Nach 4 Jahren jetzt 8 Tage clean

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich habe es geschafft: ich bin clean Nach 4 Jahren jetzt 8 Tage clean

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #136027
    gunmibaum
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich hab vor 8 Tagen dieses Forum hier entdeckt und möchte meine Geschichte kurz teilen. Ich nehme seit 4-5 Jahren Nasenspray. Habe zwischendurch immer wieder damit aufgehört und die Entzüge fielen mir anfänglich immer sehr leicht. Das erste mal nach so 3 Monaten Dauerkonsum war die Nase nach 3-4 Tagen völlig normal und frei. Das hat mich unvorsichtig werden lassen. Seit dem Corona-Ausbruch im März habe ich bis jetzt durchgesprüht. Aber dieses Mal war es anders: Hatte ständig panische Angst wenn ich gerade kein Spray in der Nähe hatte. Hatte immer sehr viel Stress auf der Arbeit und jeden Tag 7x oder mehr gesprüht. Ist ja kein Problem. Ich kann ja jederzeit aufhören. Sucht? Ne, ich nehm das nur weil ich besser atmen kann.

    Dann kam vor 2 Monaten ungefähr ein Moment wo ich im Außendienst kein Spray mehr hatte und alle Notfall Apotheken nicht mehr erreichbar für mich waren. Die Nacht war die Hölle, hab kein Auge zugemacht und dachte die ganze Zeit „gleich sterbe ich“. Extremes Herzklopfen, das einfach nicht weniger wurde.

    Am nächsten Morgen an der Apotheke stand ich wirklich wie ein Junkie, der sein Methadon abholt. Das Nasenspray gab mir allerdings nur bedingt Besserung. Klar, meine Nase war frei. Aber mein Herzklopfen und die Panik kamen danach immer wieder, auch nach dem Sprühen. Ich wusste allerdings noch nicht so ganz, dass das Nasenspray der Grund war. Klar, ich konnte in der einen Nacht nicht schlafen, aber das wird ja nicht mit meinem jetzigen Herzklopfen zu tun haben. Vor 3 Wochen war ich bei mehreren Ärzten. Niemand konnte was feststellen. Lunge normal, Corona negativ, Herz normal. Und doch war ich die ganze Zeit der Meinung irgendwas müsse sein, weil ich in letzter Zeit so extrem nervös bin.

    Hab das Forum hier gefunden und nach 20 Minuten geschworen, nie wieder Nasenspray zu benutzen. Plötzlich fiel mir wie Schuppen vom den Augen, was sich da unterbewusst seit Jahren in mir abspielt. Ich vertraute meiner Nase ohne Spray nicht mehr. Mir wäre nie in den Sinn gekommen, dass das Spray der Auslöser und nicht die Lösung des Problems ist.

    Die ersten 2-3 Tage konnte ich schlecht schlafen. Hab sogar einen Abend gekifft, weil ich dachte dann ginge es besser. Hat meine Panik nur befeuert. Ab dem 4. Abend konnte ich aber wieder fast normal einschlafen, auch wenn es sich komisch anfühlte, dass gefühlt Beton in meinem gesamten Nasen-Rachenraum hatte.

    Die letzten Tage waren allerdings super. Hab sogar wieder Sport gemacht, die Panik ist seit vorgestern quasi verschwunden und ich bin längst nicht mehr so gereizt. Klar, meine Nase ist immer noch leicht zu, aber es wird besser. Hab sogar das Gefühl, dass mein Geschmackssinn wieder besser ist. Ein Wahnsinn!

    Es tut mir leid, dass ich das so wirr geschrieben habe, aber ich sitze gerade im Zug und habe nicht so viel Zeit.

    Ich werde nie wieder Nasenspray nehmen. Das ist sicher. Nasenspray macht euch nicht nur eine verstopfte Nase. Es wirkt sich auf sehr viel mehr Lebensbereiche aus, als gedacht!

    #137643
    Anna Maria
    Teilnehmer

    Ging mir am Anfang genauso 😂… Panik, weil ich nicht wußte warum meine Nase ständig höllisch dicht wurde. Kopfkino – was habe ich? – bestimmt unheilbar krank, aber mindestens chronisch … zum Arzt gerannt, der meinte ich hätte vielleicht eine Stauballergie … wieder Panik … überall lauerte wohl jetzt Gefahr für mich – Staub! – wieder Kopfkreisen – u.s.w.

    Apotheke, Nasenspray, Beklemmung in der Brust, Panik, die dichte Nase kommt tatsächlich immer wieder – Angst – ist das Leben samt Unbeschwertheit für immer vorbei? – wieder Panik – Kopfkino – an Schlaf war nicht mehr zu denken. Der Apotheker meinte „zufällig“ zu dieser Zeit, dass ich vielleicht nasensprayabhängig sei, weil er mich öfter sah, was bei mir zuerst zum einem Ohr rein und zum anderen schnell wieder raus war.

    Unterwegs im Stau gestanden und die Worte des Apothekers wie ein Nachklang nochmal hörte. NASENSPRAYABHÄNGIKEIT!

    Nasensprayabhängigkeit? Blödsinn!

    Währenddessen wurde meine Nase immer trockener und ich suchte im Netz nach pflegenden Sprays, die nicht so schmerzvoll austrocknend sind. Und so kam ich auch auf das Thema Nasenspraysucht und dass ich körperlich abhängig geworden war.

    Also etwas, was nicht für immer mein Leben negativ beeinträchtigen wird und wieder heilbar ist.

    Danke für deine Geschichte Gummibaum und alles Liebe für dich und alle anderen. 🙏

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.