Ich will das endlich Schluss ist mit der Abhängigkeit!

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde Ich will das endlich Schluss ist mit der Abhängigkeit!

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 1 Stimme, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 8 Monaten von Ghostwhisperer.
8 Beiträge anzeigen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #88313
    Chrissi
    Gast

    Hallo alle zusammen,

    mein Name ist Chrissi, ich bin 21 Jahre alt und ich bin seit ca. 1,5 Jahren abhängig von Nasenspray. Angefangen hat bei mir alles mit einer Lungenentzündung mit der ich lange flach gelegen habe und gleichzeitig hatte ich mir eine dicke Erkältung eingefangen. Das war bei mir der Anfang vom Ende. Vorher hatte ich eigentlich nie Probleme mit meiner Atmung, also auch keinerlei Hinweise auf eine verkrümmte Nasenscheidewand oder Ähnliches.

    Mittlerweile hat es endlich ‚klick‘ gemacht und ich will raus aus dieser Sucht um endlich wieder ein normales Leben führen zu können, ohne die tägliche Angst zu haben, dass auch immer ein Spray in der Nähe ist.

    Ich habe mich für die ‚Ein-Loch-Variante‘ entschieden und das ist heute Tag 4 für mich. Bisher kann ich leider nur wenig Erfolg für mich persönlich feststellen, aber ich bin froh, dass ich nachts wenigstens teilweise gut schlafen kann. Links benutze ich also derzeit nur Meerwassernasenspray und rechts habe ich bis gestern Abend normal mein Nasenspray benutzt, wenn es dringend nötig war, und seit gestern Abend habe ich dieses verdünnt mit einer Kochsalzlösung. Es ist schön zu sehen, dass es dennoch die gleiche Wirkung hervorbringt, wie zu dem Zeitpunkt als es unverdünnt war, aber dennoch nervt mich meine linke Seite sehr, da sie sobald ich drinnen bin, nahezu immer zu ist. Ich hoffe so sehr, dass das alles bald ein Ende finden kann und ich wieder ein normales Leben führen kann. Aber so wie ich bereits hier gelesen habe, kann es entweder Tage oder eben auch Wochen dauern, was mich sehr beunruhigt. Zudem ist es für mich schon schwer nur durch eine Seite atmen zu können, was wirklich sehr viel Selbstbeherrschung benötigt. Ich werde es weiter durchziehen, aber es ist echt schwerer als gedacht.

    #88403
    Eddy
    Gast

    Hallo Chrissi,

    Willkommen im Forum und Danke für Deinen Beitrag! Ich stelle fest, dass der Einstieg beinahe ausnahmslos über eine Erkältung oder einen Schnupfen entsteht. Da wird Nasenspray viel zu leichtfertig bzw. ohne Aufklärung eingesetzt. Man sollt mal Warnbilder auf die Packungen drucken, die es auch bei Zigaretten gibt… 😉

    Die Ein-Loch-Methode ist ja ein viel genutzter Weg, um aus der Sucht raus zu kommen. Und Du hast ja selbst schon gelesen, dass es sehr unterschiedliche Erfolgsmeldungen gibt: manchmal is schon nach ein paar Tagen „alles vorbei“, und manchmal dauert es dann doch einige Wochen. Lass Dich davon also nicht unterkriegen und behalte Deinen starken Willen. Auch wennn es vielleicht mal einen Tag gibt, wo Du denkst „das klappt nicht“, darst Du nicht aufgeben. Denn es klappt dann schließlich doch!

    Viel Erfolg und viele Grüße,
    Eddy

    #88412
    Chrissi
    Gast

    Hallo und danke für die Antwort 🙂

    Heute ist Tag 6 und ich quäle mich teilweise ein bisschen durch.. tagsüber ist es meistens völlig ok.. ich versuche zwischendurch viel an die frische Luft zu gehen, und tagsüber kriege ich mich abgelenkt.. als sehr unangenehm empfinde ich den Druck den ich auf meinen Nasennebenhöhlen spüre.. und ebenfalls sind die Nächte nicht das wahre.. ich schlafe zwar so die 5-6 Stunden, aber danach ist die linke Seite völlig dicht und dann bin ich so frustriert, dass es mich nicht mehr schlafen lässt. Ich hab mittlerweile innerhalb von 4 Tagen 2 meersalznasensprays leer gemacht und ich hoffe, dass wenigstens bald die eine Seite soweit ist, damit ich mit der nächsten Seite starten kann. Von meinem verdünnten nasenspray, welches ich rechts benutze, muss ich nur noch 2-3 mal am Tag sprühen wenn es gut läuft. Und ich denke auch das ist schon ein Erfolg, weil ich vorher meisgens 5-6 mal täglich mit gewöhnlichem nasenspray gesprüht habe.. ich werde es weiter durchrieben, aber das ist alles wirklich sehr nervenaufreibend.

    #88453
    ghostwisperer
    Gast

    Hallo Chrissi,

    durchhalten dauert vllt. ja gar nicht mehr so lange.

    Um dir mal Mut zu machen, 1.5 Jahre sind auf gut deutsch gesagt ein SCHEISSDRECK, das schaffst du locker.

    Alleine die Tatsache dass die Nase mit der verdünnten Lösung trotzdem frei wird spricht für sich.
    Sieht also alles gut aus.

    Wenn es dich beruhigt, ich hab das Zeug 15 Jahre genommen von 15 bis 30 und nehme es seit ich glaub 3 Monaten nicht mehr.
    Die Anfangszeit war sau hart, ich hatte auch direkt ne Erkärltung hinter her bekommen.
    Nach circa 4 Wochen war alles okay.
    Jetzt mein Tipp: Kauf dir Bromelain Tabletten, die sind rein pflanzlich und sind abschwellend.
    Du musst die gekühlt lagern.
    Nimm 3 Mal täglich 2 Stück aufeinmal.
    Die Wirkung tritt erst nach ein paar Tagen ein, aber schafft 100% Linderung.
    Die nimmst du zwei Wochen, danach brauchst du die nicht mehr.
    Die sind pflanzlich und haben keine Nebenwirkungen, einziger Nachteil : Die sind recht teuer!
    Kauf dir noch Otriven Nasenpflaster für Nachts, die wirken rein mechanisch und öffnen die Nase. Die kannst du zusammen mit den Bromelain Tabletten nehmen, beides völlig ungefährlich.
    Übrigens sind deine Probleme in 3 Monaten (aus meiner Sicht) so winzig und du frägst dich warum du die Kacke überhaupt mal genommen hast.

    Ich hoffe meine Worte haben dir geholfen.
    Wenn ja schreib doch mal zurück, ein Feedback ob es was gebracht hat würde mich freuen.

    Jetzt noch am Rande an den guten Eddy:
    Tolle Sache die du hier hast, leider bin ich erst vor kurzem auf das Forum gestoßen sonst wäre ich bestimmt schon seit Jahren „clean“ xD
    Ne im Ernst Daumen hoch ! Weiter so !

    lg

    #88472
    Chrissi
    Gast

    Hallo ghostwisperer,

    vielen Dank für die hilfreichen Worte. Ich werde mir das definitiv zu Herzen nehmen und mir vor allem diese Pflaster holen, weil es mich nachts echt am meisten beeinträchtigt. Ich habe jetzt eine Woche hinter mir und frei ist die Seite irgendwie meistens nicht. Vor allem nachts geht alles sehr stark zu und das ist echt nervig. Wie du schon sagtest, ich dachte auch das 1,5 Jahre in dem Fall nicht sehr viel ist, aber ich hänge schon 1 Woche an der linken Seite und kein sonderlicher Unterschied bisher. Ich frage mich, ob das alles so normal ist und bin dadurch echt ein bisschen frustriert. Eigentlich wollte ich ab morgen mit der anderen Seite anfangen, aber solange ich nicht wenigstens durch eine Seite vernünftig atmen kann, ist das für mich keine Option leider. :c

    #88478
    Ghostwhisperer
    Gast

    Ich erzähl dir mal was.
    Ich hatte auf Grund eines Bandscheibenvorfalls die Tabletten genommen.
    Nach einer Woche habe ich festgestellt dass ich das Spray nur noch nachts brauche.(und dann auch nur morgens)
    So habe ich mich entschieden es mal ganz wegzulassen.
    Eine Nacht war schwer, danach ging es.
    Mein Tipp lass das Spray ganz weg.
    Kauf dir die Tabletten trotzdem.
    Schläfst du seitlich?
    Ach und noch eins : geh zu einem HNO, schäm dich nicht. Dem Arzt ist das völlig egal und du bist wahrscheinlich die 10000 Person mit den Beschwerden.
    Vertrau mir, der HNO Besuch ist völlig entspannt.
    Lebst du alleine? Wenn nein, weiß dein Partner von dem Entzug?
    Es tut gut sich eine Portion Mut zuredrn zulassen.
    Also nochmal mein Tipp : 1.5 Jahre sind nichts, wage den kalten Entzug.
    Benutz die Tabletten und Pflaster. Nach 14 Tagen geht’s dir viel besser.
    Wenn ich dir noch helfen kann, wenn du Fragen hast, frag nur.
    Lg

    #88484
    Chrissi
    Gast

    Hey nochmal,

    also ich habe diese Nacht etwas besser überstanden muss ich tatsächlich sagen 🙂 und das nasenspray habe ich auch seit gestern Nachmittag nicht gebraucht. Normalerweise bin ich nachts immer aufgewacht weil meine Nase zu war. Ich schlafe überwiegend auf der Seite ja, und versuche die Seite ohne spray immer oben zu halten damit der Druck auf den Nebenhöhlen nicht so groß ist. Aber das klappt langsam besser. Und nein, ich bin nicht alleine damit. Hab meinem Freund das ganze erzählt, bzw er hatte es auch vorher mitbekommen und er unterstützt mich wo er nur kann. Da bin ich auch sehr froh drüber.

    Aber tatsächlich geht’s mir heute schon was besser.

    #88503
    Ghostwhisperer
    Gast

    Na siehst du, das wird schon langsam.

8 Beiträge anzeigen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.