Ein Loch-Methode

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Teyla Dilorentes vor 4 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #25322 Antwort

    Nadine

    Hallo zusammen!

    Bin gerade über Google auf dieses Forum gestoßen, und es erschreckt mich wirklich, wie viele Menschen tatäshlich Nasenspray süchtig sind/waren.
    Ich habe meine Sucht anfangs geleugnet, da sie wirklich durch eine Erkältung zustande kam, aber nach 3 Monaten hat man keine Erkältung mehr ..
    Dazu kommt noch, dass ich eine Pollenallergie habe die von März bis Mitte Juni dauert.
    Anfangs hab ich das Nasenspray eben wegen meiner Erkältung benutzt, die viel aber auf so einen blöden Zeitpunkt, dass ich danach gleich in meine Allergie rutschte. Dann hab ich es 3 Monate durchgehend benutztm brauchte zirka jede Woche ein neues Spray. Als ich dann einmal im Urlaub war, und ich für einen Tag kein Nasenspray brauchte, sah ich mich bestätigt: Es ist die Pollenallergie die diesen Schnupfen verursacht und sobald die Pollen weg sind, werde ich auch das Nasenspray nicht mehr brauchen, der Schnupfen wird von einen auf den anderen Tag weg sein.
    Auf Kommentare von Außenstehenden wie „du bist Nasenspray süchtig“ konnte ich nur den Kopf schütteln. Ich habe schon so oft Nasensprays benutzt, wie kann man davon süchtig werden? Und überhaupt ich, ich werde bestimmt nicht süchtig! Als dann die Hauptblütezeit der Pollen vorbei war und ich nun mehr „nur“ noch alle 10 Tage ein Spray brauchte, sah ich mich wieder bestätigt, dass es keine Sucht ist sondern meine Allergie. Ich habe mir immer wieder ein neues Limit gesetzt: eine Woche noch, wenn nach dieser Woche der Schnupfen nicht weg ist, dann gehe ich zum Arzt.Dann setze ich das Spray ab. Dieses herumspielen ging dann ein Monat so.
    Heute war aber der Wendepunkt. Ich nehme seit 3 Tagen Pollentabletten, der Schnupfen blieb und jetzt reicht es mir. Ich weiß nicht wie viel Geld ist schon für diese blöden Sprays ausgegeben habe. Ich hasse die Trockenheit in der Nase, ich hasse das ständige Verstopft sein und sprühen müssen, und in der Nacht aufwachen weil die Nase komplett zu ist.
    Ich habe mich dann informiert, und mich für die ein Loch Methode entschieden, da ich Luft bekommen will, und ich es mir nicht vorstellen kann wochenlang ohne Spray zu überleben, tagsüber ist es nicht so ein Problem, aber nachts ist es unausstehlich und mein Schlaf ist mir heilig.
    Ich habe den heutigen Tag überstanden ohne das linke Loch zu besprühen und daweil geht es noch ganz gut.Ich rolle mir ein Taschentuch zusammen und steck es mir in das Loch damit der ganze Nasenschleim gleich aufgesaugt wird und ich die verstopfte Nase nicht so spüre. Ich hoffe dass mein Körper schnell wieder von alleine meine Nasenmuschel abschwellen wird, ich lese hier von Menschen die jahrelang süchtig waren und bei denen es nach 2 bis 3 Wochen vorbei war, deswegen hoffe ich, dass es bei mir schneller geht, weil es bei mir „nur“ 4 Monate waren.

    Tolles Forum übrigens!
    Liebe Grüße

  • #25350 Antwort

    Katrin

    Hallo Nadine!
    Ectomed ist sehr hilfreich bei der Entwöhnung! Seit einer Woche nehm ich nur noch ab und zu Ectomed und das wegen des Heuschnupfens.
    Es hilft beim Abschwellen und hat keinen Gewöhnungseffekt.
    Kann ich nur empfehlen!
    Zwölf Jahre hab ich Nasenspray mehrmals täglich benutzt. Die
    Entwöhnung ging schnell, nach einigen Tagen schwollen die Nasenschleimhäute nicht mehr an!
    Dir alles Gute!!!

    Katrin

  • #25351 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Hallo Nadine,

    Danke für Deinen Beitrag und Willkommen „im Club“ 😉

    Der erste Schritt, um wieder ohne Nasenspray zu leben, ist meiner Ansicht nach, dass man sich eingesteht, tatsächlich süchtig zu sein. Wer das nicht akzeptiert, hat natürlich auch keine Veranlassung zu einem Entzug. Ich finde, das kann man mit Menschen vergleichen, die unter Alkoholsucht leiden, das aber selbst nicht so sehen.

    Diesen ersten, wichtigen Schritt hast du ja hinter Dir. Und den zweiten auch: Du hast Dich entschieden, dem Nasenspray den Kampf anzusagen. Klasse!

    Die Ein-Loch-Methode scheint sehr beliebt zu sein und zu funktionieren. Das ist jedenfalls die Erkenntnis aus den Berichten dazu hier im Forum.

    Ich drücke auch Dir die Daumen, dass es Dir damit gelingt. Sei stark, dann wirst du es schaffen! 🙂

    LG aus HB,
    Eddy

  • #25413 Antwort

    Nadine

    Hallo 🙂
    Ich habe jetzt 4 tage hinter mir kann aber noch kein besserung feststellen. Ist das normal?
    Ab und zu ist das nasenloch frei, aber nur wenn ich mich aktiv im stehen bewege z.b. beim sport
    Wie lange dauert es ca.Bis es besser wird?
    Ich nehme übrigene kokosöl und schmier es mir mit hilfe eines wattestäbchen in die nase und auch tiefer, hab da schonv viel schmutz und blut und eingetrocknetes rausgeholt.

  • #25470 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Die Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten, Nadine. Jeder Mensch ist halt anders und „funktioniert“ anders. Bei einigen reichen die vier Tage schon aus, und bei anderen dauert es einige Wochen, bis es überstanden ist. Blöd. Aber leider eine Tatsache 🙁

    Ich hoffe, Du bleibst eisern und ziehst es weiter durch!

  • #30885 Antwort

    Julia

    Hallo!

    Ich mache jetzt schon seit Monaten die Ein-Loch Methode, allerdings bringt sich das bei mir gar nichts… 🙁
    Ich sprühe immer nur abends in meim rechtes nasenloch den Nasic Nasenspray…

    Lg Julia

  • #30895 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Wenn Du das schon seit Monaten durchziehst und sich keine Verbesserungen einstellen, dann solltest Du überlegen, damit aufzuhören und eine andere Methode zu testen. Ich würde Dir empfehlen, mit einem Facharzt zu sprechen und ihm die Situation ausführlich zu schildern.

    LG
    Eddy

  • #34469 Antwort

    Teyla Dilorentes

    Hallo ihr Lieben, ich bin grade mal 19 und schon seid ca. 7,8 Jahren abhängig vom nasenspray. Meine Nase ist schon nach weniges Stunden des verwendens wieder verstopft ich hatte seit meiner Kindheit tägliches nasenbluten und das mehrmals am tag das lief nicht tröpfchen Weise sondern als wenn man ein Wasserhahn öffnet und dies dauerte dann je nach dem 1-3 stunden an als ich 16 war hielt ich es nicht länger aus und bin zum HNO-arzt gegangen der meinte meinte nasenscheide Wand wäre verkrümmt und ich bekäme deswegen so wenig Luft durch die Nase. Ich ließ mich also operieren doch 1 monat nach der Operation ging das ganze schon wieder los sie war wieder die ganze Zeit verstopft und ich konnte sehr schwer atmen aber der Arzt meinte mit der Nase müsste alles in Ordnung sein sie war halt nur sehr entzündet vom vielen NasenSpray. Naja ich hielt es auf jeden Fall nicht länger aus und griff wieder zum alten nasenspray da die anderen die mir verschrieben wurden einfach nichts brachten es brachten weder crems noch andere nasensprays mit MeerWasser, bionasensprays oder die für Kinder im Gegenteil, es hat sich sogar schlimmer angefühlt wenn ich diese benutzt habe. Ich versuche jetzt nur noch morgens und Abends vor dem schlafen gehen das nasenspray in das rechte nasenloch zu sprühen da ich sonst das Gefühl habe den Tag nicht zu überleben. Ich will so gerne davon loskommen und ich hoffe so sehr das es endlich klappt ich habe wirklich schon alles mögliche versucht aber ganz weg lassen geht nicht ich werde dann richtig depressiv mit verstopfter Nase.😓

Antwort auf: Ein Loch-Methode
Deine Information: