hno-arzt inkompetent?

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 11 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #32822 Antwort

    snupfan

    Hallo ihr,

    gut zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin… schön dass es dieses Forum gibt.
    Kurz zu mir: Seit 8 Jahren abhängig, gerade aber immerhin nur Kinderdosierung. Ich brauche etwa alle 1 1/2 Wochen 10ml Xylo. Manchmal tagsüber, auf jeden Fall aber immer nachts.

    Auch wenn der Titel evtl. etwas anmaßend klingt – ich habe gerade große Zweifel bezüglich dieser Ärztin. …Nicht nur, dass auf dem Tresen Flyer zum Bewerben von Schönheitsoperationen herumlagen, was mich schon misstrauisch gemacht hatte… nach einer (blitzartigen) Untersuchung (mit Leuchtstab in die NAse, ein Blick in den Rachen, mit einem „Roller“ über die Kieferhöhlen), wurde mir dann gesagt, dass ich einen Allergietest und ein CT Bild machen sollte, um dann anschließend weiter abzuklären, was passieren soll. Eventuell könnte dann eine OP anstehen.
    Soweit, so gut.
    Das Problem: Um einen Allergietest machen zu können, muss ich davor eine Woche absolut clean sein. Was für mich unmöglich ist! Wenn ich eine Woche ohne könnte, dann hätte ich kein Problem! Es ist einfach unmöglich für mich ohne das Spray zu schlafen, die Nase ist total dicht innerhalb von einer halben Minute. Als ich das der Ärztin mitgeteilt habe, kam nur die ANtwort „Wenn da snicht geht, dann geht eben nichts.“

    Als ich vor ein 2 Jahren bei einer anderen Ärztin war, hat sie ein MRT Bild machen lassen (um auszuschliessen, dass ich eine krumme Nasenscheidewand habe, was ausgeschlossen wurde) und hat im Anschluss darauf mir direkt eine OP angeraten. Mit Laser sollten die Wucherungen abgetragen werden. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt Angst und habe mich gedrückt, auch wohne ich inzwischen in einer anderen Stadt.

    Nun ist meine Frage: Ist es nicht möglich, zuerst die OP zu machen, runter von dem Spray zu kommen, und die ganze Allergie-Sache im Anschluss zu machen?
    Kennt Ihr Euch da vielleicht aus?

    Liebe Grüsse

  • #32823 Antwort

    Eddy

    Hallo

    und „Willkommen im Club“ bzw. in diesem Forum. 😉

    Um es kurz zu machen: ich rate Dir, auf jeden Fall noch eine weitere Meinung einzuholen. Also noch einen dritten HNO aufzusuchen. Dass die Dame, von der Du hier geschrieben hast, nicht Dein Vertrauen genießt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch mich würden Prospekte für Schönheits-OPs stören und den Eintruck vermitteln, dass hier in erster Linie Geld verdient werden soll. – Aber das bedeutet natürlich nicht zwangsläufig, dass diese Ärztin nicht kompetent ist. Auch die beschriebene Untersuchung kann zwar das subjektive Empfinden auslösen, aber heißen muss das noch nichts.

    Darum wiederhole ich mich und empfehle Dir, noch eine weitere Meinung einzuholen. Operiert werden kann ja immer noch… 😉

    Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, Du findest einen anderen Arzt, dem Du mehr Vertrauen entgegen bringen kannst.

    LG aus Bremen,
    Eddy

Antwort auf: hno-arzt inkompetent?
Deine Information: