Endlich weg von dem Zeug

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  yvonnepink vor 2 Jahre, 5 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #16296 Antwort

    Julian

    Hey! ich habe hier immer „anonym“ mitgelesen und das hat mir den Mut gegeben, einfach mal den kalten Entzug zu wagen. Jetzt, nach drei Wochen, geht es wieder richtig gut (mal schlechter, aber häufig besser). Ich dachte, ich komme von dem Zeug nie wieder runter und es war tatsächlich so, dass die ersten Tage kalter Entzug nicht lustig waren – Erstickungsangst, schlaflos, usw.

    Aber: Das geht vorbei und: Es geht!! will damit allen Mut machen.

    Herzliche Grüße

    Julian

  • #16297 Antwort

    Eddy

    Vielen, vielen Dank für Deinen Beitrag, Julian! Ich freue mich in gleich zweifacher Hinsicht darüber;+

    Erstens finde ich es natürlich immer super, wenn hier nicht nur gelesen, sondern auch geschrieben wird. Laut Statistik sind hier täglich immerhin zwischen 30 und 50 Besucher, aber nur die allerwenigsten teilen sich auch „offen“ mit. Darum vielen Dank dafür!

    Zweitens applaudiere ich ganz laut, weil Du einer derjenigen bist, die den Mut haben, durch einen kalten Entzug vom Nasenspray los zu kommen. Das ist ein total schwieriger Weg und er bedarf eines absolut eisernen Willens und einer Menge Durchsetzungsvermögen. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich habe es selbst auf diese Weise geschafft.

    Nach drei Wochen würde ich auch sagen, dass Du es geschafft hast. Falls es allerdings mal einen Rückfall gibt, dann darfst Du Dir allerdings auch nicht zu schade sein, mit dem Problem einen Facharzt aufzusuchen, um Dich zu Alternativen beraten zu lassen. – Ich drücke Dir aber die Daumen, dass das nicht notwendig sein wird!

    Viele Grüße,
    Eddy

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 6 Monate von  Eddy.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 6 Monate von  Eddy.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 6 Monate von  Eddy.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 6 Monate von  Eddy.
  • #16302 Antwort

    yvonnepink

    Auch von mir Appplaus Applaus Spitzeeeeeeeeeeee! Gratulation ein toller Jahresbeginn!

    Ich wünsche ALLEN ein gesundes Efolgreiches 2015 und vorallem und das wichtigste Gesundheit und davon ganz viel !!!!!!!!!!!!!

  • #16507 Antwort

    susa

    Gratulation!!!

  • #16630 Antwort

    Julian

    Jetzt ist der 16.1. und ich bin standhaft geblieben. Das beste: Ich kann wieder durchatmen und auch problemlos einschlafen. Man muss die ersten Tage und Wochen überstehen – dann geht es bergauf. Ich hoffe, das hilft einigen.

    • #16634 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Klasse!! Du hast es geschafft!!

      Herzlichen Glückwunsch, Julian! Du bist – neben einigen anderen (mich selbst eingeschlossen) der lebende Beweis: auch der „kalte Entzug“ kann ein Weg aus der Sucht sein. Er ist zwar sehr steinig, also eine echte Herausforderung an den eigenen Willen, aber es ist durchaus möglich.

      Ich freue mich für Dich! Und nun: never ever again!

  • #16690 Antwort

    jini

    ich bin seit ca 7 monaten und mache gerade der entzug bin ca 1 1/2 clean
    jedoch wird es noch einlanger und steiniger weg

  • #16693 Antwort

    yvonnepink

    jini

    aber Du wagst es, und das zählt, ich wünsch Dir alles Glück der Welt das Du es schaffst 1 1/2 Wochen ist doch schon super.

  • #16697 Antwort

    Erika-Bln

    Sag mal yvonnepink, wäre es nicht besser nasenspraysüchtig zu sein alss nasenspraysuchtforumsüchtig?

  • #16710 Antwort

    yvonnepink

    Erika-Bln
    nun wenn man andren Menschen versuchen kann mit den eigenen Erlebnissen unterstützend zu helfen und einfach nur da zu sein, wäre es falsch sowas mit Sucht zu vergleichen. Denn damit hat es nix zu tun.

  • #16773 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Liebe Erika,

    ich freue mich, dass auch DU hier im Forum mitliest und davon profitierst, dass andere Menschen hier ihre Geschichten offenbaren und sich gegenseitig helfen, um mit der Nasenspraysucht fertig zu werden.

    Ebenfalls freut es mich, dass Du auch nicht nur mitgelesen hast – wie die meisten hier – sondern auch mal aktiv in eine Konversation eingetreten bist.

    Allerdings möchte ich Dich bitten, in Zukunft dabei sachlich zu bleiben!

    Deine Unterstellung, Yvonne wäre „Nasenspraysuchtforumsüchtig“ ist völlig daneben!

    Ich bin froh, dass ich nicht alleine das Forum administrieren muss: Hier sind täglich rund 50 Besucher und doppelt so viele „Spam-Bots“. Da ist es nicht einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen – auch trotz des Einsatzes von Hilfsmitteln wie dem Spamschutz von akismet.

    Eine Entschuldigung für Deine unsachliche Äußerung würde ich Dir hoch anrechnen. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, musst Du akzeptieren, dass ich Dich hier künftig nicht dulden, also für künftige Kommentare sperren werde.

    Beste Grüße
    Eddy

  • #17143 Antwort

    Erika-Bln

    Lieber Eddy, das Forum hier finde ich großartig! Und das Forum hier hilft sicher ganz vielen Betroffenen – auch mir bringt es viel in meinem Kampf. Mir stießen aber die amateurmedizinischen Ratschläge doch sauer auf, dies finde ich nämlich gefährlich. Da ich zusätzlich auch eine Tablettensucht habe, die ich gerade versuche zu überwinden, weiß ich um die Gefahren online gestellter Diagnosen. Darauf wollte ich zu überspitzt hinweisen. Wenn aber jemand ein Vermox-Suchtforun kennt würde ich mich dort auch gerne anmelden. Nichts für ungut, yvonnepink, es war nicht persönlich gemeint.

    • #17166 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Hallo Erika,

      ich finde es großartig, dass Du Dich noch einmal gemeldet hast: vielen lieben Dank dafür! Und ich finde es toll, dass Du sachlich dargelegt hast, was Dich zu Deinem letzten Kommentar bewogen hatte.

      Yvonne ist mir eine (freiwillige!) große Hilfe in diesem Forum. Als ich es vor rund einem Jahr „installiert habe“, war ich mir nicht bewusst, dass es so viele Meldungen, Fragen, Berichte geben könnte. Und auch unzählige Spam-Bots kommen inzwischen x-mal täglich mit ihrem Müll hier an. Darum freue ich mich, dass ich eine „Mitstreiterin“ habe, die – so wie ich – aus eigener Erfahrung Berichte beisteuern kann.

      Dass wir dabei auf keinen Fall medizinische Ratschläge / Empfehlungen aussprechen sollten, ist uns inzwischen bewusst. Und wir halten uns auch peinlich genau daran. Die einzige Empfehlung in medizinische Richtung ist, sich an einen HNO zu wenden 😉 Alles andere wäre gefährlich, da hast Du absolut recht! Wenn das in der Vergangenheit einmal vorgekommen ist, möchte ich mich dafür entschuldigen.

      Noch einmal Danke für dein Statement: ich freu eich, dass wir die gleiche Sprache sprechen.

      Liebe Grüße aus Bremen,
      Eddy

  • #17144 Antwort

    Julian

    Ich wollte hier keinen negativen Thread hervorrufen. Mich hat es gefreut, dass es so aktive Mitglieder wie yvonnepink gibt, wobei ich Erika ein bisschen recht geben muss, was medizinische Ratschläge im Internet angeht. Aber es ist und war gut gemeint und das zählt.

    Hat jemand Erfahrung mit Nasentropfen?

    • #17167 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Du hast absolut nichts falsch gemacht, Julian. Und Erika hat ja inzwischen auch erklärt, was sie mit ihrem Kommentar gemeint hat – und damit gebe ich Euch beiden auch absolut recht: siehe meine Antwort an Erika.

      Mit Nasentropfen habe ich keine Erfahrung. Vielleicht meldet sich jemand, der etwas dazu schreiben kann?!

      LG aus HB
      Eddy

  • #17189 Antwort

    yvonnepink

    Hallochen Ihr Lieben,

    ja es stimmt, allerdings ist es nur einmal passiert wo es um einen eventuellen Hörsturz ging. Da hatte ich mich auf Eddys Hinweis auch berichtigt. es sollte auch keine Diagnose sein eigentlich, ich gab nur das wieder was mir meine HNO Ärztin sagte, das es wenn die Nase nicht richtig entlüftet wird zu Hörsturz kommen kann, und so war es bei mir regelmäßig bis ich dann rigeros Nägel mit Köpfen gemacht hab.

    Alles andre sind Dinge die man käuflich erhalten kann zur Unterstützung wie ZB. Sanopin oder die Hinweise mit der Wasserschüssel auf der Heizung usw.und diese Hilfsmittel haben wir schon bei unsren Kindern als sie klein waren benutzt und sie haben auch mir geholfen. Was ich noch unbedingt loswerden möchte ist, ich will mich hier nicht wichtig machen, ich möchte einfach nur mit meinen Erfahrungen anderen helfen, so kann ich mich auch nützlich machen. Und das mach ich gerne.

    Julian,
    nochmal zu Dir. Nasentropfen ist das Gleiche wie Nasenspray, ich hab ZB die Tropfen gekauft und den Sprühverschluß drauf gemacht, es ist beides das Gleiche denn nur der Wirkstoff ist das gefährliche. Also wichtig ist das man um nicht wieder in diese Abhängikeit zu geraten,das nicht die Anwendungsdauer überschritten wird, also bei den meisten 5 Tage. Dann sollte man auch wirklich wenn der Schnupfen noch nicht weg ist, auf Unterstützung zurückgreifen wie Sanopin oder Nasentropfen ohne Suchtgefahr.Einfach in der Apotheke gezielt nachfragen.

  • #17191 Antwort

    yvonnepink

    Erika,

    was Deine Sache mit dem Vermox betrifft, würde ich Dir raten mit Deinem Hausarzt zu reden, vielleicht kann er Dir da weiter helfen möglicherweise überweist er Dich zu einem Facharzt. Man kann solch einen Entzug glaube ich auch in einer Klinik machen. Vielleicht findest Du auf Sanego.de da etwas schau doch mal dort rein.

    LG

  • #17627 Antwort

    Julian

    Besten Dank, yvonnepink, rein vorsichtshalber habe ich auch Nasentropfen nicht angerührt – und siehe da: Es ging doch von allein wieder besser nach einigen Tagen. Nicht schwach werden!!!

  • #17631 Antwort

    yvonnepink

    Super Julian !

Antwort auf: Endlich weg von dem Zeug
Deine Information: