NASEN-OP / SEPTUMDEVIATION & Muschelhyperplasie

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht NASEN-OP / SEPTUMDEVIATION & Muschelhyperplasie

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 2 Wochen, 2 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #35847 Antwort

    spraymeister

    Hey yo!
    Ich bin 20 Jahre alt und habe morgen eine Voruntersuchung und übermorgen die Operation wegen meiner Nasenspraysucht und der schiefen Nasenwand.

    Vorab muss gesagt werden, dass ich bereits eine Operation hatte und es wirklich 0,0 etwas gebracht hat, die Ärztin in der neuen Klinik, wo ich die Operation haben werde, hat auch gemeint, dass sie auf gutdeutsch einfach nichts verändert hätten.

    Nun habe ich mir sehr viele Einträge und Themen in diesem Forum angeschaut und bin relativ unsicher, ob ich diese Operation nun noch einmal machen soll…
    Viele meinten, hier im Forum es hat ihnen nichts gebracht und sie müssten immernoch zur Flasche greifen.

    Zur Info : Eine Flasche reicht genau eine Woche! Also bin ich da m.M.n. noch gut dran, ich habe gelesen, dass andere viel mehr Flaschen pro Woche nehmen müssen..

    Kurz zur Frage nun, WAS SOLL ICH TUN? Ich will endlich weg von dieser Flasche, es kann doch nicht sein, dass ich mein lebenlang auf so ein kleines Fläschchen angewiesen bin… ich habe einfach nur die Sorge, dass die 2. Operation WIEDER nichts bringt und allein die Vorstellung, dort zu übernachten und regelmäßig durch den Mund zu atmen bringt mich wirklich komplett aus der Fassung 😀

    Vielen Dank euch vorab, finde gut, dass es sogar ein Forum für diese Art der Süchte gibt, obwohl ich immer belächelt werde, wenn ich mein Nasensprays vor meinen Kumpels rauszücke, ist schon mittlerweile ein Insider unter uns geworden 😀

  • #35857 Antwort

    Eddy

    Hallo „spraymeister“

    (Du hast wirklich Humor!)

    vielen Dank für Deinen Beitrag! Ich denke, es wird sich hier wahrscheinlich niemand trauen, Dir Deine Frage mit einem konkreten Ratschlag zu beantworten. Das wäre auch wirklich vermessen. Erstens sind wir keine Ärtze, und zweitens „tickt“ jeder Mensch einfach anders. Wir sind kompliziert. Und darum kann es keine allgemein gültige Antwort auf diese Frage geben. In der Mathematik ergibt 1 + 1 immer 2. Aber bei uns ist das halt leider nicht so einfach…

    Was ich beisteuern möchte – und das ist nur meine absolut subjektive Meinung – ist: ich finde es „seltsam“, dass Dir eine Ärztin nach der OP berichtet, sie hätten „praktisch nichts gemacht“. Da bilden sich bei mir doch einige Fragezeichen auf der Stirn. Ich hätte dann zum Beispiel von ihr wissen wollen, warum sie die OP dann durchgeführt hat. Und warum es nun eine zweite OP geben soll. Was ich meine: vielleicht kann es nicht schaden, eine zweite Meinung einzuholen. Ärzte sind eben auch nur Menschen, und jeder hat seine persönlich bevorzugten Methoden. Und oft gibt es ja mehrere Wege zum Ziel.

    Sorry, das ist wie gesagt keine Antwort auf Deine Frage.

    Ich drücke Dir die Daumen und würde mich freuen, auch von Dir bald ein „Tschakka – ich habs geschafft!“ lesen zu können.

    Viele Grüße
    Eddy

Antwort auf: NASEN-OP / SEPTUMDEVIATION & Muschelhyperplasie
Deine Information: