Ich bin ziemlich am Ende

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 3 Jahre, 7 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #184 Antwort

    Andi

    Hallo Eddy,
    herzlichen Dank dass Du über diese Sucht berichtest und anderen Betroffen Mut machst davon loszukommen!

    Ich selbst bin auch seit ca. 20 Jahren Nasenspraysüchtig. Ohne “Flasche” gehe ich nicht aus dem Haus, habe in fast jedem Raum, im Auto, im Büro das Spray stehen. Wenn ich in Urlaub gehe nehme ich einen immensen Vorrat an Spray mit denn es könnte ja was verloren gehen, auslaufen oder was auch immer. Ohne Spray schwillt alles zu, habe Panik dann. Habe es ewig ignoriert oder verdrängt, aber nunmehr den Entschluss gefasst dass es so nicht mehr weitergehn kann, denn mir geht es damit sehr schlecht. Oft wirkt das Spray schon nicht mehr richtig, brauche dann mehr und mehr… eine Flasche 20ml die Woche. Wache nachts auf und muss nachsprühen. Habe Angst zu ersticken. Zahnarzt Situation kenne ich auch… Hatte vor 4 Jahren die Muscheln lasern lassen leider ohne Erfolg. Dann Anfang diesen Jahres eine grosse OP mit Begradigung der Scheidewand und noch Nasenmuscheln verkleiner.. kein Erfolg! Daher bin ich ziemlich am Ende und habe auch keinerlei Erwartungen mehr. Habe nun eine sehr nette HNO Ärztin gefunden welche mit bei der Entwöhnung des Sprays hilft. Denn das Spray scheint wirklich die Ursache allen Übels zu sein. Die Schleimhäute sind massiv angegriffen und schwillen gar nicht mehr von alleine ab. Versuche nun eine Nasenseite zu entwöhnen, mit Pflegesalben etc. Hoffe ich kommen drüber hinweg, ich kann so echt nich mehr weiter leben.

    Wünsche allen anderen Betroffenen ein gutes Durchhalten!

  • #186 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    oah, was für eine krasse Geschichte, Andy! Du hast ja wirklich schon sehr heftige Schritte unternommen, um Deine Sucht zu bekämpfen! – Und es tut mir sehr leid, dass Du trotz der OPs noch immer nicht “clean”bist.

    Meiner Meinung nach braucht es tatsächlich keine Operationen, um die Sucht nach dem Spray in den Friff zu bekommen. Ich glaube, es ist einzig und allein der feste, eiserne Wille, gepaart mit Durchhaltevermögen und einer gewissen Leidensfähigkeit, der die Sucht bekämpfen kann.

    Natürlich ist es okay, den Weg zur freien Nase mit unterstützenden Maßnahmen, wie einer Pflegecreme, zu bereiten. Aber Du musst Dir klar machen, dass Du ca. 2 Wochen echt leiden musst, um zu siegen! Dazu zählen die Kopfschmerzen ebenso wie die Ängste vor Erstickung in verschiedenen Situationen.

    Ich drücke Dir beide Daumen ganz dest dafür, dass Du das durchziehst! Glaub mir, wenn Du diese Zeit hinter Dir hast, wirst Du für immer damit belohnt, dass Du nie wieder sprühen musst! Sei also bitte ganz stark!

Antwort auf: Ich bin ziemlich am Ende
Deine Information: