Dritter Tag ohne Nasenspray!

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde Dritter Tag ohne Nasenspray!

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  yvonnepink vor 3 Jahre, 5 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #686 Antwort

    Nathalie

    Hallo ich bin Nathalie und seit mindestens sieben Jahren Nasenspray abhängig!
    Vor 8 Monaten habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Mittlerweile bin ich sicher, dass die Spraysucht vom rauchen kam…
    Ich habe es mir schlimmer vorgestellt aufzuhören aber vielleicht kommt das noch…
    Statt abschwellendem Spray nehme ich Acuton-Spray. Mit Dexpanthenol, meersalz und ätherischen Ölen. Und einen Inhalierstift von Wick. Es klappt ganz gut und auch die letzten zwei Nächte waren erträglich. Überlege mir für den Notfall das 0,025%ige Spray zu holen… Habe aber Angst, dass ich dann wie bei Nikotin wieder „drauf“ bin.
    Ich hoffe es geht weiterhin so gut!!!! Daumen drücken!!

  • #697 Antwort

    Nathalie

    Hallo,
    Ich hatte das mit dem Zusammenhang rauchen/Nasenspray nur vermutet.hatte immer den Eindruck wenn in geschlossenen Räumen geraucht wird war die Nase noch schlimmer zu!
    Bin heute 9 Tage clean und es geht mir gut!!!!
    Letzte Woche hatte ich 2 Tage die echt schlimm waren mit Druck im Kopf und Ohrenschmerzen… Habe kein Spray angerührt. Jetzt habe ich mittlerweile das Gefühl die Nase ist wesentlich seltener zu als sonst!NOCH habe ich meine Reserven ( 5 Flaschen…) nicht entsorgt!!
    Bin sehr zuversichtlich und erleichtert, dass es bergauf geht!!!

  • #698 Antwort

    yvonnepink

    Hallochen Nathalie ,
    das wird schon werden. Das mit den Kopfschmerzen ist normal denk ich denn es ist ja ein Entzug und wie bei jedem Entzug sind das hier die Erscheinungen dazu.
    Eddy sagts ja schon Inhalierstift ist ok, dann gibts noch Sanopin was man jeweils ein Tröpfchen hinter Kopfkissenecken macht auch zum Inhalieren geeignet oder wenn Du keine Tiere oder kl.Kinder hast auch Nachts gut richtig heißes Wasser in ein Gefäß und auf Deinen Nachtschrank paar Tröpfchen davon rein, denn gibts noch ne ganz keine Dose Chinasalbe in der Apotheke auch sehr ratsam unter die Nase reiben.
    Und Tagsüber bei Heizungsluft immer nen Schüsselchen Wasser auf Heizung dann ist die Luft nicht mehr so trocken oder Zimmerspringbrunnen oder Ähnliches. Wenn es schlimmer werden sollte dann lieber zur Absicherung mit einem HNO in Verbindung treten da muß man sich nicht schämen die Ärzte wissen das es zig Tausende mit dieser Sucht gibt.
    Ich drück auch die Daumen 😀 !

  • #699 Antwort

    Nathalie

    Ich habe Hunde und eine Katze also schlecht mit Dämpfen jeglicher Art im Zimmer.
    Bis jetzt bin ich noch nicht Rückfällig geworden :-)). Übermorgen habe ich 14 Tage geschafft. Ich hoffe dann geht es langsam bergauf…
    Momentan sind meine Schleimhäute ziemlich trocken trotz Dexpanthenol…:-(…
    Wann wird das besser???
    LG

  • #701 Antwort

    yvonnepink

    Jo Nathalie ,
    das dann schlecht, allerdings unter dein Kopfkissen ginge das schon, ich hab auch Hunde.
    Allerdings stellt sich mir nun hier die Frage für Dich, hast Du Dich denn mal testen lassen auf eventuelle Katzenallergie man kann leider auch auf Hunde allergisch reagieren. Oder Hausstauballergie das war es bei mir, nun gibts bei mir für Kopfkissen Zudecke und Matratze Bezüge und Auslegware ist Tabu. All diese Sachen führen auch dazu das man zu Nasentropfen oder Sprays greift weil die Nase immer zu ist und genau das ist der größte Fehler, dieser Allergietest bringts dann meist ans Licht.

  • #702 Antwort

    yvonnepink

    Nathalie
    Du solltest doch vielleicht trotsdem mal einen HNO-Arzt aufsuchen der kann Dir auch zwecks Schleimhäute Unterstützung geben.
    Ich war wie gesagt zur OP am 04.03. 2013 es ist fast ein Jahr her, ich habs nicht bereut mir gehts prima und von dem Tag an weg von der Droge auch hab ich keinen Drang danach.Ich kanns nur jedem empfehlen schon allein ob es Verwachsungen in der Nase sind wie bei mir das so war, denn das kann man selbst ja gar nicht heraus finden und auch nicht wissen wie es in der Nase aussieht. Solch ein unkontrollierter kalter Entzug wird das auch eben nicht aufdecken. Das kann nur der Facharzt .

  • #709 Antwort

    Nathalie

    Hallo zusammen!
    Ich sollte denke ich wirklich mal einen HNO aufsuchen. Bin immer noch sprayfrei aber die Nase ist immer noch ständig zu wobei sie hin und wieder auch mal erstaunlich frei ist.
    Ich bin geringgradig gegen Hausstaubmilben allergisch, dass weiß ich schon.
    Tiere wäre nicht so lustig, da ich Tierärztin bin!
    Warte noch zwei Wochen ab. Es ist ja erträglich mittlerweile und wird auch besser. Operieren lasse ich mich auf keinen Fall!
    LG!!

    • #711 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Hallo Nathalie,

      ich glaube, eine Beratung vom Kollegen ist der absolut richtige Schritt. Vielleicht hilft ja ein Test und eine entsprechende Therapie gegen die immer noch berstopfte Nase. Bin gespannt, was
      du berichten wirst – und drücke Dir weiterhin die Daumen.

      Dass Du das Spray weiterhin nicht genutzt hast, ist auf jeden Fall schon einen riesigen Beifall wert!!

  • #710 Antwort

    yvonnepink

    Hallo Nathalie,

    nun wenn Du eventuell Polyphen oder Verwachsungen hast, Du als Ärztin würdest Dich dann nicht operieren lassen. Also ich bin sehr zufrieden das rechte Nasenloch der HNO kann da Messungen machen wieviel Luft durch die Nasenlöcher geht, bei mir ging rechts fast gar nichts mehr.

    Dr. med. Holger Dewes
    Nicht jeder weiß, dass man von Nasenspray abhängig werden kann. Spätestens wenn man nach einem Schnupfen merkt, dass die Nase ohne Nasenspray nicht mehr frei wird, sollte man sich an seinen Hals- Nasen Ohrenarzt wenden.

    Viele verpassen den Zeitpunkt und nehmen weiterhin das Nasenspray – Tag für Tag, Woche für Woche und Jahr für Jahr.
    Wie merken Sie, dass Sie abhängig sind?

    Sie können ohne Nasenspray nicht einschlafen.
    Sie trauen sich nicht ohne Nasenspray aus dem Haus.
    Bereits wenige Stunden nach dem befreienden Nasenspray – Hub ist Ihre Nase wieder verstopft.
    Sie wachen morgens auf und haben einen trockenen Mund, weil Ihre Nase schon wieder verstopft ist.
    Ihre Erkältungen verlaufen länger und schlimmer als bei Ihren Kollegen.

    Eine Operation wird von den Patienten meist komplett abgelehnt, obwohl es mittlerweile sehr schonende Verfahren gibt, die mit den früheren Krankenhausaufenthalten nicht mehr zu vergleichen sind (z.B. die Radiofrequenztherapie).-

  • #712 Antwort

    yvonnepink

    Achso Nathalie,
    wie siehts mit Deinem Blutdruck aus, das könnte auch eine Ursache sein weshalb die Nase manchmal so dicht ist, die Blutgefäße verengen sich ja und das heißt auch deshalb kommt es dann dazu das die Nase wieder bissel scchlechter ist, auch bei großer Anstrengung usw. Aber ich bin überzeugt wenn Du beim HNO warst wirst Du mehr wissen, und hey es ist wichtig das Du das Spray trotsdem nicht genommen hast von mir auch Beifall suuuuper halt durch das wird werden:D

  • #687 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Hallo Nathalie,

    ich sag mal „Willkommen im Club“ und Danke dafür, dass Du uns an Deinem Schicksal teilhaben lässt!

    Ich bin ja auch ein Ex-Raucher (Kette!), aber dass die Nasenspraysucht dadurch entstanden ist, könnte ich jetzt für mich nicht bestätigen. Oder ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Ist bei mir immerhin ein paar Jahrzehnte her, dass ich mit Rauchen und Sprühen angefangen hatte… Was glaubst Du denn, wie diese beiden Laster zusammen hängen können?

    Die Idee, für den Notfall ein schwach dosiertes Spray zu verwenden, ist gefährlich. Das hast Du ja selbst auch schon richtig geschrieben. Und andere haben es in diesem Forum ja schon bestätigt: auch „Kinderspray“ ist genau so tückisch wie das „normale“ Nasenspray. Die Wirkstoffe sind ja die gleichen. Und um die geht es. Also wenn es irgendwie möglich ist, solltest Du davon die Finger lassen. Bis jetzt läuft es für Dich ja so gut, dass es Dir auch ohne ein „Notfall-Spray“ gelingen kann, mit dem Sprühen ganz aufzuhören.

    Also: Inhalierstift und andere Hilfsmittel sind absolut okay. Aber bitte nichts verwenden, was die Wirkstoffe des Nasensprays enthält.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg. Und klar: die Daumen sind für Dich gedrückt!!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von  Eddy.
Antwort auf: Dritter Tag ohne Nasenspray!
Deine Information: