Ich bin der Norman

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  yvonnepink vor 2 Jahre, 4 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #19116 Antwort

    Norman

    Lieber Eddy, liebe Nasenspraysüchtige,
    Vielen Dank für Euer tolles Forum, seit längerem lese ich hier bereits mit und habe lange mit mir gerungen, Euch zu schreiben.
    Auch ich Kämpfe seit vielen Jahren insbesondere mit der Sucht nach Nasenspray, -tropfen und Pinimentholcreme, die ich mir ebenfalls nasal verabreiche. Ganz besonders betroffen gemacht hat mich ein Beitrag von letztem Januar: Erika-Bin hat hier bei Euch ihre Vermox-Sucht gestanden. Liebe Erika, solltest Du dies hier lesen, auch ich hatte jahrelang gegen mein Verlangen nach diesem Medikament zu kämpfen, Du bist die erste, von der ich lese/höre, die dasselbe Problem hat! Wie lebst Du mittlerweile mit Deiner Sucht? Konnte Dir geholfen werden? Meinst Du nicht auch, dass es einen Zusammenhang geben muss zwischen diesen beiden Süchten, dass evtl sogar so etwas wie eine Kreuzabhängigkeit zwischen Nasenspray und Vermox besteht?
    Vielen Dank fürs Zuhören,
    Der Norman

  • #19136 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Hallo Norman,

    vielen Dank dafür, dass Du Dich vom „Nur-Leser“ auch zum „Schreiber“ durchgerungen hast – und natürlich auch Dir hiermit ein herzliches Willkommen und ein Dankeschön für Deinen Beitrag!

    Ich selbst kann leider faktisch nichts zur Vermox-Sucht sagen, da ich mich schlicht und einfach überhaupt nicht auskenne. Ich habe allerdings Erika eben eine Mail geschickt und sie darauf hingewiesen, dass hier ein Gleichgesinnter einige Fragen gestellt hat. Vielleicht meldet Erika sich also hier mit Antworten – das wäre insofern klasse, als dass auch ich (wir) dann erfahren, wie es ihr inzwischen geht.

    Dir wünsche ich den Erfolg, den alle verdienen, die so stark sind, um einen Weg aus der Sucht zu finden! Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, dass Du es schaffst: halte uns gern auf dem Laufenden!

    Viele Grüße
    Eddy

  • #19139 Antwort

    Norman

    Lieber Eddy,
    herzlichen Dank für Deine Worte, es tut gut, dass es einen Ort gibt, an dem man sich verstanden fühlt. Viele Menschen, wenn nicht sogar alle, in meinem Umkreis können nicht nachvollziehen, welche Qualen man durchsteht, wenn man von so etwas eigentlich simplen wie Nasenspray abhängig wird, selbst eine Beziehung zerbrach dadurch, weil meine Patrnerin nicht verstehen konnte, dass ich sogar im Urlaub dringend eine Apotheke suchen musste statt wie geplant einen Ausflug zu machen. Oft wünschte ich mir, es gäbe Nasenspray nur noch auf Rezept, so dass mir die Möglichkeit genommen wäre, mir jederzeit Nachschub zu besorgen…
    Größten Respekt habe ich vor all denen, die den Ausstieg über den kalten Entzug geschafft haben, allein der Gedanke daran verursacht mir Gänsehaut!
    Danke Dir, lieber Eddy, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, Erika zu kontaktieren, ich weiß natürlich, dass das hier kein Vermox-Sucht-Forum ist, aber ein Ausstausxh mit einem anderen Betroffenen täte mir sicherlich gut.
    Euch allen einen schönen Tag und gutes Durchatmen,
    Der Norman

  • #19143 Antwort

    yvonnepink

    Hallo Norman,
    und ein herzliches Willkommen.
    Ja es ist schlimm wenn das ganze Umfeld keinerlei Verständnis zeigt, weil sich da leider niemand rein versetzen kann. Allerdings wenn eine Beziehung schon an oetwas zerbricht ich glaube Du weist was das eigentlich sagt…denn ein Partner sollte doch besorgt sein.
    Du wirst jemand finden glaub mir der das kann. Es gibt noch andre Mütter mit schönen Töchtern :D, Kopf hoch.
    Was die Vermoxsucht betrifft, dazu kann ich nur eins raten, ene Suchtberatung aufsuchen und möglicherweise in eine Therapie beginnen hier hilft nur ärztliche Hilfe. Dazu wünsch ich Dir und Erika ganz viel Glück.
    Es gibt einige Medikamente die leider Suchtgefahr haben, aber für manche Menschen eine große Hilfe sind Ihre Schmerzen zum Beispiel zu verringern. Allerdings muß man damit verantwortungsvoll mgehen, nicht viel hilft viel denken, meist muß man dann auch mit Hilfe des Arztes das Zeug absetzen.
    Was Nasenspray oder Tropfen NUR auf Rezept betrifft, kann ich Dir aus eigner Erfahrung sagen AUCH dann kommt man an das Zeug, bei mir war es zu DDR Zeiten so und die ganze Fam.hat sich das Zeug verschreiben lassen…
    Ich hab auch schon hier geschreben Pharmaindustrie müßte man verklagen, aber nein die schreiben nicht umsonst nur 5 Tage nehmen, im Grunde sind wir alle selbst Schuld wir haben das mißachtet, was die Pharmaindustrie betrifft, fragen wir uns mal was wären viele Kranke ohne sie ? Und manchmal helfen eben nur Stoffe die leider auch süchtig machen können das bleibt nicht aus. WIR müssen verantwortungsvoller damit umgehn und diese gehassten langen Beipackzettel lesen und an die Dosierungen des Arztes halte was manche eben auch nicht tun.

Antwort auf: Ich bin der Norman
Deine Information: