kein besserer (oder schlechterer?) Zeitpunkt als jetzt

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht kein besserer (oder schlechterer?) Zeitpunkt als jetzt

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  MiAra vor 1 Jahr, 3 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #31884 Antwort

    MiAra

    Ich bin seit Kindertagen abhängig von Nasenspray. Bin jetzt 23… das ist doch krass! Schätze mal ich habe damit angefangen als ich 7 oder 8 war aber so genau kann ich mich nicht erinnern. Meine Mutter ist auch abhängig (immer noch) wodurch ich schon in dem Alter immer ohne Probleme Zugang zu dem Spray hatte. Meine Mutter hat quasi immer für mich mit eingekauft.

    Niemand weiß von meiner Sucht, nicht mal meine feste Freundin! Es ist mir peinlich, ich versuche es vor allen!! Menschen zu verstecken. Aber ich treffe ab und zu in meinem Leben (auch im entfernteren Freundeskreis) unerwartet auf Gleichgesinnte. Nur ein einziges Mal habe ich darüber mit einer Bekannten gesprochen der es genauso geht: „Na? Auch süchtig?“ „Jo, bestelle in den USA. Das Zeug ist stärker.“ Aaaaalles klar. Das wars dann auch mit dem Gespräch. Nichts konstruktives.

    Ich war nach dem Abi 1 Jahr in Zentralamerika… hatte schon echt schiss ob es dort vielleicht gar kein Nasenspray gibt. Das wäre auf jeden Fall eine Chance für mich gewesen. Leider gab es dort auch Nasenspray zu ähnlichen Preisen wie bei uns.

    Nun bin ich nach meinem Studium für ein halbes Jahr in Chile. Ich arbeite hier freiwillig an einer Schule. Seit einem Monat bin ich hier. Habe vor ein paar Tagen meine letzte Vorratsflasche aus Deutschland angebrochen und war eben in der Apotheke um mich schon mal um Nachschub zu kümmern.

    In der ersten Apotheke der Schock: Nein, wir haben nur Meerwassernasenspray, nichts abschwellendes.

    Schon viele Male hab ich über einen Entzug nachgedacht… angefangen habe ich glaub ich auch ein paar mal, aber ich hielt immer nur einen Tag durch. Dann dachte ich: aaach ich brauche einen besseren Zeitpunkt. Bald sind Prüfungen ich muss konzentriert lernen können…. oder aaach heute Abend hab ich ein Date, da möchte ich nicht hecheln. Und so ging es weiter… jedesmal war der Zeitpunkt auch einfach schlecht
    haha als ob es einen optimalen Zeitpunkt gäbe.

    Jetzt zum ersten Mal nach langer Zeit glaubte ich gar keine Wahl zu haben. Das löste Panik in mir aus… und auch ein bisschen Hoffnung. Aber ehrlich: die Panik war größer. Zumal ich gerade auch ziemlich erkältet bin und ich in diesem Zustand natürlich umso mehr von dem Zeug verbrauche.

    Um sicher zu gehen bin ich noch in eine 2. Apotheke gegangen. Auch hier wurde mir erst gesagt, dass sie nur Meerwasserspray hätten. Ich nannte den Wirkstoff den ich brauche und dann holte die Dame doch ein Spray hervor. 10 ml Nasenspray für 8,50€ !!! Wahnsinn wie teuer das hier ist. Ich habe es natürlich trotzdem gekauft. Ausprobiert habe ich es allerdings noch nicht…

    Ich will nicht mehr! Ständig mache ich mir sorgen dass es jemand rausfindet. Ständig stehe ich unter Stress wenn ich mein Spray mal vergessen habe. Ständig rast mein Herz in einem komischen Takt (was angeblich auch eine Nebenwirkung vom Spray sein soll). Ständig muss ich mir in der Apotheke beim Kauf sagen lassen: Bitte nicht länger als eine Woche anwenden! und ich lächel sage: „aha? okay! und danke!“ und tu so als wär ich nur erkältet

    ich hab kein Bock mehr.

    Heute hab ich viel im Internet gelesen zum Thema Entzug. Jetzt will ich es angehen. Kalter Entzug soll wohl nicht so gut klappen…. also beginne ich jetzt damit nur noch ein Nasenloch frei zu sprühen. Schlechter Zeitpunkt wegen der scheiß Erkältung. Schlechter Zeitpunkt weil ich morgen wieder zur Arbeit muss. Schlechter Zeitpunkt weil jetzt schon die Kopfschmerzen anfangen. Schlechter Zeitpunkt weil ich morgen Abend mit Freunden verabredet bin. EGAL! Ich will es schaffen!

  • #31896 Antwort

    Eddy

    Hallo MiAra,

    Willkommen im Forum und vielen Dank für Deinen Beitrag: ich habe beim Lesen förmlich mitgelitten.

    Also der Zeitpunkt ist tatsächlich vielleicht nicht optimal, weil Du während des Entzugs vielleicht vom Studium abgelengt wirst. Die Gedanken kreisen natürlich nur um DAS eine Thema und ständig horchst Du in Dich hinein: ist die Nase dicht? Oder klappt’s vielleicht ein bißchen? Mit einem Nasenloch? …

    Aber andererseits hast du auch recht: der Zeitpunkt ist NIE optimal. Irgendwas ist halt immer.

    Darum ist der richtige Zeitpunkt, der den DU dazu bestimmst. Bääm!!

    Du hast Dich entschieden, die Sache anzugehen. DAS ist schon mal das wichtigste. Jetzt brauchst du ’nur‘ noch Nerven wie Drahtseile und eine Menge Geduld. Du wirst weder ersticken, noch an Kopfschmerzen sterben. Sag Dir das immer wieder laut vor, falls Dir das Teufelchen versucht, etwas anderes einzureden!

    Ich drücke Dir feste beide Daumen. Das kannst Du sicher gut gebrauchen!

    Alles Gute und toi-toi-toi,

    Eddy

  • #31901 Antwort

    MiAra

    Hallo Eddy,

    Ja das kann ich wirklich gut gebrauchen, danke!

    Es verläuft bisher besser als ich dachte. Durch das Nasenloch was ich in Ruhe lasse bekomme ich mittlerweile ganz okay Luft… wäre schön wenn das noch besser wird aber es ist auf jeden Fall nicht komplett dicht.

    Das andere habe ich heute erst 1x besprüht und vll gleich nochmal zum schlafen.
    Ziel für morgen: nur noch zum schlafen
    Ziel für übermorgen: auch ganz in Ruhe lassen

    und dann muss man wahrscheinlich warten und warten und warten bis sich alles ein bisschen regeneriert hat.

    der Drang zu sprühen ist besonders dann groß wenn ich allein in meinem Zimmer bin, wenn ich ausruhen und entspannen will oder einfach wenn ich wenig zu tun habe. Solche Situationen versuche ich am besten zu umgehen soweit das möglich ist

Antwort auf: kein besserer (oder schlechterer?) Zeitpunkt als jetzt
Deine Information: