch ein Meerwassernasenspray und ein Normales (nur für die Sicherheit, das es nicht funktioniert).

    Hat vielleicht hier jemand schon Erfahrung damit gemacht? Oder kann mir noch irgendwelche Tipps geben?

    Ich werde auf jeden Fall die Tage schreiben, wie es bei mir läuft.

    Alles Liebe,

    Fee

  • #11023 Antwort

    yvonnepink

    Hallochen Fee,

    zuersteinmal der Thomas hat da was drüber geschrieben:
    http://nasenspraysucht.info/nasenspraysucht-forum/thema/ich-bin-auch-gerade-auf-entzug/

    Des weiteren rate ich Dir der erste Weg muß zum HNO Arzt führen er kann beurteilen ob Du einen solchen Entzug oder besser eine OP benötigst. Ich hab mir Nasentropfen oder Spray immer im Net bestellt 😀
    Mein Rat ist geh erstmal zum HNO bevor Du anfängst mit experimentieren und Dich vielleicht unnötig quälst.

  • #11024 Antwort

    yvonnepink

    So wie Du es schilderst ging es uns allen:D Es stimmt jemand der das nicht durchmacht kann es nicht nachempfinden, mach Dir da keinen Kopf drüber. Schöner is es natürlich wenn man Verständnis und Unterstützung bekommt, aber die bekommst Du ganz sicher hier bei uns.
    Den ersten wichtigen Schritt hast Du gemacht, der da heißt, Suchtbekenntnis und den 2. auch der heißt ich will das nicht mehr es bestimmt mein Leben. Nun fehlt noch der 3. der heißt, ich laß mich untersuchen und offenbare dem Arzt meine Sucht, die HNO Ärzte kennen das also keine Scham:D

  • #11078 Antwort

    yvonnepink

    Ich hab noch was vergessen.
    Damit will ich nicht sagen Du mußt Dich nun operieren lassen, meine Gedanken gehen eher dahin, zuerst einmal den HNO reinschauen zu lassen, mit ihm zu besprechen …macht es überhaupt Sinn solch kalten Entzug zu machen, das Geld in diese Tabletten zu investieren, hätte es denn Erfolg oder ist es nicht doch besser falls in der Nase irgendwas nicht so ist wie es sein sollte, über eine OP nachzudenken. Das alles kann aber nur der HNO einschätzen. Ruhig dazu sagen das nach kurzer Zei die Nase völlig dicht ist und man in panische Angst verfällt. Die HNO Ärzte kennen die Proleme und natürlich wird jeder zuersteinmal versuchen wolln das es keine OP gibt, aber wenn es denn notwendig wär dann nimm den schnellen Weg der Dich nur paar Tage bissel nicht quält aber das Du eben durch den Mund atmen mußt, glaub mir das ist gar nicht so schwer wenn mans muß, und bei weitem nicht so schlimm wie man denkt, danach lachst Du über deine Angst vor so einer OP 😀 Aber dieser Schritt wenn er vo Arzt her notwendig ist, darüber kannst Du dankbar sein einen schnelleren Entzug gibts nicht. 😀
    Und dann weist Du aber zu 100 Prozent das innere Deiner Nase ist nun korrigiert.

  • #11143 Antwort

    Eddy

    Hallo Fee,

    Willkommen im Forum und vielen Dank für Deine Geschichte!

    Yvonne hat Dir ja schon den Link zum Bericht von Thomas geschickt der zum Thema etwas beigetragen hat. Ich selbst habe keine Erfahrungen mit Tabletten oder Ersatz-Sprays, sondern habe damals den „Kalten Entzug“ gemacht – und auch geschafft. Das war allerdings ein ziemlich harter Weg, vor allem in den ersten Tagen, und der dauerte ein paar Wochen. Wenn Du also tatsächlich diesen Weg gehen willst, dann musst Du das wissen. Es ist nicht einfach!

    Alternativ – das hat Yvonne ja schon richtigerweise gesagt – ist natürlich immer der Weg zu einem HNO zu empfehlen, der Dich auf jeden Fall zunächst einmal beraten kann. Gerade wenn Du im eigenen Umfeld bei Freunden und in der Familie auf kein Verständnis stößt, ist das vielleicht wichtig. Denn ich finde, man braucht jemanden, der einen versteht. Ich hatte damals das Glück, dass die Menschen um mich herum kapiert hatten, was da los ist.

    Ich bin gespannt, welcher Weg für Dich der richtige sein wird – und freue mich, wenn Du uns daran teilhaben lässt und anderen damit Mut machst!

    Viele Grüße
    Eddy

  • #11151 Antwort

    Fee

    Hallo Zusammen,

    schonmal vielen Dank für eure Tipps und Gedanken.
    Den Weg zum HNO-Arzt sehe ich als letzte Lösung an (bin kein Ärzte-Fan), und vor einer OP an der Nase möchte ich mich auch fernhalten. Bin da etwas ängstlich. Aber ich freue mich, dass dir das geholfen hat yvonnepink.:))

    Ich habe im Nachhinein auch gesehen, dass Thomas dazu schon etwas geschrieben hat. Und versuche mich da auch dran.

    Also ich habe jetzt vor die Tabeletten 3 Tage morgens und abends zu nehmen, dann 3 Tage nur noch zu Nacht. und dann vielleicht schauen, dass ich sie ganz absetze.

    Ich habe gestern Abend eine Tablette genommen und vorher mehrere Stunden kein Spray benutzt, sodass meine Nase schon gut verstopft war. Die Tablett hat sie wirklich frei gemacht :)) Hab ich vorher ehrlich gesagt nicht wirklich mit gerechnet. Zur Nacht habe ich dann einen Hub Meersalz-Spray genommen, um die Schleimhäute ein wenig anzufeuchten.
    Heute morgen, dann nochmal eine Tablette genommen. Ich bin bisher beigeistert. Hoffe, dass ich mich SO langsam Entwöhnen kann und vom Spray wegkomme.

    Ich lasse es euch wissen und finde es super, dass ich so schnell so viele liebe Nachrichten und Unterstützung von euch bekomme habe! 🙂

    Liebe Grüße

    Fee

  • #11174 Antwort

    yvonnepink

    Toi Toi Toi Fee, ich wünsch Dir alles Glück der Welt das Du es so schaffst.

  • #11334 Antwort

    Fee

    Alsooooo,

    ich habe ja direkt am Dienstag konsequent kein Nasenspray mehr benutzt. Und abends eine Rhino Pront Tablette genommen. Sie hat die Nase wunderbar frei gemacht. Aber ich muss sagen, diese Tabletten machen wirklich unfassbar müde. Dann habe ich gestern Morgen und gestern Abend jeweils eine Tabelette genommen. Und heute sogar noch gar keine. Ich nehme zwischendurch immer mal das Meersalz-Nasenspray um meine Schleimhäute etwas anzufeuchten, da sie durch die ganze Heizungsluft immer mal wieder sehr trocken sind. Aber ich muss sagen, ich hatte bisher nicht einmal das Verlangen nach Nasenspray: das macht mich echt stolz !!! :))
    Sollte meine Nase heute Abend immer noch frei sein, werde ich auch keine Rhino Pront mehr einwerfen, sondern lediglich bei Bedarf das Meersalzspray benutzen.

    Aber jetzt mal was anderes: so schnell kann das doch gar nicht funktionieren oder?
    Ich mein ich habe über 4 Jahre in 2 Tagen ein Spray geleert.

    LG

    Fee

  • #11336 Antwort

    yvonnepink

    Sei froh und glücklich darüber:D

Antwort auf: Entzug?!
Deine Information: