Immer wieder rückfällig

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde Immer wieder rückfällig

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #36547
    Funkensprung
    Gast

    Hallo zusammen!

    Die letzten Jahre war ich sporadisch abhängig von Nasenspray. Meistens werde ich rückfällig wenn ich erkältet bin, da meine Erkältungen oft 2-3 Wochen anhalten und der Nasenspray dann bereits abhängig macht. Nun wurde ich letztes Jahr erneut rückfällig und möchte meiner Sucht ein Ende bereiten.
    Da ich zudem noch Asthmatiker bin, fällt mir das Athmen generell schwer.

    Ich habe bereits vor 2 Monaten begonnen nur noch 1 Nasenloch zu behandeln. Mir ist bereits aufgefallen, dass das besprühte Nasenloch viel trockerner ist als das, welches ich auf Entzug gesetzt habe. Heute habe ich mich endlich dazu aufgerafft, komplett damit aufzuhören.
    Nach ca. 1 Stunde ohne Spray war der Drang schon sehr gross, doch ich bekomme bis anhin durch das bereits abgesetzte Nasenloch meistens(!) Luft. Ab und zu gehen beide Nasenlöcher zu. Es hilft mir dabei sehr, Pfefferminzkaugummis zu kauen, da diese meine Nase ein wenig öffnen. In der Nacht wird meine Sucht am schlimmsten, da ich auch mit der 1-Loch Therapie oft in der Nacht aufgewacht bin und das „süchtige“ Nasenloch besprühen musste. Bei früheren Entzügen hat es mir in der Nacht oft geholfen, meinen Kopf hoch zu lagern. Teilweise bin ich auch fast „sitzend“ eingeschlafen, damit ich mehr Luft bekommen habe. Hoffendlich klappt es auch dieses mal!

    Um eine zukünftige Sucht zu vermeiden, werde ich ab jetzt bei starken Erkältungen nur noch mit Kinder Nasenspray behandeln, da diese geringer dosiert sind. Evt werde ich auch versuchen bei Erkältungen immer nur 1 Nasenloch zu besprühen. Hoffentlich hilft das, eine erneute Sucht zu vermeiden.

    Ich habe bereits viele Kommentare hier gelesen und will nun auch den Kampf antreten!
    Es motiviert mich sehr meinen Versuch hier zu berichten und werde den weiteren Verlauf hier schildern!

    #36557
    Eddy
    Gast

    Hallo Funkensprung,

    ich finde es prima, dass Du trotz der bisherigen Rückschläge einen neuen Versuch startest. Wie heißt es so schön: man verliert erst dann, wenn man aufgibt! Also bleib stark und besiege dieses blöde Teufelszeug!

    Ehrlich gesagt bin ich ein bißchen zusammen gezuckt, als ich gelesen habe, dass Du künftig bei Erkältung „nur noch“ ein Kinderspray verwenden willst, weil die Dosierung geringer ist. – Meine Empfehlung wäre, auf die Droge komplett zu verzichten und stattdessen nach Alternativen zu suchen…

    Viel Erfolg und viele Grüße
    Eddy

    #36561
    Funkensprung
    Gast

    Hallo Eddy!
    Zuerst mal vielen Dank für deine motivierenden Zusprüche! Ich finde es bemerkenswert wie du hier regelmäßig Zeit investierst, alle unterstützt und in ihren Vorhaben positiv bekräftigst!

    Stimmt, es wäre wohl die sicherste Methode, damit ich auf keinen Fall wieder rückfällig werde. Als ich heute bei der Apotheke einen Meerwasser-Spray zur Befeuchtung gekauft habe sagte mir die Apothekerin, dass es alternativ auch Sprays mit Eukalyptus gibt, welche nicht abhängig machen und bei Erkältungen eingesetzt werden können. Ein Arbeitskollege hat mir zusätzlich geraten bei Erkältungen gehackte Zwiebeln neben das Bett zu stellen, dies habe ihm immer sehr geholfen.

    Nun denn, ich bin nun seid einem Tag auf Entzug und werde weiter berichten, damit vielleicht auch andere davon profitieren können!

    #87499
    HL
    Gast

    Vielleicht auch mit dem Arzt über die Möglichkeit eines leichten Kortisonsprays sprechen. Da ist das Kortison unbedenklich heruntergedrosselt und macht nicht abhängig. Das Spray wurde mir in Verbindung mit meiner schrägen Nasescheidewand verschrieben, da ich auch bei leichter Erkältung immer eine verstopfte Nase erhalte.

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.