Blut-Geschmack in Mund und Nase

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Blut-Geschmack in Mund und Nase

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Lisa vor 3 Jahre, 7 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #545 Antwort

    Lisa

    hallo zusammen,
    hallo eddy,
    zu allererst: ich finde es toll, dass es hier so einen blog gibt!!!
    ich bin 22 jahre alt und seit gut 10 jahren nasenspray abhängig.
    meine ausrede war und ist immer, dass ich eine sehr schwere hausstaub-allergie habe (die habe ich wirklich) und das zeug dadurch immer und überall nehmen muss. ich verbrauche im schnitt ein fläschchen in der woche.
    in den letzten wochen ist mir verstärkt aufgefallen dass es in meinem mundraum sehr metallisch schmeckt (blut) und na ja, in der nase sitzt derselbe geruch, es kommt also aus der nase.
    ich denke, dass es da drin aussieht wie in einem kriegsgebiet…
    ich möchte hier und jetzt entziehen! gestern ist mein letztes fläschchen zuneige gegangen und ich habe die letzten 24 stunden nur noch die letzten “fitzelchen” aus dem fläschchen gequält. die nacht war schon komisch.
    aber jetzt gerade ist es noch viel komischer.
    ich weiß noch nicht ob ich einen kalt-entzug starten soll oder ob ich heute abend noch panisch in die apotheke renne und mir ein fläschchen für die nacht holen soll… aber kann man sich wirklich entwöhnen, wenn man nachts noch nasenspray nimmt?
    auf den schlaf bin ich wirklich angewiesen durch 40-stunden uni-woche und 20-stunden arbeits-woche inkl. umzugsstress durch kürzlichen hauskauf etc.
    also ich bin noch hin- und hergerissen. ich habe schreckliche angst vor den kommenden wochen… 🙁
    ich hoffe es wird nicht ganz so schlimm und vor allem hoffe ich, dass ich nicht krank werde und dadurch wieder rückfällig werde…
    ich grüße euch, liebe mitleidenden!
    eure Lisa

  • #546 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Vielen Dank für Deinen Bericht, Lisa! So wie ich das lese, ist es höchste Zeit, um mit dem Entzug zu starten. Allerdings bin ich nicht sicher, ob Du Dir dafür den richtigen Moment ausgesucht hast: Wenn Du in der Uni auf volle Konzentration angewiesen bist, wird es wohl eher schwierig. Denn – das ist fast sicher – die ersten Nächte werden, naja, sagen wir mal “anstrengend”. Das Einschlafen mit einer Nase, die nach dem Spray schreit, wird schwierig! Und die fehlenden Stunden werden sich evtl. in der Uni rächen…

    Überlege, ob Du noch abwarten kannst/willst, bis Du z.B. einige freie Tage auf dem Plan hast. Und noch ein Tipp, der mir geholfen hat: ich hatte immer noch einige Flaschen Spray im Haus, als ich mit dem Entzug startete. Nur für die Psyche: ich hätte gekonnt, wenn ich es nicht mehr ausgehalten hätte…

    Ich drücke Dir feste die Daumen und hoffe, dass auch Du es schaffst. Sei stark!!

  • #547 Antwort

    Lisa

    danke für deine schnelle antwort. 🙂
    ich werde hier jetzt versuchen jeden tag ein update zu schreiben. ich hoffe das nervt nicht?
    wenn aus meinem versuch jetzt eine erfolgsgeschichte wird dann hilft es ja vielleicht jemand anderem, vor allem mit den täglichen eindrücken und erlebnissen.
    ich habe mich aber jetzt entschlossen es durchzuhalten. wenn ich auf einen moment warten will, in welchem ich wenig uni-stress habe bzw. wenig stress mit der arbeit, dann sollte ich vielleicht bis nach dem studium warten, und das sind noch ein paar semester…. also: jetzt oder nie!
    ich betrachte den ganzen trubel drumherum eher als positiv: es bietet viel ablenkung!
    meine liebe mama hat mir jetzt ein meersalz-nasenspray besorgt mit dexpanthenol, welches natürlich überhaupt nicht abschwellend wirkt, jedoch beruhigt mich “der griff zur flasche” unheimlich.
    es geht auch gerade ganz gut. für heute möchte ich auch keine neue flasche kaufen, auch wenn es wirklich nur für die psyche wäre, aber ich versuche es heute mal ganz ohne “reserve-beruhigungs-flasche”.
    sollte daraus heute nacht der totale horror resultieren, dann werde ich deinen rat aber gerne befolgen und morgen sofort in die apotheke rennen. 🙂 danke auch an dieser stelle nochmal für den tipp.
    so, ich werde morgen mal berichten wie es läuft und vor allem: wie die nacht war…
    danke für die gedrückten daumen!!!

    bis morgen
    Lisa

    • #548 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Erstens nervst Du nicht (im Gegenteil: ich denke, Du kannst anderen ein Vorbild sein) und zweitens bewundere ich Deinen Willen: und genau der ist notwendig, wenn man von diesem Teufelszeug endlich los kommen will. Die beste Voraussetzung ist somit gegeben! Jetzt hoffe ich, dass Du start bist und es durchhältst. 🙂

  • #549 Antwort

    Lisa

    ein kleines abendliches update: ich bin um halb sechs doch noch einmal panisch in die nächstgelegendste apotheke gerannt und habe mir einmal das kinder-nasenspray von nasic geholt (für die psyche – danke nochmal für den tipp. es geht mir jetzt auch schon etwas besser, ich bin entspannter).
    und ich habe mir eine nasensalbe geholt mit viel dexpanthenol und lavendel-öl. ich hoffe dass dies gut helfen wird, meine kaputte nasenschleimhaut zu regenerieren. es fühlt sich bisher ganz angenehm an und verstopft die nase auch nicht zusätzlich, zieht also ganz schnell ein und hinterlässt ein wirklich geschmeidiges gefühl im näschen. 😀
    mein hals tut so langsam leider schon einen kleinen wenig weh vom ganzen durch-den-mund-atmen, ich mache mir deshalb gleich erstmal einen tee.
    so! letztes update für heute.

  • #555 Antwort

    Lisa

    *** 24 STD OHNE NASENSPRAY***
    guten morgen / vormittag alle zusammen.
    die erste nacht ist geschafft!
    als erstes: ich habe bisher kein nasenspray mehr genommen, bin also wirklich “clean” 😀
    ich bin immer noch ganz überrascht, die nacht war nichtmals halb so schlimm, wie ich es mir vorher ausgemalt habe. zwischendurch war meine nase sogar richtig frei, ich konnte toll einschlafen. zu beginn des einschlafens war nämlich ein nasenloch komplett frei und das hat mir vollkommen gereicht.
    ich bin zwar öfter mal aufgewacht aber meine nase war niemals so verstopft, aldass ich nicht schnell wieder einschlafen konnte.
    und zack, ist schon wieder fast 10 uhr und meine nase ist ganz brav, auch weitere begleiterscheinungen wie kopf-oder ohrenschmerzen, von denen ich hier öfter gelesen habe, halten sich glücklicherweise bisher fern!
    ich bin ganz frohen mutes! 🙂
    leute, wenn ihr das hier jemals lesen werdet und überlegt, dem nasenspray den garaus zu machen… macht es! traut euch! es ist wirklich gar nicht so schlimm!
    i’ll keep you updated.
    viele grüße
    lisa

    • #556 Antwort

      Jessy

      Hallöchen die neue Entzugsbeginnerin. Und ich drücke dir die Daumen das du es s packst. Ich bin leider seit nur Woche wieder voll dabei. Ich schrieb es auf die Erkältung. Im Frühling werde ich eine neuen Versuch starten. Aber dann mit Hilfe vom HNO.

    • #557 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Das nenne ich mal einen tollen Start, Lisa! Danke für den Zwischenbericht – und weiterhin viel Erfolg auf Deinem Weg. Lass Dich aber nicht von Deinem Plan abbringen, falls es dennoch einmal einen “schwierigen Tag” gibt. Stelle Dich darauf ein – und wenn er nicht kommt: um so besser! 🙂

      @Jessy: in Deinem Fall halte ich die Entscheidung für richtig. Die Unterstützung eines HNO in Anspruch zu nehmen, nachdem der erste Selbstversuch nicht zum Erfolg geführt hat, wird Dir bestimmt helfen!

    • #558 Antwort

      Jessy

      Schon ein wenig frustrierend das ich nach vier Wochen ohne Spray wieder rückfällig geworden bin. Sobald es wärmer wird und ich keine trockene Heizungsluft mehr ertragen muss,werde ich den Neustart beginnen. @Lisa, halte durch, lass dich aber nicht täuschen von der friedlichen Nase. Meine war es fast zwei Wochen bevor der Horror losging. Ich drück dir die Daumen

  • #559 Antwort

    Lisa

    tag drei!
    hallo zusammen!
    noch immer ist mein wille eisern und ich habe keinen tropfen nasenspray zu mir genommen.
    heute morgen nach dem aufstehen war meine nase soooo frei wie lange nicht mehr. im tagesverlauf ging sie natürlich zwischendurch immer wieder zu aber nicht vollständig. es ist wirklich auszuhalten.
    die nacht war streckenweise komisch.
    einschlafen war etwas schwierig weil es mich wirklich sehr gestört hat, dass meine nase nicht zu 100% frei ist. ich wache auch oft auf (wahrscheinlich auch aus gewohnheit, weil ich sonst auch immer nachts wachgeworden bin um nachzusprühen).
    ich hatte auch gestern nacht leichte schweißausbrüche, kann aber natürlich nicht genau sagen ob das vom entzug kommt oder nicht. kopfschmerzen etc. bisher immer noch nicht aufgetreten.
    das verlangen zu sprühen ist aber immer noch voll da. alleine dieser handgriff fehlt mir richtig und das tiefe durchatmen sekunden später.
    aber ich bleibe stark!
    danke für all’ eure lieben worte, ich wünsche euch allen einen schönen tag.
    Lisa

  • #560 Antwort

    Lisa

    … ich mal wieder 🙂
    kleines update:
    tag 4!
    immer noch kein nasenspray angerührt.
    heute war meine nase fast den ganzen tag richtig frei.
    freue mich auf die weiteren, hoffentlich erfolgreichen tage.
    viele grüße!

Antwort auf: Blut-Geschmack in Mund und Nase
Deine Information: