Nasenspraysüchtig – Nase ist trotz Pumpe dicht!

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde Nasenspraysüchtig – Nase ist trotz Pumpe dicht!

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  yvonnepink vor 1 Jahr, 3 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #31903 Antwort

    lisajacqueline

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Lisa und seid ja.. mindestens 4 Jahren bin ich süchtig und nutze das Nasenspray von Rathiopharm ca. 4 mal am Tag und auch in der Nacht. Nun bin ich leider auch hochgradig allergisch gegen sämtliche Pollen und Bäume da draussen..
    Seid 2 Tagen ist meine Nase zu.. Das Nasenspray wirkt ein wenig, aber tief durchatmen kann ich nicht. Dadurch kann ich auch schlecht schlafen. Heute Nacht habe ich wenn es hoch kommt 1 Stunde geschlafen..
    Glaubt ihr das liegt im Zusammenhang mit der Allergie? Nehme auch ein allergisches Nasenspray jeden Morgen. Oder kann die Nase nach so vielen Jahren so kaputt sein das einfach alles in der Nase dich ist?

    Diese Zeilen fallen mir schwer weil ich mich sehr schäme und ich Angst davor habe meinem HNO zu sagen das ich süchtig bin und am liebsten nicht hin möchte..

    LG Lisa

  • #31904 Antwort

    Eddy

    Hallo Lisa,

    Willkommen im Forum und Dankeschön für Deinen Beitrag!

    Fakt ist, dass sich der Körper im Laufe der Zeit an „die Droge“ gewöhnt. Um einen Effekt zu erzielen, muss also die Dosis immer weiter erhöht werden. Das gilt für Nasenspray genau so wie für andere „Suchtmittel“.

    Je eher Du also den Entzug startest, umso besser.

    Was Du hier nicht erwarten darfst, sind medizinische Ratschläge. Hier ist kein Arzt, der kompetent auf Deine Frage nach dem Zusammenhang mit Deiner Pollen-Allergie antworten kann. Und selbst wenn hier ein Arzt wäre, würde er Dir wohl empfehlen, für eine Untersuchung in die Praxis zu kommen.

    Was ich sagen will: Du musst Dir wirklich ein Herz fassen, Deinen Mut zusammen nehmen, und einen HNO aufsuchen. Schämen musst Du Dich nicht – im Gegenteil: sei stolz auf Dich, wenn Du so mutig bist und über Deine Sucht mit ihm sprichst!

    Viel Erfolg und viele Grüße
    Eddy

  • #31907 Antwort

    lisajacqueline

    Hallo Eddy,

    danke für deine Worte. Ja ich weiß, in meiner Verzweiflung habe ich gehofft das jemand Antworten kann.
    Mein HNO war leider nicht da, deswegen bin ich zu meiner Hausärztin gefahren und jetzt hab ich für die Allergie eine Spritze bekommen und für die Nase ein Cortisonspray..
    Ich hoffe ich finde hier den besten Weg für mich gegen die Sucht anzukämpfen. Doppelt so schwer ist es mit der Allergie die die Nase ja noch mehr verstopft.

    Lg Lisa

  • #31908 Antwort

    yvonnepink

    Hallo Lisa,
    zuerst einmal mußt Du Dich nicht dafür schämen Nasensprayabhängig zu sein, vor niemandem. mttlerweile gibt es extrem viele Menschen die in diese Abhängigkeit geraten sin, also für HNO Ärzte sehr bekannt.
    Die Allergie tut natürlich ihren Teil mit dazu, möglicherweise bist Du wie ich sogar dadurch in diese Abhängigkeit geraten.
    Das Dein Nasenspray nun nicht mehr direkt Dir freihes atmen verschafft, könnte möglicherweise sein das es nicht mehr hilft, bevor Du eventuell vielleicht noch eine “ Stinknase“ entwickelst, solltest Du unbedingt schnellstens einen HNO Arzt oder besser noch mal in eine HNO Klinik gehen, damit Du schnellstens Hilfe bekommst. Also für keinen HNO Arzt ist solch Abhängigkeit neu, es gibt viele Fälle.
    Ich wünsch Dir ganz viel Glück und Toi toi toi beim HNO hab keine Angst ! Jeder kann in solch eine Abhängigkeit geraten.
    GLG Yvonne

Antwort auf: Nasenspraysüchtig – Nase ist trotz Pumpe dicht!
Deine Information: