es reicht ich will da raus…

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht es reicht ich will da raus…

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #96821
    Hanna
    Gast

    Hallo zusammen, ich heiße Hanna und ich bin seit knapp 6 Jahren Nasensprayabhängig.
    Ich weiß schon gar nicht mehr mit was es angefangen hat, ich glaube mit einer normalen Erkältung… zwischendrin hatte ich es tatsächlich fast geschafft… nur noch Kindernasenspray und nur noch Abends, allerdings hat sich das dieses Jahr komplett geändert. Ich renne wöchentlich in die Apotheke und auch sonntags. Damit mich niemand schief anschaut fahr ich nicht in die nächstgelegene sondern immer in einer andere… schlimm. Alle denken immer ich hab eine Erkältung weil ich andauernd rumschnaufe. Aber das ist es halt nicht. In der Zwischenzeit ist es schon so extrem, dass meine Nase gegen das Nasenspray mit regelrechten Niesattacken kämpft… den Taschentuchverbrauch wollt ihr gar nicht wissen. Aber ich will da jetzt endlich weg von! Mein Kreislauf spielt auch schon länger verrückt… Blutdruck zu hoch und öfters Schwindel, obwohl ich schlank, sportlich und kerngesund bin. Und alle fragen sich woher das kommt…tja ich weiß es leider. Und das muss jetzt aufhören. Einfach wird das nicht das weiß ich… das nasenspray war schon immer irgendwie so ein Ritual zum Einschlafen und ich konnte mich nur konzentrieren wenn ich die Nase frei hatte . Ansonsten regelrechte Panikattacken und ich lauf dann total unruhig durch die Gegend wenn die Nase zu ist.. ruhig sitzen geht da gar nicht mehr.
    Aber ich will es jetzt! Ich werde mit der Einloch Methode beginnen. Und zwar jetzt und heute. Ich habe die nächsten drei Tage relativ zu tun, also Gammel nicht nur auf der Couch sondern bin gut beschäftigt auch was Sport angeht. Ich hoffe so sehr das es klappt und das das einfach aufhört.
    Ich hoffe ich finde hier ein wenig Unterstützung. Von meinem Umkreis werde ich nur müde belächelt und da heißt es, ja lass es doch einfach weg.. die wissen gar nicht wie schlimm das ist.
    Ich werde euch berichten wie es ist und wenn ich die Krise bekomme werde ich mich hier melden.

    #97675
    Eddy
    Verwalter

    Hallo Hanna,

    Willkommen hier im Forum und Dankeschön für Deinen Beitrag!

    Deine Schilderungen ähneln denen von vielen anderen (und auch ich selbst kann mich erinnern): es beginnt schleichend, meist mit einer Erältung und ehe man sich versieht, kann man ohne Spray nicht mehr einschlafen…

    Dass bei Dir inzwischen auch der Kreislauf verrückt spielt und Dir schwindelig wird, ist meiner Ansicht nach ein echtes Alarmzeichen. Und ich finde es prima, dass Du selbst das schon erkannt hast und nun etwas ändern willst!

    Wenn Du hier schon ein paar andere Beiträge gelesen hast, dann ist Dir sicher klar, auf was für einen „Stress“ Du Dich einlässt. Aber bitte gehe diesen Weg konstant bis ins Ziel und lass Dich von Phasen, in denen es gefühlt nicht vorwärts geht, nicht entmutigen und bleibe eisern!

    Viele Grüße und natürlich ganz viel Kraft und viel Erfolg,

    Eddy

    #99757
    Hanna
    Gast

    Hallo zusammen,
    Leider muss ich von einem Rückschritt berichten und von dem verzweifelten aufgeben… also wie schon berichtet hatte ich ja mit der Ein-Loch Methode begonnen. Ich besorgte mir auch pflegendes Nasenspray was die Nase immer schön feucht hielt.
    Ich hatte damit gerechnet das mein rechtes Nasenloch bombenfest zu sein würde die ersten Tage. Doch dies war gar nicht so. Tagsüber war es doch relativ frei und ist auch immer wieder auf gegangen und auch nachts einigermaßen aushaltbar. So lange das andere frei war, war alles in Ordnung, das wurde ja weitergesprüht. Ich hatte auch nach ca. 1 Woche das Gefühl das andere Nasenloch war angenehmer frei zwischendrin als das aufgesprühte. Allerdings wurde es nie richtig frei und eine Verbesserung stellte sich auch nicht wirklich ein. Nach 2 Wochen Entzug war es genau wie nach dem ersten Tag. Mal frei, und mal zu, aber offen blieb es auch nicht. In der Zwischenzeit hatte ich das Gefühl jedes Mal wenn das andere was bekommen hat an Spray wurde das andere auch frei. Ich musste also nur noch eins sprühen und beide gingen auf… na toll. Ansonsten alles irgendwie zubetoniert. So ging das bis jetzt. Keine Besserung. Seit Montag sprühe ich jetzt wieder beide, weil das andere was ich immer gesprüht habe nicht mehr aufgeht bzw nur noch sehr langsam mit Spray. Da konnte ich es nicht mehr aushalten. Na toll… alles für den Eimer. Der einzige Unterschied ist jetzt das das was ich mal 3 Wochen ohne Spray gelassen hab, nur noch 1 mal am Tag Spray braucht um aufzugehen und sonst mit aufgeht, wenn das andere gesprüht wird.
    Also Ende von Lied ich fang jetzt wohl wieder komplett von vorn an, entweder mit einer anderen Technik oder ich weiß auch nicht weiter… aber Schonmal im Voraus: kalter Entzug würde absolut nicht gehen bei mir, ich würde echt durchdrehen.
    Ich habe in der Zwischenzeit den Verdacht, dass ich eine Allergie gegen irgendwas habe, und sich deshalb keine Besserung einstellt. Ich müsste mal zum HNO, allerdings ist mir das echt peinlich, wenn dann doch nichts ist… ach man es ist doch zum heulen und verzweifeln

    #102500
    Hanna
    Gast

    Hallo zusammen, und zwar wollte ich mich mal wieder melden. Und darf euch verkünden. Das ich rechts komplett clean seit ca.3 Wochen bin 🙂
    Rechts muss ich immer noch 1-2mal am Tag leider sprühen, allerdings nur noch mit kindernasenspray. Also es wird.
    Ja wie wars: also wenn ich ehrlich sein soll es war eine Katastrophe bis dahin. Wie ich ja schon oben geschrieben habe, hat mich ja so einiges zurückgebracht auf dem Weg. Aber ich habe eine Lösung gefunden: Allergienasenspray. Ich war mal beim Arzt und die haben mich nochmal auf alle möglichen Allergien getestet. Da kam raus, das ich leicht allergisch bin gegen Hausstaubmilben. Also ganz einfaches (rezeptfreies) Allergienasenspray bekommen. Und siehe da, es wird! Seit dem habe ich rechts keinerlei Probleme mehr und die Nase wird trotz Entzug frei und bleibt auch da. Hält 24h und macht nicht abhängig. Nachteil: das ganze braucht 5-6 Tage ehe das überhaupt gewirkt hat. Das begleitet mich jetzt auf jeden Fall durch den Winter und weiterhin.
    Was ich euch abraten kann sind extra nasensprays zum Befeuchten der Nase … ich hab derart Niesanfälle davon bekommen, das hat nichts gebracht.
    Was jetzt noch fehlt ist von diesem 1 -2 mal am Tag wegzukommen. Ich habe allerdings echt das Gefühl das ist einfach der Mut, den ich da packen muss, und es mal weglassen. Ich gehe sogar jetzt ohne nasenspray aus dem Haus und habe keine Angst mehr irgendwo zu sein, und dann mit einer zubetonierten Nase zu sitzen. Ich würde behaupten meine Lebensqualität hat sich um 90% verbessert. Dieses 1-2 mal ist Hauptsächlich dann wenn ich Stress habe oder Angst habe. Dann geht das linke Nasenloch zu. Allerdings auch nicht komplett sondern so 30% sind dann zu. Aber die schaffe ich auch noch. Wenn ich endlich davon weg bin, werde ich euch berichten. Auf jeden Fall kann ich jetzt schonmal sagen ich habe nur noch ein einziges Spray bei mir und war seit Wochen nicht mehr in einer Apotheke, um mir neues zu besorgen. Also es wird 🙂

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.