Normal- und Intensiv-Suchtphasen wechseln sich ab

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Normal- und Intensiv-Suchtphasen wechseln sich ab

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 3 Jahre, 7 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #192 Antwort

    Andi2

    So , auch mehr als 2 Jahre nach dem Post habe ich diese Seite über meine Sucht entdeckt.
    Bei mir sinds nun 20Jahre ! in denen es keine 3Tage am Stück ohne Nasenspray gab.
    Bei mir welchseln sich “Normalphasen” mit Intensivsuchtiphasen ab.
    In den Normalphasen sprühe ich nur Morgens vor der Arbeit und Abends vor dem Schlafengehen je 1 Sprühstoss in beide Nasenlöcher. Nasenspray wird auch zuhause gelassen und ich hab keine Probleme. Das funktioniert meist 2-3 Monate und dann
    gibts aber noch die “Suchtiphasen” die ca 1Woche dauern. Da Sprühe ich wie ein Irrer alle 2h … meist sogar 3-6 Sprühstöße direkt hintereinander in jedes Nasenloch bis alles schwimmt.
    Nasenspray ist immer in der Hosentasche und auch Nachts muss mehrfach nachgesprüht werden. Das sind dann immer die Phasen wo ich erkenne , dass es so nicht weitergehen kann.

    Nun probier ich mal wieder einen kalten Entzug.
    23h habe ich schon geschafft … konnte aber kaum schlafen und habe wie bei jedem Entzugversuch leichte Kopfschmerzen und beide Nasenlöcher sind mittelverstopft.
    Kann atmen , aber es ist anstrengend.

  • #194 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Oh wie krass: SO eine Form der Sucht war mir noch nicht bekannt. Also ich meine, dass es solche Wellen gibt. Bei mir (und ich den Fällen, von denen ich weiß) war es ausschließlich die “intensive Sucht-Phase”…

    Ich kann auch Dir nur wünschen, dass Du stark genug sein wirst, um diesen “kalten Entzug” durchzuhalten, Andy. Zu wissen, was da auf einen zukommt, macht es sicherlich nicht einfacher… :-/ Aber halte durch, Mann – es lohnt sich wirklich!!

    • #196 Antwort

      Andi2

      So nun sind es ca. 51h ohne Nasenspray und zum Glück ist WE 🙂
      D.H es steht kein Termin an an dem ich Leistung bringen muss.
      Die Nacht war wie schon die Nacht davor eher ein 2h Schichtschlafen ….
      Trotzdem sind die Kopfschmerzen mittlerweile weg und ich bin stolz bis jetzt durchgehalten zu haben. Wenigstens schonmal 1 Sieg.
      Was ich absolut noch nicht begreife ist , dass meine Nasenlöcher abwechselnd dicht sind. Mal ist das linke zu 60%frei und das rechte 100%zu … dann 2h Später ist das linke 100%zu aber das rechte zu 60% frei ? Wie kann sowas sein ? wenigstens ist aber mindestens 1Nasenloch immer frei genug das ich etwas luft bekomme und der Rest muss halt über Mundatmung gemacht werden

      Einen Gedanken von Jenny möchte ich auch aufgreifen.
      Es kann nicht sein , dass die Pharmakonzerne -nicht wussten- was für ein hoch süchtigmachendes Zeugs sie da herstellen.
      Ich bin mir sicher , sie haben extra einen Stoff mit sehr hohem Suchtpotential genommen. Denn was wäre wenn sie ein Medikament für Millionen von Euro Forschung herstellen und dann kauft es niemand regelmäßig ? Denke da wollten sie bewusst auf finanzielle Sicherheit gehen 🙁
      Sauerei !

      • #198 Antwort

        Eddy
        Keymaster

        Hey Andi, das klingt doch schon SUPER!! Du bist absolut auf dem richtigen Weg – und wie ich glaube, gar nicht mehr weit vom Ziel entfernt! Lass Dich jetzt nicht von Deiner Nase “reinlegen” und bleibe stark. Duz hast es fast geschafft!

        Das Phänomen mit den Nasenlöchern, die abwechselnd dicht sind, kenne ich auch: bei mir war es so, dass immer die Seite, auf der ich gelegen habe, “zu” war. Und die andere Seite (also “oben”) war nicht so dicht. Totaler Quatsch – aber wirklich wahr. Erklären kann ich das aber auch nicht…

        Zum Thema von Jenny. Ich denke auch, dass jedem bewusst ist, was da in Umlauf gebracht wird. Und das es alle in Kauf nehmen, weil eben Geld damit verdient wird… Traurig aber wahrscheinlich wahr :-/

Antwort auf: Normal- und Intensiv-Suchtphasen wechseln sich ab
Deine Information: