Nasensprayentzug

3 Beiträge anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #89049
    Nicole
    Gast

    Hallo zusammen,

    auch ich habe über 8 Jahre lang nicht ohne mein Nasenspray leben können.
    Nun hab ich mich endlich getraut einen erneuten Versuch zu starten davon weg zu kommen.
    Statt wie sonst versucht kalt zu entziehen, hab ich es diesmal mit reduzieren Versucht.
    Statt 2 Hübe zu sprühen nur noch 1 pro Nasenloch. Dann durchhalten bis die Nase komplett zu war, so dass man das Gefühl hat die ist zu betoniert.
    Parallel dazu hab ich mit Meersalzspray von Bephanthen gesprüht und ohne Ende Nasensalbe von Ems in die Nase geschmiert. Um halt die Nasenschleimhaut gut zu befeuchten.
    Die ersten 2 Tage kam ich auf 3 Mal sprühen in 24 Stunden.
    Ab dem 3 Tag waren es nur noch 2 mal in 24 Stunden.
    Seit Tag 5 nur noch 1 Mal in 24 Stunden und seit dem gar nicht mehr.
    Und die Nase ist und bleibt frei.
    Nur 6 Tage und die Nase bleibt frei.
    Habe zwar starke Kopfschmerzen und gut Druck auf den Nebenhöhlen aber die Nase ist in keinster Weise verstopft.
    Zum Pflegen nehme ich weiter Meersalzspray und Nasensalbe.
    Hab mir auf anraten meiner Ärztin ein Nasenöl bestellt um der kaputten Schleimhaut was gutes zu tun.
    Bin so happy und sehr erstaunt das es so einfach war und vor allem nach 8 Jahren Dauergebrauch, 8 bis 10 mal täglich sprühen, so schnell über die Bühne ging. Wünsche allen anderen ebenfalls viel Erfolg. Es lohnt sich.
    Kurze Frage noch, kennt ihr auch starke Kopfschmerzen in der Entwöhnungsphase?

    Viele Grüße Nicole

    #89063
    Eddy
    Gast

    Hallo Nicole,

    vielen lieben Dank dafür, dass Du Dir die Zeit genommen und die Mühe gemacht hast, uns Deinen Erfahrungsbericht aufzuschreiben! Große Klasse!

    Die vielen stillen Mitleser hier (und das sind immerhin jeden Tag über hundert) werden Deine Story zur Kenntnis nehmen und der eine oder die andere wird dadurch hoffentlich den Entschluss fassen, es auch auf diese Weise zu versuchen. – Liebe Leute, seht her: es funktioniert!

    Also, nochmals Danke und herzliche Grüße,
    Eddy

    P.S. Kopfschmerzen kenne ich auch aus meiner Zeit der Entwöhnung noch. Und ich hab hier auch von anderen schon öfter davon gelesen.

    #89077
    Nicole
    Gast

    Hallo Eddy,

    vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Das dachte ich mir schon das die Kopfschmerzen im Zusammenhang mit dem Entzug stehen. Aber heute lassen sie sich schon besser aushalten.
    Hauptsache die Nase ist weiter frei. 😉

    Viele Grüße und schöne Ostertage

    Nicole

3 Beiträge anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.