Schaff ich es … Mit RhinoPront?

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Schaff ich es … Mit RhinoPront?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Steven vor 7 Monate, 3 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #33103 Antwort

    Steven

    Hey Jungs & Mädels,

    ich habe schon oft durch dieses Forum geklickt & gesucht, nach einer Lösung des Problems.
    Ich, Männlich, 22 Jahre jung, Allergiker (Heuschnupfen, Schimmerpilze & div. Gräser & Pflanzen) nehme seit ca. 5-6 Jahre abschwellendes Nasenspray.
    Seit ca. 1 Jahre werde ich alle 4-6 Wochen krank.
    Meist nur ne kleine Erkältung oder Mandelentzündung…
    Mein Hausarzt vermutet durch die ausgetrocknete Schleimhaut, die Empfindlichkeit auf Erreger zu hoch ist.

    Letzte Woche hat es mich komplett umgehauen, 40°C Fieber, Schüttelfrost, Mandeln ohne Ende angeschwollen & vereitert.
    10 Tage Penicillin.. Okay, nach 3 Tagen ging es mir ein wenig besser & der Mut hat mich gepackt.
    Ich will Raus, aus der Nasenspraysucht!!!

    Meine „Dealer“ hat diesmal komisch geguckt, nachdem ich kein Nasespray verlangte, sondern „Rhino-Pront“. Ich will es versuchen.

    Abends 1 Tablette & nach 30 min. war die Nase Frei.
    Tag 1: Komplett ohne NS überstanden.
    Nach Tag 1 zu Tag2: 1 Tablette Rhino
    Tag 2: Ohne NS
    Tag 3: Nur eine Halbe Tablette Rhino.

    Ich hoffe ich schaff es davon entgültig davon zu kommen.
    Im Moment ist es so halb&halb mit meiner Nase. Aber es ist auszuhalten & zum Glück keine Kopfschmerzen oder Druckgefühle..

    Dennoch werde ich mich nocheinmal in HNO-Behandlung begeben müssen, da spätestens meine Allergie im Frühjahr 2017, mit alles wieder einen Strich durch die Rechnung zieht & alles fürn A**** war..

    Ich halte durch!

    Danke für eure Hilfe & hoffe, dass es mehr Menschen schaffen!

    🙂

  • #33104 Antwort

    Eddy

    Hallo Steven,

    herzlich Willkommen und Danke für Deinen Beitrag.

    Erst mal das: ich bin sehr verwundert darüber, dass Du so häufig krank wirst. Die Erklärung vom Hausarzt klingt zwar plausibel, aber ich an Deiner Stelle würde mal eine zweite Meinung dazu einholen und um Tipps bitten, die dazu führen können, dass Du eben NICHT so häufig „leiden musst“. Das ist echt krass, finde ich!

    Dass Du nun den Ausstieg angehen willst, finde ich großartig und ich drücke Dir dafür feste beide Daumen. Noch großartiger finde ich, dass Du schon von vorn herein auf die Unterstützung eines Fachmanns setzt (HNO). Das ist genau der richtige Weg. Wie gesagt – meine Daumen sind für Dich gedrückt!

    Viele Grüße aus Bremen,
    Eddy

  • #33108 Antwort

    Steven

    Hey Eddy,

    danke für deine Worte.

    Ich muss zugestehen, dass meine Lebensweise nicht gerade gesund ist/war.
    Irgendwann muss ja mein Körper streiken.
    Vitaminzufuhr war fast garnicht vorhanden.
    Den ganzen Tag Schnell Schnell & nur Stress auf Arbeit & Privat.

    Doch ich habe viel verändert.
    Ernährung umgestellt, mehr Bewegung & weniger Gedanken über Sachen, die mich sonst innerlich zerrissen haben.

    Jetzt bin ich ruhiger geworden.
    Der Blutdruck ging von alleine wieder runter & man fühlt sich allg. ein wenig besser.
    Man ist den ganzen Tag nicht mehr so müde & abgeschlagen.
    Ich hoffe es bleibt so.

    Der letzte Infekt, denken wir (ich & mein Hausarzt) dass dieser verschleppt wurde. Da ich sofort wieder auf Arbeit ging & keine Zeit hatte, um dies auszukurieren.

    Blutbild & sämtliche Parameter sind lt. meinem Hausarzt i.o.

    Heute ist Sonntag.
    Seit Mittwoch gab es kein Abschwellendes Nasenspray bei mir.
    Ich habe ganze 5 Flaschen in den Müll geworfen :O

    Meine Nase sieht nur noch Meerwasser & Panthenol-Spray.

    Den Samstag & die Nacht zu heute habe ich auch komplett ohne Rhino-Pront überstanden.
    Allerdings ist die Nase ziemlich sporadisch verstopft.
    Aber ich schaff das schon.
    Solange keine Kopfschmerzen oder Druckgefühle hinzukommmen… 🙂

    Grüße

    Steven

Antwort auf: Schaff ich es … Mit RhinoPront?
Deine Information: