Ich will aufhören mit dem Nasenspray

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde Ich will aufhören mit dem Nasenspray

7 Beiträge anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #66504
    Sylke
    Gast

    Hallo,

    mein Name ist Sylke. ich bin nehme seit 28 Jahren Nasenspray. Seit der Wende immer Imidin. ´Hat auch immer prima funktioniert. Jetzt kamen aber viele Dinge auf einmal. Vereiterte Seitenstrangangina, sehr starke Erkältung und viel Stress. Meine Nase bestraft mich dafür, indem sie überhaupt nicht mehr frei wird. Also, was tun? Der gang zum HNO Arzt. Dort bekam ich die Auskunft, dass mit Nase, Ohr und Hals alles in Ordnung wäre. Keine Polypen und nichts. Und ich bekam ein cortisonhaltiges Nasenspray namens Dymista.
    Und den Rat mit Nasenspray aufzuhören. Mehr nicht.
    Jetzt kämpfe ich. Hab mir XyloDuo Nasenspray für Kinder geholt und MAR, ein Nasenpflegespray.
    Mein jetziger Zustand: Immer das Gefühl einer verstopften Nase, totale innere Unruhe, frieren und schlaflose Nächte. Das laugt mich so langsam aus.
    Hat jemand Erfahrungen, ob das tatsächlich Entzugserscheinungen sein können? Und wie lange kann es dauern, bis sich mein Zustand wenigstens ein wenig wieder bessert?
    Auf alle Fälle möchte ich den angefangenen Weg weiter gehen.
    Liebe Grüße!
    Sylke

    #66647
    Eddy
    Gast

    Hallo Sylke,

    Willommen im Forunm und Danke für Deinen Beitrag!

    Eins vorab: es gibt keine universelle Antwort auf die Frage, wie lange ein Entzug dauert. Ich hab hier schon von wenigen Tagen bis zu über einem Monat alles gelesen. Wir ticken halt alle unterschiedlich und entsprechend verschieden sind die Symptome, die Auswirkungen und die Dauer des Entzugs. Sorry for that. 🙁

    Grundsätzlich würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, einen anderen HNO aufzusuchen und dir eine zweite Meinung einzuholen. Ehrlich gesagt klingt das, was Du geschrieben hast, auf mich nicht wirklich vertrauenserweckend. Wichtig ist natürlich, dass der Arzt von Deiner langen Abhängigkeit weiß. Darüber darfst du keinesfalls schweigen. Und dann brauchst Du jemanden, der Dir auf dem Weg aus der Sucht eine Stütze ist und helfen kann. Mindestens mit sinnvollen Tipps, vielleicht sogar mit alternativen Behandlungsmethoden.

    Gib Dir einen Ruck, schau in die Online-Ärzteportale (Vergleichsportale) und mache schleunigst einen Beratungstermin.

    Ich drücke Dir die Daumen!!

    Herzliche Grüße
    Eddy

    #66773
    Maggy
    Gast

    Hallo Sylke,

    tut mir leid, das es dir grad so mies geht.

    Solch HNO Docs kenne ich auch. Ich glaube so eine Behandlung war bei mir sicherlich auch mit Schuld daran, das ich in die Abhängigkeit geriet. Vom Doc erhielt ich keine Hilfe also half ich mir selbst. Ging ja auch einfach.

    Wie lange ich genau abhängig bin weiß ich gar nicht. Ich denke eher 40 Jahre als 30.

    Was mir hilft ist kühle Luft. Wenn ich merke meine Nase geht zu verlasse ich das Wohnzimmer. Hol mal was aus dem Keller, gehe mit dem Hund raus oder einfach mal auf die Terrasse. Bei Kälte läuft mir die Nase und die läuft nur, wenn sie frei ist.

    Inhalieren bewirkt das Gegenteil.
    Gegen Trockenheit hilft Mord Bepanthencreme für Augen und Nase.

    Kochsalzlösung zum Sprayen hab ich mir selbst gemacht und gestern erstmalig benutzt. Gemixt mit Nasentropfen. Ging gut.

    Ich hoffe ich konnte dir bisschen Mut machen.

    #66795
    Einhorn
    Gast

    Hallo ich habe auch 1989 angefangen und bin in derselben Situation. Bei mir hilft kein Spray mehr. Ich gehe morgen zum HNO. Kochsalzlösung muss ich auch mal noch probieren. Das mit dem schlecht schlafen kenne ich auch. Einschlafen geht noch, aber durch schlafen geht seit Wochen nicht mehr.

    #66796
    Einhorn
    Gast

    Hallo ich habe auch 1989 angefangen und bin in derselben Situation. Bei mir hilft kein Spray mehr. Ich gehe morgen zum HNO. Kochsalzlösung muss ich auch mal noch probieren. Das mit dem schlecht schlafen kenne ich auch. Einschlafen geht noch, aber durch schlafen geht seit Wochen nicht mehr.

    #66934
    Sylke
    Gast

    Hallo, ich danke euch für euern Zuspruch. Ich bin schon wieder seit 02.00 Uhr wach und finde keinen Schlaf. Allerdings habe ich heute um 12.00 Uhr einen Termin bei einer anderen HNO Ärztin. Außerdem versuche ich mich mit Pascoflair etwas zu beruhigen. Frische Luft hilft mir manchmal auch. Schlimm ist das ewige Frieren. Ich wünsche euch noch eine restliche „Gute Nacht“. Liebe Grüße Sylke

    #67236
    Stefan
    Gast

    ich hasse HNO s langsam grrr….. nicht mal richtig angeguckt und fragen zugelassen … Nasescheidewand ist krumm OP………. keine lust darauf

7 Beiträge anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.