Süchtig seit 14 Jahren

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 1 Stimme, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre, 1 Monat von Julia.
4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #31245
    Chris
    Gast

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Chris und ich bin 28 Jahre alt.
    Begonnen hat alles mit dem 14. Lebensjahr, als meine Allergie das erste Mal so richtig raus kam. Mein Nase war verstopft und unwissend, wie ich war habe ich zum Nasenspray gegriffen (fataler Fehler). Seit dieser Zeit bin ich quasi pausenlos Nasensprayabhängig. In den 14 Jahren habe ich schon ein paar Versuche gestartet davon loszukommen, jedoch leider ohne bleibenden Erfolg. Da mir das Ganze wirklich auf die Nerven geht, habe ich mich jetzt entschieden das Problem gezielt anzugehen.

    Meine Vorbereitung:
    – Hysan Hyaluronspray zum Befeuchten über den Tag verteilt
    – Bepanthen Nasensalbe benutze ich, bevor ich ins Bett gehe
    – Fluticasonhaltiges Nasenspray (präventiv gegen die Pollen / Avamys)
    – Nasendusche

    Mit den vier Produkten bin ich gerade dabei mit der 1-Loch Methode der Sucht den Kampf anzusagen.
    Heute ist mein Zweiter Tag und das Nasenloch, welches ich nicht mit der Droge versorge ist frei. Benutze nur noch 2x/Tag das Nasenspray im rechten Nasenloch, morgens und vor dem Schlafen.

    Das Fluticasonhaltige Nasenspray benutze ich vor dem zu Bett gehen mit jeweils 2 Sprühstößen in jedes Nasenloch.

    Die Nasendusche benutze ich jeden Tag nach der Arbeit und hoffe sie hilft die Schleimhäute zu regenerieren.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Bis dann :).

    #31249
    Eddy
    Gast

    Hallo Chris,

    Willkommen im Forum und herzlichen Dank für Deinen Beitrag!

    So wie Du süchtig geworden bist, ergeht es wohl fast allen anderen auch. Man nimmt dieses Teufelszeug, ohne sich darüber bewusst zu sein, welche Gefahren dahinter lauern. Es ist echt ärgerlich, dass die Öffentlichkeit nicht mehr auf das Suchtpotential von Nasenspray hingewiesen wird…

    Dein Entschluss, den Weg aus der Sucht zu gehen, ist großartig. Und Dein Plan dafür liest sich sehr gut. Ich hoffe, Du wirst den dazu notwendigen Willen haben, um gegen die Tiefpunkte anzugehen, die evtl. auf diesem Weg lauern und Dich zurückwerfen wollen. Bleib stark und selbstbewusst. Ich drücke Dir feste beide Daumen für einen erfolgreichen Entzug! Und ich würde mich sehr freuen, auch bald DEINE Erfolgsgeschichte lesen zu dürfen!

    Viele Grüße aus Bremen,
    Eddy

    #31267
    Chris
    Gast

    Hallo Eddy,

    merkst du noch etwas davon, dass du mal süchtig warst? Hast du Spätfolgen, trockene Schleimhäute oder ähnliches?

    Gruß

    Chris

    #32575
    Julia
    Gast

    Hallo Chris, bin ebenfalls süchtig, habe aber auch noch dazu sowas wie ein Sekret hinten in der Nase, das nervt auch total.H at deine Entwöhnunh etwas gebracht?

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.