Ist Entzug ausreichend?

7 Beiträge anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #37072
    Max W.
    Gast

    Hi, ich bin 28 und seit ca. 5 oder 6 Jahren abhängig. Bis vor kurzem habe ich mir nichts dabei gedacht, da ich Familie habe, die weitaus länger anhängig ist. Seit einem halben Jahr allerdings bin ich quasi permanent erkältet; muss andauernd niesen und husten. Die Menge von Spray, die ich mittlerweile brauche, ist zu hoch und sie führt dann im Endeffekt nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Meine Nase erscheint mir wie ein tödlich kranker Patient im übertragenen Sinne. Nun habe ich beschlossen einfach aufzuhören. Neben mir türmt sich ein riesiger Berg Taschentücher auf; alle von heute. Ich kann so einfach nicht arbeiten. Ich bin richtig verzweifelt. Das Atmen durch den Mund GEHT MIR SOWAS VON AUF DEN KEKS. Und das Schlimme ist, dass ich hier von Operationen lese. Das werde ich defintiv nicht tun und ich habe jetzt Angst, dass ein bloßer Entzug nicht den gewünschten Effekt bringt. Kann mich da jemand vll. beruhigen? Grüße

    #37081
    Eddy
    Gast

    Hallo Max,

    Willkommen im Forum und Danke für Deinen Beitrag!

    Leider ist es nicht möglich, Deine Frage pauschal zu beantworten. Jeder Mensch „tickt anders“ und somit funktioniert bei dem einen etwas hervorragend, während es beim nächsten überhaupt nichts bringt…

    Es gibt eine Menge Leute, die durch den kalten Entzug zum Ziel gekommen sind. Dazu zähle auch ich. Das bedeutet aber leider nicht automatisch, dass es auch für Dich die richtige Methode ist. Da hilft wirklich nur: ausprobieren! Also die Zähne zusammenbeißen, einen starken Willen haben und einige Tage aushalten, in denen es Dir vielleicht nicht gut geht.

    Wenn Du nach einiger Zeit keinen Erfolg hast und Du denkst, dass es nicht funktioniert, wäre mein Vorschlag, einen HNO aufzusuchen und das Thema mit ihm zu besprechen. Die Experten können Dir eine Menge Tipps geben und Alternativen besprechen, wobei eine OP sicherlich eine der letzten Mittel sein sollte.

    Viel Erfolg und viele Grüße
    Eddy

    #37089
    Max W.
    Gast

    Update! Ich fühle mich wie ein Drogenjunkie ABER… es sind jetzt ca. 30 Stunden ohne Stoff. Teilweise war die Nase dicht wie als hätte man Zement hineingegossen, so sehr, dass ich beim Schlucken ein Druckgefühl im Kopf hatte. Es war so schwer… sooooo schwer nicht zu sprühen. Jetzt gerade ist das linke Loch AUF und zwar auf optimalen Niveau (was ich in letzter Zeit nur noch durch mehrere Sprühgänge geschafft habe). Ich bin so glücklich. Ich glaube ich schaff das. Sieht so aus als könnte ich heute auch schlafen (in den 30 Stunden bislang nur knapp 2). Ich berichte weiter.

    #37132
    Max W.
    Gast

    5 days ins: schlafen geht mittlerweile gut; ein Nasenloch ist normal immer mehr oder weniger auf. es geht jetzt dazu über, dass ab und an beide frei sind.

    #43967
    Max W.
    Gast

    hi! So, ich bin „geheilt“. Kein Bedürfnis mehr nach dem Zeug und keine verstopfte Nase; alles ist wunderbar. Haltet durch, Brüder und Schwestern. Die ersten Wochen wird es euch… bescheiden gehen aber da müsst ihr durch.

    #44052
    Stefan
    Gast

    hi glückwunsch das du es geschafft hast………..also kann es schon mehrere wochen gehen bis die nase nonstop komplett frei ist?

    hab es nun knapp ne woche weg gelassen…tagsüber ist es schon viel besser nur nachts und beim sport ist immer mindestens 1 seite zu

    gruss

    #84373
    Max W.
    Gast

    Seit über einem Jahr clean 🙂 Und DU kannst das auch!

7 Beiträge anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.