Hi Eddy!

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 2 Jahre, 2 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #23609 Antwort

    Enock

    Hi Eddy!danke ffcr diesen toelln Blog!Ich bin nun schon seit 10 Jahren abhe4ngig und schaffe es weder kf6rperlich noch psychisch von diesem zeug los zu kommen.Manchmal glaube ich einen Heroinsfcchtigen der auf Entzug ist zu verstehen wie sehr er leidet. Wenn ich nicht sprfchen kann z.b. in meetings, dann fange ich innerlich an durchzudrehen, bekomme Panik, Kopfschmerzen und werde ffcr meine Umwelt unertre4glich.In meinem Bekanntenkreis werde ich diesbezfcglich gar nicht ernst genommen. Ich solle es doch einfach lassen, was ist denn so schwer daran? oder sowas kann ich nicht verstehen . Tja, was antwortet man darauf? Wie mache ich jemandem klar, dass ich ohne nicht kann?Um ehrlich zu sein verstehe ich es nicht warum es dieses Teufelszeug noch immer Rezeptfrei zu kaufen gibt. Ich glaube es ge4be weniger Menschen die davon abhe4ngig werden wenn es Verschreibungspflichtig we4re oder zumindest nicht ffcr 3,55€ (Ratiopharm Erwachsene) verschleudert wird. Ich werde es eines Tages auch schaffen von diesem Zeug los zu kommen. Zumindest hoffe ich es.An alle die erst damit angefangen haben und den Absprung noch eher schaffen: bitte setzt es sofort ab und lasst euer leben nicht von nasenspray und deren Erzeuger (die sich eine goldene Nase welch Ironie daran verdienen) bestimmen!!!!! Liebe Grfcsse und vollsten Respekt an die die es nach Jahren geschafft haben davon weg zu kommen!!!!

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 2 Monate von  Eddy.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 2 Monate von  Eddy.
  • #23763 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Hallo Enock,

    Willkommen hier im Forum und Danke für Deinen Beitrag! Irgend etwas stimmt mit Deinem Zeichensatz nicht, aber man kann es trotzdem lesen. 😉

    Die Symptome, die Du beschreibst, wenn man mal das Spray nicht zur Hand hat, kenn ich ich noch all zu gut: Kopfschmerzen und Panik-Attacken… Was noch hinzu kommt, ist die Angst vorm Ersticken (nachts). Es ist doch immer das gleiche. Das Zeug macht uns völlig gaga… 🙁

    Dass Dein Umfeld nicht versteht, wie es Dir ergeht, zeigt, dass immer noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden muss. Vielen Menschen ist wirklich noch nicht klar, welche Torturen Nasenspray-Süchtige durchleben.

    Ich drücke auch Dir die Daumen, dass Du es schaffest, von diesem Zeug los zu kommen! Melde Dich gern wieder, wenn Du es angegangen bist!

Antwort auf: Hi Eddy!
Deine Information: