Schwanger – jetzt ist aber Schluss!

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Schwanger – jetzt ist aber Schluss!

3 Beiträge anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #87568
    Luisa
    Gast

    Hallo ihr Lieben,
    zuerst möchte ich mich bei Eddy für das tolle Forum bedanken- ich lese schon seit ein paar Jahren still mit und war beeindruckt, wie manche es nach teilweise Jahrzehnten der Sucht geschafft haben- das macht mir unglaublich viel Mut und Hoffnung!
    Nun kurz zu mir. Ich bin damals aufgrund von dauerhaften Nebenhöhlenentzündungen (5-6 jährlich) in die Sucht gerutscht, das war vor ca 7 Jahren! Ein Fläschchen pro Woche ging da locker weg bei mir. Mehrere halbherzige Versuche der Entwöhnung hab ich schon hinter mir – ohne Erfolg.
    Als das Thema Kinderwunsch aufkam, musste ich mich mit dem Entzug auseinandersetzen und dachte mir ich fange schon mal mit der 1 Loch Methode an bevor ich schwanger bin. Das hab ich auch 2 monate lang locker geschafft. Die andere Seite hab ich dann mit Kindernasenspray besprayt (ja ch weiß, ist genau so schlimm). Mein Plan war eigentlich von dem Zeug wegzukommen bevor ich schwanger bin aber jetzt ging das irgendwie so schnell dass ich es jetzt anpacken musste. Und so läuft es:
    Letzte Woche Montag hab ich erfahren dass ich schwanger bin, den Montag hab ich mir noch „gegönnt“, war ja aufregend genug. Hab mir dann am Montag folgende Dinge besorgt: meersalznasenspray mit dexpanthenol vom dm (mehrere Flaschen), rhinomer plus und ectomed von olynth (alles aufgrund von euren Erfahrungen – Danke!!!!), nasenspülung plus nasenspülsalz. Von Dienstag bis Donnerstag Abend war es ein Kinderspiel, das rhinomer hat mir super geholfen, Nase war fast durchgängig frei und ich dachte mir schon weshalb hab ich mir das jahrelang angetan wenn es doch so einfach ist?? Ich konnte mein Glück kaum fassen!!
    Dann kam am Donnerstag Abend der Einbruch, warum erst dann ist mir schleierhaft: Nase „zubetoniert“, beide Löcher, auch das was schon entwöhnt war durch die 1 Loch Methode !! Es war schrecklich, die Nacht hab ich dann mehr schlecht als recht geschafft, Freitag ging es dann los mit dauerschnupfen, meine Nase lief und lief und wollte nicht aufhören, Taschentücher waren mein bester Freund! Naja Freitag und Samstag hab ich dann gelitten ohne Ende, Müdigkeit, Nase wie Beton, Ohren zu, Halsschmerzen, das volle Programm. Samstag Nacht als ich die dritte Nacht nicht schlafen konnte hab ich dann Nasentropfen für Babies genommen, ich dachte das is ja auch nicht gut fürs Baby wenn ich nie schlafen kann (und ich eh schon dauerhaft müde bin wegen der Schwangerschaft). Ein Fehler, ja ich weiß!! Naja am Sonntag morgen hab ich dann angefangen mit Kamille zu inhalieren u ab dem Zeitpunkt würde es dann schlagartig besser. Die letzte Nacht hab ich 8h durchgeschlafen nur mit ectomed und inhalieren vor dem schlafengehen! Heute morgen fühl ich mich sehr gut, Schnupfen ist fast weg und dank meersalznasenspray, nasendusche und inhalieren mit Kamille ist die Nase fast komplett frei.
    Ich hab keine Ahnung ob es das jetzt war, oder ob nochmal ein Rückschlag kommt (ich rechne mit einer nebenhöhlenentzündung, die zu behandeln wenn man schwanger ist wird auch spannend).
    Auf jeden Fall will ich mit meinem Bericht mut machen – man kann es schaffen!!! Panik hatte ich zum Glück nie, man hat ja noch einen Mund durch den man wunderbar atmen kann , obwohl ich das nachts ganz furchbar finde und hätte ausflippen können, aber der Körper macht das dann automatisch! Kauft euch die hier empfohlenen Hilfsmittel (auch rhinolind hilft super, darf man aber in der Schwangerschaft nicht nehmen), und traut euch! Die Angst davor ist viel schlimmer als der Entzug an sich!
    Ich glaube zwar nicht dass ich es schon geschafft habe aber die ersten Tage sind ja wohl am härtesten und das hab ich zum Glück hinter mir! Auch wenn das Baby nicht bleiben sollte (man weiß ja nie), zurück zum nasenspray will ich nie wieder!!

    Achja, mit dem Rauchen musste ich zeitgleich aufhören, ein Klacks (und das nach über 12 Jahren) im Vergleich zum kalten Entzug!!

    Vielen Dank nochmal für das tolle Forum, ohne das Forum hätte ich es nie geschafft und die ganzen Tipps sind echt Gold wert!
    Ich werde weiter berichten wie es weiter geht und bleibe weiter stark – tschakka!!

    #87599
    Eddy
    Gast

    Hallo Luisa,

    zuerst einmal ein dickes SORRY für die späte Antwort – ich war kurzfristig „out of order“. Und nun ein nachträgliches Willkommen hier im Forum – und natürlich meinen herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Juhuu! 😉

    Es freut mich außerordentlich, dass Du durch die Beiträge von anderen Nutzern Ideen sammeln konntest, die Dir bei Deinem eigenen Entzug helfen bzw. geholfen haben! Und natürlich wünsche ich Dir, dass Du nach Deinen Schilderungen bereits „über den Berg“, und von diesem Teufelszeug entgültig befreit bist. Aber ich bin auch sicher, dass Du stark genug bist, um einen Rückschlag zu überstehen, FALLS der noch einmal kommen sollte. Ich glaube es nicht, aber man weiß es ja nie.

    Also: alles, alles Gute – in jder Hinsicht – und natürlich auch noch vielen lieben Dank für Deinen Bericht!

    BG
    Eddy

    #87702
    Luisa
    Gast

    Danke lieber Eddy, aber wie gesagt, eigentlich hab ich zu danken 🙂
    Kleines Update: ich bin weiterhin clean, hab kein Spray mehr benutzt. Was mir am meisten geholfen hat waren Nasenduschen und ectomed. Da das ectomed aber auch echt ins Geld geht probiere ich es grad nur noch mt meersalznasenspray mit dexpanthenol vom dm. Es geht auch, hat aber nicht den gleichen Effekt wie ectomed.

    Fairerweise muss man sagen, dass es leider nicht so schnell geht wie ich dachte. Ich bin jetzt zwar seit starken 2 Wochen ohne Spray, aber meine Nase fühlt sich trotzdem noch nicht so frei an wie mit dem Spray (hach, manchmal vermisse ich es ja richtig, dieses Gefühl der freien freuen Nase). Ich kann jetzt zwar dauerhaft (auch nachts) durch die Nase atmen, aber so richtig frei ist sie nicht. Es fühlt sich einfach so an als wären die Schleimhäute immer. Ich etwas zugeschwollen und deshalb der Weg nicht ganz frei. Aber ich bin trotzdem froh dass ich es schonmal so weit geschafft habe und hoffe, dass sich die Schleimhäute wieder ganz regenerieren. Hat da jemand Erfahrung wie lange es gedauert hat? Was kann man denn noch tun um die Nase „ganz“ frei zu kriegen?

    Viele Grüße !

3 Beiträge anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.