Endlich ohne, nach fast 10 Jahren!!

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich habe es geschafft: ich bin clean Endlich ohne, nach fast 10 Jahren!!

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #136194
    chris
    Teilnehmer

    Moin ihr Lieben.

    Ich möchte mit euch meine Story teilen, um euch ein wenig Mut zu machen.
    Bei mir begann alles vor knapp 10 Jahren mit einer einfachen Erkältung. Damals wusste ich nicht!! das Nasenspray abhängig machen kann. Und irgendwie war es zu spät, als man das überhaupt merkte. Zunächst dachte ich, dass der Schnupfen einfach nicht weggeht, bis ich merkte, dass es am Spray liegt. Aber stören tat es auch nicht und so machte man einfach weiter. Mal mehr, mal weniger… Natürlich heimlich irgendwann, damit das bloß keiner mitbekommt… In der Ausbildung, am Strand, beim Essengehen… Bevor ich aus dem Haus ging, musste ich sicher stellen, dass ich eine Flasche dabei hatte, sonst hatte ich echt Probleme. Und ich bin sicher ihr findet euch an der ein oder anderen Stelle wieder.

    Mein Wendepunkt war die Verödung einer Ader in der Nase, da ich häufig Nasenbluten hatte. Dies hatte nichts mit dem Spray zu tun, das Probleme hatte ich schon als Kind.. Nur hat man sich nie wirklich gekümmert. Den Anstoß dafür brachte meine Freundin und ich dachte mir, wenn ich schon einmal beim HNO bin, erzähle ich ihm auch von meinem Problem mit dem Spray. Dieser war sehr aufgeschlossen und machte mir Mut, verödete zunächst die Nase und schickte mich mit einem speziellem Spray heim. Dies wollte ich auch nehmen aber es kam anders. „Leider“ entzündete sich die Stelle, an der die Nase verödet wurde (echt unschön!). Mein Gedanke war, jetzt noch Nasenspray hilft sicher nicht bei der Heilung! Da also eh alles dicht war, ließ ich es an der Seite aus. Gute drei Tage, die Entzündung heilte und das Nasenloch wechselte von allein zwischen auf und zu. Hinzu kam, dass ich einen Artikel las in dem beschrieben war, das es normal ist!!!, dass immer ein Loch etwas zu ist, um zu regenerieren. Das künstliche Offenhalten beider Nasenlöcher also völlig gegen die Natur. Das half. Ein paar Tage später versuchte ich es auch mit dem anderen Loch und siehe da es funktionierte auch. Natürlich hatte ich zwischendurch eine etwas dichtsitzende Nase, aber es ging schon irgendwie. Inhalation mit Salzwasser hilft und viel frische Luft. Abends habe ich Minzöl genommen und es unter die Nase gerieben. Viel trinken ist ja sowieso wichtig aber hilft auch hier.
    Also, gebt nicht auf und versucht es weiter!! Ich hätte nicht gedacht, dass ich davon loskomme… Aber seit 3,5 Monaten bin ich clean 😉 und das schont nicht nur die Gesundheit, sondern auch den Geldbeutel.

    Und nebenbei: Nasenspray verursacht häufig Bluthochdruck!!! Und das will doch kein gesunder Mensch.

    Grüße euer Chris

    #136199
    Eddy
    Verwalter

    Hallo Chris,

    vielen Dank, dass Du Deine Geschichte mit der Community geteilt hast! Ich bin sehr sicher, dass Du den vielen „stillen Mitlesern“ hier damit Mut gemacht hast. Denn auch wenn es nicht viele sind, die auf einen Beitrag antworten, so sind es doch bis zu 100 Mensch pro Tag, die hier mitlesen.

    Ich denke, dass Du. nach dieser Zeit auf jeden Fall „über den Berg bis“ und Deine Sucht auf jeden Fall überwunden ist. Dazu gratuliere ich Dir ganz herzlich: wunderbar!

    Viele Grüße und bleib gesund,

    Eddy

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.