Motivationsschub!

8 Beiträge anzeigen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #80973
    Martin
    Gast

    Hallo zusammen,

    Kurz zu mir: Ich bin Martin, 39 Jahre alt und aus Wien. Ich habe eigentlich schon immer entweder durch Allergien oder Schnupfen zum Nasenspray gegriffen. War auch sicher schon früher mal 1 Monat quasi süchtig. Aber seit ca. 5 Jahren kann ich ohne Nasenspray nicht das Haus verlassen (ich nehme an das kennen alle). Ich verbrauche ca 2 Flaschen 10ml Nasivin in der Woche.

    Letzte Woche Freitag in der früh stand ich auf und hatte aus irgendeinem Grund nicht das Bedürfnis sofort wieder zum Spray zu greifen (ich hatte am Vortag um ca 10 am Abend zum schlafen das letzte mal eingesprüh) und dachte mir ich schau jetzt einmal wie lange ich ohne Nasenspray, der aber immer griffbereit war, auskomme. Es verging der Tag und mit Salzwasser/Dexpanthenol Spray hielt ich mich irgendwie über Wasser. Als es Abend wurde nach ich ein Rhinopront und wollte mich schlafen legen. Das ging natürlich nicht und nach einer halben vergangenen Nacht in der ich nur auf und abging und keine Luft bekam entschloss ich mich in ein Nasenloch das Teufelszeug zu sprühen. Ich schlief ein. Am Samstag ging es mir ähnlich und ich musste wieder in der Nacht einsprühen, wieder in das selbe Nasenloch. Ich verbrauche aber täglich mindestens 1 – 2 von den Salzwassersprays. Den selben Verlauf nach der Sonntag und ich musste um ca 2 in der früh einsprühen (1 Nasenloch) um überhaupt noch ein Auge zumachen zu können. Aber das war die erste Nacht in der ich überhaupt vor dem sprühen einschlafen konnte.

    Gestern Montag war es dann soweit ich war entschlossen diese Nacht durchzustehen und es gelang. Ich bin jetzt seit ca 35 Stunden ohne Spray ausgekommen. Das ist doch ein guter Anfang 🙂

    Ich werde in der Nacht wenn es sein muss weiterhin einsprühen aber hoffe dass jede Nacht ähnlich gut verläuft wie die letzte.

    Zum ersten Mal habe ich das Gefühl – JA ich kann es schaffen.

    Die Geschichte hört sich jetzt nicht spektakulär an, natürlich war es schwierung und erforderte viele Stunden ohne schlaf und ich bin heute noch ziemlich erledigt. Aber es soll andere ermutigen es auch zu versuchen .. es gibt ein Ende des Tunnels 🙂

    LG
    Martin

    #80974
    Martin
    Gast

    Entschuldigt bitte die Autocorrect Fehler 🙂

    #80976
    gue100
    Gast

    Hallo Martin halte durch ich halte dir beide Daumen!

    Lg.

    #81009
    Eddy
    Gast

    Hallo Martin,

    vielen Dank für Deinen Beitrag! Ich denke, jeder hier, der selbst schon einen Entzug hinter sich hat (oder gerade erlebt), kann einschätzen, dass Dein Erlebnis keineswegs „nicht spektakulär“ ist. Also ich jedenfalls weiß noch sehr gut, was es bedeutet, wenn man Nachts kein Auge zu machen kann, weil die Nase „zubetoniert“ ist und der Kopf dröhnt. Und das, obwohl diese Erfahrung jetzt schon viele Jahre zurück liegt.

    Ich finde es großartig, dass Du die Kraft hast, um das auszuhalten und den Ausstieg auf diese Weise anzugehen. Und ich drücke Dir beide Daumen dafür, dass du die „schlimme Phase“ durchstehst und schon bald wieder tief und fest durchschlafen kannst. Viel Erfolg!!

    Herzliche Grüße
    Eddy

    #81020
    Elina
    Gast

    Lieber Eddy,kannst du kurz erzähöen wie es dir beim Entzug ging und wie lange du gebraucht hast bis beide Nasenlöcher null verstopft waren.

    #81022
    Martin
    Gast

    Hallo zusammen und danke fuer die Antworten.

    Kleines Update: Seit Sonntag Nacht nicht mehr gesprüht. Trotz Urlaub und Langstreckenflug. Es wird jede Nacht besser.. Manchmal nehm ich noch rhinopront in der Nacht oder einen Nasenstrip. Die Zeiten wo die Nase frei ist werden immer länger. Ein tolles Gefühl. Ich wünsche allen dass sie es schaffen!

    Alles Liebe aus Thailand
    Martin

    #81404
    Martin
    Gast

    Hallo zusammen,

    Kleines Update:
    Ich bin jetzt seit über 4 Wochen Nasenspray frei und mir geht es damit prima. Ich benutze ab und an einen normalen Mehrwasserspray aber sonst hat sich mein Leben wirklich stark verbessert. Allein das Gefühl ohne Nasenspray das Haus verlassen zu können ist wirklich schön 🙂

    Ich habe noch etwas Angst vor der ersten Erkältung mit Schnupfen, ich würde am liebsten NIE mehr zu Nasivin und Co greifen.

    Alles liebe
    Martin

    #81506
    Maoamii
    Gast

    Hallo Martin,
    Schön dass es dir gut geht 🙂
    Ich habe bei meiner ersten Erkältung nach dem Clean sein, dass Nasenspray nur Nachts benutzt, hoch geschlafen und eine Inhalierstift von Wick benutzt, sowie Sinupret Kapseln eingeworfen, die haben das Sekret in der Nase auch flüssig gemacht…ging wunderbar. Und nach der Erkältung habe ich das Nasenspray nicht mehr gebraucht.

8 Beiträge anzeigen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.