Auf dem Weg aus der Abhängigkeit (hoffentlich)

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Auf dem Weg aus der Abhängigkeit (hoffentlich)

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kathrin vor 8 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #32987 Antwort

    Ela

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich hier schon einige Tage mir eure Beiträge durchgelesen habe (großartig dass es dieses Forum gibt mit anderen Betroffenen, endlich kommt man sich mal nicht mehr ganz so absurd mit diesem Problem vor), will ich auch mal was beitragen.

    Ich bin 32 und bestimmt schon seit gut 12 Jahren „auf Nasenspray“. Da ich früher, in den Anfängen natürlich nie so drauf geachtet habe, welche Mengen ich eigentlich sprühe kann ich den Zeitraum der Abhängigkeit nur ungefähr eingrenzen.

    Mein Entschluss, dem jetzt nach und nach ein Ende zu machen steht fest. Gestern habe ich mir Meerwasser-Nasenspray, Sesam-Pflege-Spray, Tiger Balm und Säuglings-Nasentropfen besorgt. Ich versuche es mit der Ein-Loch-Methode. Seit 24 Stunden hat mein rechtes Nasenloch kein Erwachsenen-Spray mehr bekommen; nur abens ein paar Säuglings-Tropfen vor dem Schlafen und ansonsten Meersalz- und Sesam-Spray. Links dosiere ich, so wenig wie möglich normales Spray (also gestern abend und nachts nach dem Aufwachen und heute morgen einmal).

    Das ist zwar nicht der konsequente Weg (kalter Entzug), den ich normalerweise im Leben bevorzuge, aber anders auch im Job nicht zu etragen. Und bisher muss ich sagen, dass mein rechtes Nasenloch relativ frei ist, jedenfalls zur Zeit 😉 Bloß die Kopfschmerzen nerven; aber da muss man durch.

  • #32993 Antwort

    Eddy

    Hallo Ela,

    Willkommen unter Gleichgesinnten und vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich finde es klasse, dass Du so mutig und stark bist, um den Entzug jetzt anzugehen. Mit welcher Methode Du gewinnst, ist ja eigentlich nicht wichtig – was zählt am Ende der Erfolg. Daher versuche diesen Weg zu gehen, und ich drücke Dir die Daumen dafür, dass es klappt, ohne dass Du große Hürden überwinden musst.

    Wie Du sicher bei den anderen hier gelesen hast, ist der Weg aus der Sucht für jeden anders. Mehr oder weniger steinig, länger oder kürzer, steiler oder flacher (einfacher). Egal, wie Dein Weg aussieht: verliere nicht das Ziel aus den Augen!

    Viel Erfolg und viele Grüße,
    Eddy

  • #33061 Antwort

    Kathrin

    Hallo ihr Lieben. Ich (27) nehme seit fast 7 Jahren Nasenspray und komme einfach nicht los. Vor ein paar Tagen bin ich auf die tabletten „Rhinopront‘ gestossen die dafür sorgen sollen, dass die nase abschwillt. Habe sie mir vorgestern geholt und zusätulich von dm ein meerwasserspraY mit despanthenol (was normalerweise nixhts bringt bei mir). Nehme die tabletten und das meerwassernasenspray nun seit 2 tagen ohne normales nasenspray und es wirkt !!. Das ist echt ein highlight für mich.die tabletten wirken etwa 8 std. Nehme momentan 3 an tag und werde sie langsam reduzieren und somit hoffentlich weg von meiner sucht zu kommen. Es ist ein tolles gefühl nicht alle paar std zum spray greifen zu müssen. Vllt hilft diese methode auch einigen hier

Antwort auf: Auf dem Weg aus der Abhängigkeit (hoffentlich)
Deine Information: