Test mit ratiopharm plus mit Dexpanthenol und Rhinomer Meerwasserspray

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Test mit ratiopharm plus mit Dexpanthenol und Rhinomer Meerwasserspray

10 Beiträge anzeigen - 1 bis 10 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #330
    Sandra
    Gast

    Hallo zusammen, bin gerade durch Zufall auf diesen Blog gestossen und würde mich gern mit euch austauschen…. ich bin Sandra, 40 Jahre alt und seit 10 Jahren süchtig. Ich habe schon öfter Anläufe genommen, davon los zu kommen, aber immer nur halbherzig… nun hab ich mich gestern in einer Apotheke beraten lassen wollen, aber die Apothekerin war wenig optimistisch umd sagte “wenn die Schleimhäute erstmal kaputt sind, ist nichts mehr zu machen.” Sie hat mir ratiopharm plus mit Dexpanthenol empfohlen und Rhinomer Meerwasserspray…. ich soll mal versuchen, ob ich damit klarkomme. Sehr deprimierend war das 🙁 naja, jedenfalls war ich heute morgen fest entschlossen, heute kein Nasic oder ratiopharm Nasenspray zu benutzen, sondern nur die beiden “Neuen”. Und es hat geklappt. Zwischendurch bin ich zwar fast wahnsinnig geworden, aber ich hab mich abgelenkt, hab 2 Kuchen gebacken und 24 Muffins…. hab Schraenke aufgeraeumt und war lange spazieren. Im Moment kann ich problemlos atmen…. das haette ich gar nicht erwartet, dass meine Nase von alleine frei wird. Fühle mich fast euphorisch. Naja, vor der Nacht habe ich schon etwas Angst…. wenn ich nachts keine Luft bekomme durch die Nase, kann ich auf keinen Fall schlafen. Hab zwar grad Urlaub, aber ab Montag muss ich wieder fit sein….. ok….. das ist wohl genug Text fuers erste mal…. wuerd mich freuen, wenn ich hier ein bisschen Beistand finde 😀

    #332
    Yvonne
    Gast

    Hallochen,
    nun vielleicht liest Du den Bericht unter Deinem , Die Schleimhäute gehn nicht so schnell kaputt glaub mir ich war 36 jahre süchtig , du solltest von unten anfangen zu lesen und Dir das beste raussuchen.
    Mein Rat HNO- Arzt und OP , das ist und bleibt der beste Weg. Ich wünsch Dir ganz viel Glück !

    #334
    Eddy
    Verwalter

    Lass Dich von Apothekerinnen mit falschen Aussagen nicht ‘runter ziehen, Sandra! Wichtig sind zwei Dinge: 1) lass Dich von einem HNO untersuchen und professionell beraten (so wie Yvonne es schon empfohlen hat). Und 2) brauchst Du (weiterhin) einen eisernen Willen, um die Sucht ein für alle mal in den Griff zu bekommen.

    Hab keine Angst – auch nicht vor den Nächten – und glaub an Dich! Was ich kann, und was andere können, das kannst DU AUCH. Es ist kein Hexenwerk, sondern “nur” eine schwere, mentale Aufgabe.

    P.S. Ich hab Deinen Namen in der Überschrift ergänzt, weil Du sonst “Anonymus” heißt. Ich hoffe, das war OK, da du ja im Text gesagt hast, wie Du heißt 😉

    #336
    Yvonne
    Gast

    Nochmal ich Sandra,
    Eddy hat recht.
    Geh zum HNO schildere ihm Deine Sucht Du mußt Dich nicht schämen die Ärzte wissen das ganz viele Menschen diese Sucht haben. Und geh schnellstens auch ins Krankenhaus wenn Du den Einweisungsschein hast. In der Zeit wo Du keine Luft bekommst durch die Nase lernst Du damit umzugehen durch den Mund zu atmen glaub mir, denn ich bin grad Nachts ohne IMMER in totale Panik verfallen. Aber davor muß man wirklich keine Angst haben das wird nur 2 Tage sein, natürlich hat man dann auch die ersten tage nicht viel Huner. Aber nach 2 Nächten oder 3 werden die Dinger raus geholt wichtig Nasendusche kaufen und mitnehmen.Dann bekommst schon bissel Luft aber da hast Dich längst dran gewöhnt den Mund zu nutzen zum atmen DU WIRST NICHT ERSTICKEN DU BEKOMMST LUFT. Am 5.Tag war ich Mittag schon zu Hause.
    Ach und was ich vergessen hatte, ich hab auch extrem geschnarcht, das ist plötzlich nicht mehr , auch das hängt mit der innen verwachsenenverknorpelten Nase zusammen, auch wird es passieren können das man oft Hörstürze bekommt auch das hängt damit zusammen. Ich selbst hatte vor der OP immer abwechselnd erst das eine denn das andre Ohr und es wurde immer schlimmerin Abständen von 2- 4 Tagen das is gar nicht schön.
    Auch ganz wichtig wer zur OP geht und Blutvverdünner nimmt, ca 1 Woche vorher absetzen besprecht das mit dem HNO.
    Sandra glaub mir Du wirst mir und Eddy das später sagen es war gut nicht weiter herum zu experimentieren sondern gleich den Schritt gegangen zu sein, ds experimentieren ist nervend und sehr schleppend und zieht sich ewig hin weil man dann doch in die Versuchung kommt wieder dies Fläschchen zu benutzen, das umgeht man mit der OP;)und is viel viel schneller weg davon. Alle Flaschen die Du dann noch zu Haus hast wirf weg, ich hab allerdings alle noch hier 6 am Stück, sie werden mich an diesen Mist immer erinnern und mir sagen die solln vermodern dort wo sie stehn.
    Ich wünsche Dir ganz viel Glück Du schaffst das und wirst glücklich darüber sein, lass nich zu das das Zeug weiter Dein Leben beeinflußt und beherrscht.

    GLG Yvonne

    #338
    Sandra
    Gast

    Guten Morgen,
    vielen lieben Dank für Eure tollen Antworten!!!
    Habe gestern abend noch viele Berichte hier gelesen und es ist irgendwie genauso erschreckend wie tröstlich, dass man nicht alleine damit ist.

    Was ich allerdings noch nicht gefunden habe ist, warum Du, Yvonne, die OP hattest bzw. was da genau gemacht wurde. Aber ich lese heute den Rest und werde es noch finden. 🙂

    So, nun zu meiner ersten Nacht auf Entzug….. ich war STARK! Ich habe zwar immer längere Phasen wach gelegen, aber auch längere Strecken durchgeschlafen….. hab dreimal meine Zähne geputzt, um das toter-Vogel-im-Mund-Gefühl loszuwerden, aber es ging…. bin aber auf die Couch im WoZi umgezogen, um meinen Mann nicht allzu sehr zu nerven….
    Dieses “ich werde ersticken”, was du ansprichst Yvonne, das kenne ich nur zu gut. Ich habe schon oft alles stehen und liegen lassen müssen oder mit dem Auto rechts ran fahren müssen, weil mich die Panik überkam. Meine Hausärztin weiß auch Bescheid, aber hat auch nicht wirklich Interesse…. jemand anderer hatte das ja auch schon geschrieben….

    Ich versuche das jetzt erstmal mit meinem kalten Entzug und wenn ich sehe, ich schaffe das nicht, muss ich mir einen anderen Arzt suchen.
    Aber ich habe nen verdammt starken Willen, wenn ich den Schweinehund erstmal angekettet habe. Habe vor 1,5 Jahren aufgehört zu Rauchen (nach 20 Jahren) und zeitgleich mit Ernährungsumstellung und Sport 13 kg abgenommen…. wäre doch gelacht, wenn ich das nicht auch noch packe :)))))

    Das ich jetzt noch nicht zum Arzt will, ist kein Aufschieben. Bitte nicht falsch verstehen. Ich hab einfach einen großen Grusel vor Ärzten und erwäge einen Besuch nur im Notfall …. gut, 10Jahre Sucht IST ein Notfall, aber 2 Woche hab ich um auch noch 🙂
    Ich werde berichten.
    Vielen Dank nochmal für Eure tollen Worte!!!!

    #340
    yvonne
    Gast

    Hallo Sandra,
    Du brauchst dazu deinen Hausarzt NUR für Überweisung zum HNO Arzt den Rest macht der Arzt,ich will Dir damit sagen diese Such hat ne Ursache und die bleibt bestehen auch wenn Du weg bist von der Droge deshalb kann es immer wieder passiern das Du zurück in die Sucht fällst.
    Meine Nase war total verwachsen innnen, durch den Mißbrauch auch , sie verknorpelt innen und versperrt die zufuhr von sauerstoff es verengt sich alles bis nix mehr durch geht, und genau deshalb kann das NUR eine OP beheben. Was nützt Dir das jetzt alles wenn es doch wieder und immer extremer wird? Lass es untersuchen wenigstens der HNO wird Dir einen kompetenten Rat geben.Dann hast Du 1x dieses und weist aber es ist klinisch und Ärztlich behoben. Kein Mensch kann Dich zwingen, wolln wir auch nicht, aber die Ursache sollte unbedingt abgeklärt werden man kann auch noch taub werden, stinken aus der Nase extrem usw.
    Überleg Dir das bitte sehr geut fass Dir ein Herz und LAß DEN ARZT REINSCHAUN !!!!!!

    schau Dir an was ich am 15,02, schrieb da war mein Besuch beim HNO 🙂 😉

    #341
    Sandra
    Gast

    danke, Bericht gesucht und gefunden….. und Du hast natürlich recht…. wenn das alles organische Ursachen hat, dann macht mein Selbstversuch so gar keinen Sinn. Da kann man mal sehen, dass ich noch gar nicht lange darüber nachdenke, warum und wieso ich abhängig bin….. ich ging bisher einfach nur von meinem schwachen Willen und einer Gewoehnung aus, aber nicht von etwas Körperlichem. Mhhhhhh…… also wirklich wirklich wirklich zum Arzt und mal googlen, ob ich einen guten HNO finde oder mich umhören.

    Ansonsten gehts mir heute super. Meine Nase ist frei. Aber meine Ohren sind latent zu, wie unter Wasser…..

    Danke Yvonne, fürs draufhinweisen….. hab ich mir zu einfach gedacht 🙁
    Achso, eine Allergie habe ich nicht. Da bin ich schon zweimal getestet worden…. bei nem sehr netten, erfahrenen HNO-Arzt, der allerdings jetzt in Rente ist :/

    #342
    Yvonne
    Gast

    Hier Sandra ein Link
    http://www.chirurgie-portal.de/hno-hals-nasen-ohren/begradigung-operation-nasenscheidewand.html

    Jo siehst Sandra,
    und ich hab ja ne super HNO Ärztin sie sagte mir das wird noch schlimmer werden mit den Ohren, da ging das bei Dir ganz schön schnell.
    Ich weis ja nicht wo Du wohnst, ich wohn in Brandenburg/Roskow ein Dorf bei Brandenburg und hier gibts ne Ärztin sie heißt Dr.Yvonne Gießmann solltest Du in der Nähe wohnen sie ist bombastisch:).
    Grad die Sucht mit der Nase kommt nicht so ohne weitres, wenig Luft durch die Nase hat ne Ursache nämlich das die Nasenwege einfach durch irgendwas behindert sind, und genau diese Ursache muß man herausfinden, so kommt dann eben , wenig Luft, öfter Kopfschmerzen und Ohren sind dicht, man schnarcht immer mehr und lau usw der Kreislauf schließt sich langsam. Ich hab im Net gelesen da hat jemand fast alle Freunde verloren weil sich keiner mehr in seiner Nähe aufhalten konnte durch die erbärmlich stinkende Nase, lass es nicht soweit kommen das es Dich gesundheitlich richtig kaputt macht das beeinträchtigt irgendwann wirklich extrem.

    #346
    Eddy
    Verwalter

    Du bist stark und kannst darum den “kalten Entzug” schaffen, Sandra! Ich sehe bei Dir da einige Parallelen zu meiner eigenen Geschichte und bin darum zuversichtlich, dass du das auch schaffen kannst!

    Zur Not kannst Du ja dann immer noch auf “Plan B” ausweichen und einen HNO konsultieren. Aber erst mal aus eigener Kraft von dem Teufelszeug los kommen, finde ich beachtlich – ich drücke Dir feste die Daumen!

    #348
    Yvonne
    Gast
10 Beiträge anzeigen - 1 bis 10 (von insgesamt 20)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.