Seit 13 Jahren Nasenspray Abhängig, Erfahrung nach der Operation

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich habe es geschafft: ich bin clean Seit 13 Jahren Nasenspray Abhängig, Erfahrung nach der Operation

Dieses Thema enthält 30 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  jeannette vor 2 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #16575 Antwort

    Kadir

    Hallo Leute
    Ich wollte hier mal meine bisherige Erfahrung mitteilen und die Gelegenheit nutzen ein paar Fragen zu stellen.
    Ich bin Männlich und seit 13 Jahren Nasenspray Abhängig. Ich habe mindestens jeden tag 7-10 Schübe benutzt (pro Nasenloch) um wieder durch die Nase zu atmen. Vor 4 Wochen habe ich mich dazu entschlossen zum Arzt zu gehen. Schnell wurde festgestellt, das nur eine Operation an den Nasenmuscheln helfen kann, da sie massiv beschädigt sind.
    Nun wurde ich am Montag operiert (vor 3 Tagen) Meine Nasenmuscheln wurden verkleinert und meine Nasenscheidewand begradigt. Seit dem ist meine Nase komplett dicht! Schmerzen habe ich nur gelegentlich und Nachblutung verringern sich immer mehr.
    Bei der Nachuntersuchung habe ich gefragt ob es die Nasenmuscheln sind die so angeschwollen sind. Sie bejahte es. Auf die Frage hin wann Sie denn wieder frei werden, zögerte sie kurz und sagte „..ca eine Woche“. Das eigenartige war, das meine Ärztin (die Ärztin die auch operiert hat) sagte, das ich Nasentropfen benutzen soll. Was mir etwas komisch vorkommt, denn schließlich möchte ich davon wegkommen (Was sagt ihr dazu ?). Am Freitag werden die Metallplatten an der Nasenscheidewand abgenommen.
    Jetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr Erfahrungen in der Richtung habt? Wann ist eure Nase wieder freigeworden? War es die ersten tage bei euch auch so extrem dicht?
    Danke schon mal im Vorraus

  • #16585 Antwort

    yvonnepink

    Hallo Kadir,

    zuerst einmal, gratulation Du hast Dich überwunden.
    Ich hatte 2013 die OP und war 4 Tage stationär im Krankenhaus.
    Du hattest die gleiche OP wie ich, die Nasenmuscheln genannt Septumskorrektur werden hier ein bischen verkleinert damit man besser und mehr Luft einatmen kann, wenn sie so groß sind verliert sich die Luft, also werden sie verkleinert damit die Luft die Du einatmest Dir auch voll zur Verfügung steht. Die Nasenscheidewandbegradigung findet deshalb statt damit Du gut durchatmen kannst.

    Nun zu dem was nach der OP passiert, also normal kommen nach 1-2 Tagen die Tamponaden raus, danach bekommt man schon ein bissel Luft, da aber einige Frakturen an der Nasenscheidewand gemacht werden also Brüche bekommt man zusätzlich Nasenscheidewandstützen die nicht aus Metall sondern eher wie Silikonscheibchen sind also weiches Material das die operierte Scheidewand stützt damit sie gut zusammenwächst, diese kommen dann in der Regel am 3. oder 4.Tag raus, und dann bekommst Du gut Luft. Diese Stützen versperren eben noch die Luftzufuhr aber am Freitag wirst Du staunen wie gut Du schon Luft bekommst.
    Also normal bekomm man die Nasentropfen mit Privin im Krankenhaus um die Nase innen zu befeuchten, nun weis ich nicht warst Du im Krankenhaus oder ambulant also konntest dann gleich nach Hause. Also wenn sie Dir keine gegeben hat oder gibt die machst ja erst rein wenn auch die Stützen raus sind vorher nützen sie nix.
    Ja die die Nase ist noch dicht aber am Freitag wirst Du glücklich sein.
    Dann immer schön spülen mit einer Nasendusche und das dazugehörige Emsersalz mit handwarmen Wasser , nicht heiß, also ich hab kaltes genommen das tat mir gut. Und dann mußt Du ja öfter auch hin zum nachschauen und absaugen da Du erstmal nicht schnäutzen sollst, ganz wichtig ist wenn Du niesen mußt immer Mund weit aufmachen Du darfst erstmal nicht mit zuhem Mund niesen,.
    Du findest meinen Bericht auch hier schau dort einfach mal rein.
    Also die Nasentropfen sind mit Privin und haben nichts mit den Wirkstoffen zu tun wovon Du süchtig geworden bist keine Angst, die sind ohne Suchtgefahr.

    GLG Yvonne

  • #16587 Antwort

    Eddy

    Vielen Dank für Deinen Bericht, Kadir – und herzlichen Glückwunsch dazu, dass Du den Mut gehabt hast, um mit einer OP den Weg aus der Sucht zu gehen. Das finde ich stark und ich bewundere Dich dafür!

    Yvonne hat die OP ja auch hinter sich und kann Dir deshalb Deine Fragen beantworten und Ihre Erfahrungen beisteuern: vielen lieben Dank dafür, Yvonne!

    Schreib uns gern in einigen Tagen mal, wie es Dir dann ergeht. Das ist auch wichtig für die anderen Leser, die sich vielleicht erst noch ein Herz fassen müssen, um ebenfalls den Weg zum HNO zu gehen.

    Dankeschön und viele Grüße,
    Eddy

  • #16600 Antwort

    Kadir

    Hey Yvonne danke für dein Bericht.

    Ich wurde Ambulant operiert und es ging alles, sagen wir mal „schnell“. Sprich man hat mir nicht mal gesagt wie ich meine Schmerzmittel nehmen soll, sondern einfach aufgeschrieben :/

    Ich benutze zurzeit (oder habe benutzt) „Olynth Ectomed“, es ist natürlich und hat keinen Rebound Effekt…muss allerdings sagen, bring gar nichts 😀

    Ich freu mich dann schon auf Freitag, wenn die stützen weg sind und ich wieder besser atmen kann durch die Nase (Meine Nase ist zurzeit KOMPLETT dicht, da geht nichts rein).

    Ich werde euch dann hier gerne bescheid geben, wie es verlaufen ist.

    LG Kadir

    PS: Danke Eddy für deine Wertschätzung 🙂

  • #16601 Antwort

    yvonnepink

    Hallo Kadir,

    ja es ist ganz normal das die Nase noch dicht ist, Deine Ärztin geht auch auf Nummer sicher diese Stützen eben nicht zu zeitig raus zu nehmen. Das ist auch gut so.
    Also diese Nasentropfen sollen dazu dienen die Nase feucht zu halten von innen und zu große Verkrustungen zu vermeiden. Da mußt Du keine Bedenken haben.
    Im Moment versperren diese Stützen noch die Luftzufuhr aber Morgen 😀 wird alles gut. Könnte sein das dann eventuell noch paar Fäden zu ziehen sind die auch noch ihren Teil dazu tun, aber das geht auch.
    Aber bald hast Du es hinter Dir. 😀
    Bin schon gespannt.

  • #16614 Antwort

    Kadir

    Ich muss sagen so langsam gehts echt auf die Nerven. Wenn die Nase nonstop dicht ist und du nicht mals einen kleinen atemzug durch die Nase nehmen kannst belastet es einem schon schwer.

    Ich bin Froh wenn morgen die Stützen wegkommen und ich wieder etwas atmen kann. Ich habe allerdings auch Angst, das nichts danach passiert, das die ganze Operation ein Reinfall war.

    Nervig ist auch das trinken, denn bei jedem schluck entsteht ein Druck auf die Nase und es schmerzt etwas und sekret kommt raus. Ich will es nur noch hinter mir haben 🙁

  • #16615 Antwort

    yvonnepink

    Hallochen Kadir,

    das meiste hast hinter Dir :D, es ist halt ratsam es doch besser stationär zu machen, im Krankenhaus ist man so abgelenkt da vergißt man und atmet automatisch durch den Mund. Allerdings das sie dich so lang mit dem Zeug rumlaufen läßt ich hatte es am 4.Tag raus.

    Keine Angst Du wirst morgen nicht enttäuscht tapferkeit wird belohnt.

    Übrigens wenn Du eventuell Brille trägst die immer nur kurz auflassen oder bis auf de Nasenspitze , ich hoffe das hat man Dir gesagt das könnte das Ergebnis verfälschen.Muß aber nicht.
    Ja Du kannst noch keine Luft bekommen die Stützen versperren alles.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 5 Monate von  Eddy.
  • #16618 Antwort

    yvonnepink

    Wann mußt denn hin? Hoffentlich gleich früh?

  • #16621 Antwort

    Kadir

    Brillenträger bin ich. Ne Habs jetzt die ganze zeit normal aufgebaut man hat mir da nix gesagt…

    Hab mein Termin um 11:50. Werde dann morgen berichten wie es mir geht

    Danke für die Aufmunterung,

  • #16625 Antwort

    yvonnepink

    Also ich hatte da mehrere Zettel bekommen A4 groß und da stand das alles drin.
    Na das bissel schaffst jetzt auch noch, danach ist dann wichtig immer schöäön spühlen mit der Nasendusche und Du wirst sehen es wird immer besser dann mit dem Atmen. Es gibt sogar für Säuglinge Nasensauger den schliest einfach an den Staubsauger an, mußte den Schnotter nicht immer mit ner Taschentuchecke rausholn das kannst auch immer selbst schon bissel machen, dann mußt nicht warten immer bis zum nächsten Termin zum absaugen. (GANZ WICHTIG: KEINE WATTESTÄBCHEN BENUTZEN; DIE HABEN NIX IN OHREN UND NASEN ZU SUCHEN)
    Ich denk Du wirst dann auch Salben bekommen das es schön abheilt in der Nase. Die Fäden wurden bei mir erst 2 Wochen später gezogen.Dann wirds gleich nochmal besser.

  • #16627 Antwort

    yvonnepink
  • #16647 Antwort

    Kadir

    So war jetzt beim Arzt.

    Sie haben mit die Stützen entfernt und auch die Nähte. Eine Minimale Verbesserung habe ich bis jetzt gemerkt, aber von „Atmen“ kann dabei keine rede sein. Es sind halt eine Kartoffeln mehr in der nase 😀

    Habe mir auch auf Anweisung Emsersalz gekauft mit der dazugehörigen Dusche. Es macht die Nase Sauber aber nicht wirklich Frei.

    Der Arzt sagte, das durch die Operation alles angeschwollen ist und es bis zur 3 Wochen dauern kann bis ich wieder durch die Nase atmen kann.

    Jetzt habe ich wenigstens Gewissheit das die Stützen weg sind und der Heilprozess beginnen kann. Ich hoffe nur das es nicht allzu lange dauern wird.

    LG

  • #16648 Antwort

    yvonnepink

    Hallochen,

    oh das ist aber sehr ungewöhnlich, also ich konnte sofort atmen und alle die ich kenne auch, naja das wird schon werden. Also man sagte mir damals der wirkliche Effekt kommt nach einem halben Jahr zur Wirkung, und trotsdem konnt ich gut atmen.
    Ist vielleicht doch ein Unterschied wo man das machen läßt.
    Ja also das mit der Nasendusche ist wirklich gut, aber ich hab dann immer noch den richtigen schnotter mit ner Taschentuchecke geroll rausgefummelt. Aber da ist wie gesagt dieser Nasensauger gut der zieht das raus wie beim Doc und ist ja eigentlich für Säuglinge. Die Nasendusche soll die Verkrustungen lösen.
    Du wirst sehn das wird jeden Tag bissel besser.Die Schwellungen klingen ab.

    UND KEINE NASENTROPFEN WIEDER 😀 und wenn dann die 5 Tage und dann aufhörn damit.
    Ich hatte damals 2 Salben von meiner Ärztin bekommen eine für Tagsüber und eine zur Nacht für die Heilung. Müßte in meinem Bericht stehen.

  • #16649 Antwort

    Kadir

    Also im Moment ist es so das sich nichts verbessert hat. Meine Nase ist wieder Komplett dicht und fühlt sich an als ob da 2 Kartoffeln drin sind.

    Meine Operationsärztin sagte mir direkt nach der Operation “ Benutze nasespray aber nicht länger als eine Woche“ Daraufhin sagte ich ihr „Aber ich habe doch die Operation wegen den Nasenspray gemacht“ und sie antwortete „Ja ich weiß, aber jetzt kannst du es benutzen nur nicht länger als eine Woche“

    Doch die Ärztin von der Nachkontrolle sagte zu mir „ne lieber kein Nasenspray benutzen“

    Jetzt frage ich mich wer recht hatte. Die widersprechen sich gegenseitig, abgesehen davon habe ich immer verschiedene Ärzte die immer verschiedene sachen sagen.

    Ich habe eine Notfall Nummer bekommen, wo ich anrufen kann wenn es um einen Notfall geht. Am liebsten würde ich da anrufen und Fragen ob ich Nasenspray benutzen darf oder nicht.

    Sollte ich da mal anrufen?

    LG

  • #16650 Antwort

    yvonnepink

    Tja also da biste ja an welche geraten. Schau mal in der Apotheke und frag dort nach Nasentropfen mit Privin, sag bist operiert, und frag mal nach Oxitetracilinsalbe und Prednisilonsalbe sind 2 kl. Tuben Oxy morgens und Predni abends, 5x Nasendusche am Tag.
    Auch müßtest Du schon luft bekommen wenigstens bissel, das ist echt sehr merkwürdig alles. Da kannst hier alle Beriche lesen die bekomm alle Luft sobald die Schienen raus sind.

    Wichtig Du darfst keine starken Nasentropfen nehmen

  • #16651 Antwort

    yvonnepink

    und frag mal nach sonem Nasensauger für Staubsauger zum aufsetzen, das kannst ruhig auch machen dann mußt nicht immer warten bis du zum absaugen gehen darfst

  • #16652 Antwort

    yvonnepink

    Aber mach Dich nicht verrückt, dann scheint das noch extrem geschwollen zu sein, dann solltest die spülungen mit der Nasendusche auch mit kaltem Wasser machen bei schwellungen hilft immer kühlen, kannst auch mehr als 5x machen

  • #16653 Antwort

    Kadir

    OK das werde ich nacher mal machen. Rufe aber erst mal die Notfall Ärztin an da ich gerade Nachblutungen im Form von unverdünntes Blut hatte. Außerdem werden die Kopfschmerzen immer heftiger und der Druck auf der nase wächst unaufhaltsam.

  • #16654 Antwort

    yvonnepink

    na super das auch noch, naja an solche kann man halt auch geraten, also am besten ist es sich wirklich in einer klinik operieren zu lassen, ich drück Dir alle Daumen das nix schlimmes ist

  • #16655 Antwort

    Kadir

    So habe jetzt beim Arzt angerufen, zu meinem Glcük war es die Nummer von der Operateurin. Sie sagte das es etwas ausergewöhnlich ist und ich heute Abschwellendes Nasenspray benutzen soll.

    Sie bittet mich morgen um 10 Uhr in der praxis zu erscheinen und sie werden es dann nochmal kontrollieren und gegebenfalls abschwellende tabletten aufschreiben.

    Ich halte euch auf dem laufenden.

  • #16656 Antwort

    Kadir

    Eigentlich ist das eine sehr berühmte und renomierte Praxis. Vielleicht reagiere ich auch einfach anders als die anderen.

    Diese praxis ist es -> http://www.hno-praxis-ruhr.de/

  • #16657 Antwort

    yvonnepink

    Jo gute Besserung, zur Not geh einfach in die Notfall HNO Klinik die helfen Dir sofort

  • #16658 Antwort

    yvonnepink

    Na ich fand schon komisch das du keine OP zettel bekommen hast wo das alles drauf steht was du nicht sollst, das mit dem Nießen und Brille usw und das man Dir nur was aufgeschrieben hat, das war sehr unprofessionell find ich.
    Ja also wenn nix geht fahr in die Klinik.
    Das da noch Blut bissel kommt kann schon passiern aber das Dir der Kopf brummt ist nich normal glaub ich nicht, wenn das so ist der Druck hat ne Ursache.

  • #16659 Antwort

    yvonnepink

    Ich brauchte ZB gar keine Schmerzmittel ich hab das während der OP bekommen und ich hatte nicht einmal schmerzen oder Druck im Kopf und Nase, aber ne fette Allergie vom Antibiotikum .

  • #16660 Antwort

    yvonnepink

    Alles wird gut werden 😀

  • #16671 Antwort

    Eddy

    Oh je, was für ein Drama! So ein Käse, Mensch!

    Ich hoffe, Du kannst bald positivere Berichte schreiben Kader. Drück Dir die Daumen, dass Dein Termin heute weiter hilft.

    Dass man Dir sagte, Du solltest wieder Nasenspray verwenden, hat mich ehrlich gesagt etwas irritiert. Darum bin ich gespannt, was man Dir heute sagen wird…

  • #16683 Antwort

    yvonnepink

    Ja, ich auch Eddy. Das schon komisch alles, denn meine Ärztin sagte damals ich soll ja diese starken Nasentropfen weg lassen, Gefahr auf Blutungen usw. und genau deshalb gibt es aus der Apotheke angefertigt, im Krankenhaus Nasentropfen mit Privin und Dexpanthenoldie dienen dazu auch bissel Luft zu bekommen und innen zu befeuchten und zur Heilung.
    So ist das halt unterschiedlich mit HNO-Ärzten, aber ganz ehrlich, ich würde immer dazu raten sich doch die Paar Tage zu überwinden ins Krankenhaus zu gehen, schon weil da immer gleich wer da ist der einem hilft.

  • #16717 Antwort

    Kadir

    So mein Arztbesuch hat gut weitergeholfen.

    Inzwischen ist meine Nase etwas freier. Das Problem war bei mir war/ist, das mein heilprozess sehr langsam voranschritt. Meine Nase war noch sehr angeschwollen und deswegen konnte ich nicht atmen.

    Ich habe jetzt leider Kortizon Tabletten aufgeschrieben bekommen um den Heilprozess zu beschleunigen und mein Leben etwas leichter zu machen. Seitdem ich die Tabletten nehme, bekomme ich schon viel besser luft.

    Jetzt muss ich es 2 mal am Tag einbalsamieren und 1mal am Tag mit Emsersalz ausspülen. Blut oder Sekret sind sehr selten geworden.

    Es wird also von Tag zur Tag besser.

    Ich berichte im Laufe der nächsten Woche nochmal wie es ausschaut. Aber es geht voran ! 😉

  • #16720 Antwort

    yvonnepink

    Das ist doch ne super Nachricht, das freut mich wirklich für Dich ! 😀

  • #16774 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Die Behandlung klingt logisch und nachvollziehbar, Kadir! Zieh das jetzt noch durch, und dann hast Du es für immer hinter Dir; da bin ich mir sehr sicher!

  • #34774 Antwort

    jeannette

    Hallo alle miteinander.
    Ich benutze mitlerweile seid 15 Jahren Nasenspray,Olynth für kleinkinder.
    Am 8.5.2017 werde ich operiert..
    Minimalinvasive endoskopische Operation der Siebbeinzellen
    Eingriffe an den Nasenmuscheln
    Nasenseptumoperation,plastische Septumkorrektur(Nasenscheidewandoperation)
    mein Grösstes Problem was ich habe ,ist die Angst nach dem aufwachen von der Narkose das ich keine Luft bekomme,da ich fast nie durch den Mund atme..
    Vielleicht kann mir jemand mitteilen,wie es bei Euch war als ihr wach wurdet?Das ziehen der Tamponaden ist das sehr schmerzhaft?ich bin ja kein schisser,habe schon 2 Kinder auf die welt gepresst,aber die Nase macht mir schon bissi sorgen…hoffe man sieht dann nicht aus wie Miss Piggy..

    Euch allen noch ein tollen Tag

Antwort auf: Seit 13 Jahren Nasenspray Abhängig, Erfahrung nach der Operation
Deine Information: