Magenprobleme?

10 Beiträge anzeigen - 1 bis 10 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #803
    Zwerg Nase
    Gast

    Ich schnupfe schon seit einer Ewigkeit Nasenspray, bin aber schon länger immerhin runter auf Nasic für Kinder 3-4 mal am Tag. Immerhin.

    Allerdings habe ich auch seit einiger Zeit irre Magenprobleme und ohne Säureblocker gehts kaum noch.
    Ist es möglich, dass das Nasenspray auch die Magenschleimhaut angreift? Meist hat man ja bei sprühen ganz schnell was im Rachen und schluckt es einfach runter… daher der Gedanke.

    #804
    Eddy
    Verwalter

    Herzlich Willkommen im Forum!

    Ganz ehrlich gesagt habe ich bislang noch von niemanden gehört oder gelesen, dass er/sie vom Nasenspray Magenbeschwerden bekommen hat. Allerdings muss ich auch sagen: unwahrscheinlich fände ich es nicht. Denn Deiner Erklärung dazu könnte ich absolut folgen.

    Aber all das macht Dich jetzt leider nicht schlauer. Ich kann Dir nur raten, mit Deinen Beschwerden unbedingt den (Haus-) Arzt Deines Vertrauens zu befragen!

    Schöne Grüße aus Bremen,
    Eddy

    #805
    yvonnepink
    Gast

    Hallo Zwerg Nase,

    also der Wirkstoff der im Nasic ist, heißt Xylometazolin dieser läßt die Schleimhäute abschwellen das heißt der Blutfluß wird verringert drum sollt man auch sowas nicht zb während der Schwangerschaft nehmen da es die Blutzufuhr zum Kind drosseln kann und kann lebensgefährlich fürs Kind werden.
    Fazit auch wenn Du nun Nasic für Kinder nimmst egal also welche Prozente Du nimmst weiter den Wirkstoff zu Dir damit wirst Du nicht von der Sucht los kommen, Suchtmittel ist Suchtmittel egal welche Dosis.

    Die Sache mit Deinem Magen glaub ich nicht das es davon kommt, hol Dir beim Hausarzt eine Überweisung und laß Dir mal den Magen Spiegeln, es kann nur ne Gastritis sein, aber auch Helicopacter ich hab mich über 2 Jahre damit gequält, meine Ärztin fand es lächerlich das ich sagte ich kann kaum was essen und ich hab bestimmt ein Magengeschwühr bis ich dann im Bad vor der Toilette saß und nur Blut erbrach solange lies sie mich so rumlaufen ohne etwas zu unternehmen, mein Mann kam sofort vom Büro und fuhr mich in die Klinik und siehe da Helicopacter und ein riesen Magengeschwür. Es gibt schon einen Test zu pusten dort kann man das erkennen den würd ich aber wenn nicht selbst irgendwo kaufen sonder es vom Arzt ausführen lassen.

    #807
    Zwerg Nase
    Gast

    Hallo,

    und vielen Dank für eure Antworten.
    Eine Magenspiegelung hatte ich schon und auch die gefundenen Helicobacter sind therapiert. Dennoch ändert sich an der Magensituation nichts und so kam ich auf die Idee mit dem Nasic – war aber wohl eher nix.

    Ich versuche es immer mal wieder mit kaltem Entzug, aber Kopfschmerz und Übelkeit setzen dann ziemlich schnell in Dimensionen ein, dass es einem Migräneanfall nahe kommt und dann sprüht man halt doch wieder nen halben Hub. Man muss ja auf der Arbeit funktionieren…

    Ich denke aber, dass ich mit meinen kleinen Dosen (halber Hub in ein Nasenloch) momentan leben muss, auch wenn mich dieses Gefühl der Abhängigkeit schon extrem nervt. Die Auswirkungen bei Verzicht selbst auf so wenig sind jedenfalls trotzdem stark.

    #808
    yvonnepink
    Gast

    Hallo Zwerg Nase,

    Du die Säureblocker mußt Du immer nehmen nun, nicht mal ja mal nein. Ein Mensch der schon an Helicopacter erkrankt war kann das immer wieder bekommen Du solltest auch versuchen nicht so viel Säfte und so zu trinken weil die Säure enthalten, hat Dir das keiner gesagt!?

    Du mit den Nasentropfe das wird so nix, geh zum HNO, wenn nötig leg Dich auch mal 3 Tage ins Krankenhaus, aber egal welche Dosis Du Dir gibst der Körper bekommt den Wirkstoff trotsdem Du gibst ihm den ja, das ist nicht wirklich eine Entwöhnung und Du quälst Dich hier eigentlich ganz für umsonst. Sorry ich bin sehr direkt.

    #809
    yvonnepink
    Gast

    Achso hab ich vergessen, das mit Deinen Kopfschmerzen ist ganz normal und wird schlimmer werden, ich bekam ein Hörsturz nach dem andren usw, Du solltest wirklich zum HNO gehn.

    #810
    yvonnepink
    Gast
    #811
    yvonnepink
    Gast

    Aber der Rat mit dem Kindernasenspray oder Tropfen hat meine Ärztin strickt verneint das ist keine Lösung denn der Wirkstoff bleibt Wirkstoff und der Suchtauslöser, und sie hat vollkommen Recht damit sie war lange Klinikärztin und ist nun in Eigner Praxis.

    #812
    Eddy
    Verwalter

    Ich bin natürlich kein Fachmann, aber ich würde ebenfalls annehmen, dass ein Wechsel auf ein weniger hoch dosiertes Spray nicht der richtige Ansatz ist. Wie schon richtig gesagt: der Wirkstoff bleibt immer noch der gleiche.

    Was meiner Ansicht nach auch nicht zielführend ist, ist die „künstliche Reduktion“ der Spray-Stöße.

    Als ich mit dem Rauchen aufhören wollte, habe ich gelesen: versuche nicht, das Rauchen auf wenige Zigaretten pro Trag zu beschränken. Das bringt Dich nicht zum Ziel. Im Gegenteil: umso „wertvoller“ wird dann jede einzelne dieser „seltenen“ Zigaretten. Aber Du kommst nicht davon los! Rauche so viel Du kannst. Bis zu dem Zeitpunkt, wo du wirklich aufhören willst. Und ab diesem Moment fasse keine Zigarette mehr an.

    Ich hab das so gemacht. Und es hat funktioniert. Mit dem Nasenspray hab ich es dann auch so gemacht. Und es hat ebenfalls funktioniert. Aber es war VIEL schwieriger, als mit dem Rauchen aufzuhören.

    #813
    yvonnepink
    Gast

    Eddy
    dafür bewundere ich Dich:D leider isses bei mir umgekehrt ich komm einfach nicht weg von dem Klimmstängel.

10 Beiträge anzeigen - 1 bis 10 (von insgesamt 22)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.