Ein erster Erfolg nach 36 Stunden Entzug

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Ein erster Erfolg nach 36 Stunden Entzug

3 Beiträge anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #135898
    Janne
    Teilnehmer

    Hallo allerseits!

    Vor 36 Stunden hat mein linkes Nasenloch zuletzt Nasenspray bekommen und jetzt ist es plötzlich seit ein paar Stunden frei – und das fühlt sich echt gut an!

    Vorgestern abend hatte ich zum letzten Mal vor dem Schlafengehen Nasenspray für beide Nasenlöcher benutzt und gestern morgen habe ich dann ganz spontan entschieden, dass ich endlich damit aufhören will.
    Ich habe das Zeug mehr als 10 Jahre benutzt und in den ganzen Jahren im Schnitt 3 bis 4 Mal am Tag gesprüht, hatte das Fläschchen immer dabei und Nasenspray-Vorräte in der Wohnung waren (sind) immer vorhanden…
    In letzter Zeit waren es dann aber 5 Sprüheinheiten pro Tag geworden und ich dachte mir, so kann es nicht weitergehen, das nervt nur noch, warum mache ich das eigentlich?

    Gestern morgen habe ich dann relativ spontan beschlossen, dass jetzt Schluss damit ist und ich einen Entzug starte. Daraufhin habe ich gestern kein Nasenspray mehr in das linke Nasenloch gegeben (das ist die unproblematischere Seite) und als Folge war es dann den ganzen Tag mehr oder weniger dicht, unangenehmes Druckgefühl inklusive. War nicht so toll, ließ sich aber aushalten, da ich ja über das rechte Nasenloch noch Luft bekam. Gestern Abend vorm Schlafengehen habe ich dann auch nur das rechte Nasenloch gesprüht. Zu dem Zeitpunkt war das linke Nasenloch zu ungefähr 10 Prozent frei und es ging, ich konnte ganz normal einschlafen und sogar sechs Stunden durchschlafen. Und als ich heute morgen aufgewacht bin, war das linke Nasenloch frei und ist es jetzt nach ein paar Stunden immer noch! Ich bin echt überrascht.

    Kann das sein, dass man nach über 10 Jahren Nasenspray-Abhängigkeit schon nach so kurzem Entzug davon wegkommen kann? So ganz traue ich dem Braten ja noch nicht…

    Ich habe jetzt jedenfalls beschlossen, mit dem rechten Nasenloch gleich weiterzumachen. Ich habe also heute noch gar nicht gesprüht. Im Moment ist das rechte Nasenloch völlig dicht, aber da das linke ja nun überraschend frei ist, lässt es sich bis jetzt noch ganz gut aushalten. Man muss einfach akzeptieren, dass ein Nasenloch zu ist und dass das ein echt unangenehmes Gefühl ist. Aber wenn man weiß, dass man nicht ersticken wird und sich das immer wieder selber sagt, ist es wirklich „nur“ eine Kopfsache.

    Mal sehen, wie es heute im Laufe des Tages weitergeht. Ich habe mir vorgenommen, möglichst lange durchzuhalten, sozusagen kalter Entzug und nur, wenn es heute Abend gar nicht gehen sollte, wird das rechte Nasenloch ein wenig Nasenspray bekommen.

    Ich werde weiter berichten. Ich schreibe das hier übrigens auch, um mich selber bei der Stange zu halten…

    #135899
    Janne
    Teilnehmer

    Mal ein kurzer Zwischenbericht ein paar Stunden später. Das linke Nasenloch ist immer noch frei (sehr gut!), aber das rechte ist vollkommen dicht mit sehr unangenehmem Druck und ständigem Schnupfengefühl. Das fühlt sich wirklich übel an.
    Ich merke gerade, dass es deutlich schwieriger ist, das jetzt auszuhalten als gestern mit dem dichten linken Nasenloch. Die rechte Seite war schon immer die problematischere, da hatte ich auch mal eine Nebenhöhlenentzündung, eine Stirnhöhlenentzündung und auch schon mehrere Mittelohrentzündungen gehabt, ist allerdings alles lange her, aber die Erinnerung daran ist noch da.
    Im Moment ist der Drang, nach der Sprühflasche zu greifen, wirklich sehr groß…

    Ob ich bis heute Abend durchhalte, weiß ich noch nicht. Das Einzige, worüber ich mir im Moment sicher bin, ist, dass in das linke Nasenloch kein Spray mehr reinkommt, never!
    Wie es mit dem rechten Nasenloch weitergeht, mal sehen. Ist gerade echt Mist.

    #135900
    Janne
    Teilnehmer

    Heute ist also Tag 3 und es fühlt sich gut an!

    Gestern hatte ich noch bis zum Schlafengehen durchgehalten und dann nur einen winzig kleinen Sprühstoss in das rechte Nasenloch gegeben. Konnte wieder gut schlafen und seit heute morgen sind beide Nasenlöcher die meiste Zeit so gut wie frei!

    Gestern wechselte es noch, da war dann mal das linke und mal das rechte Nasenloch dicht, aber nie beide gleichzeitig. Und das linke war auch nie ganz zu, vielleicht nur so zu 50 Prozent. Ich konnte also die ganze Zeit immer durch die Nase atmen und der unangenehme Druck auf der rechten Seite hatte gegen Abend auch etwas nachgelassen.

    Ich glaube, das Schlimmste ist geschafft. Und es ging viel schneller als ich vorher dachte. Immerhin habe ich das Zeugs über 10 Jahre genutzt. Allerdings habe ich auch immer nur tagsüber und nie nachts gesprüht, ich nehme mal an, dass das schon ein großer Vorteil ist, wenn man nachts auch ohne Nasenspray gut schlafen konnte bzw. kann.

    Am Unangenehmsten war es jedenfalls gestern, als das rechte Nasenloch komplett zu war und ein echt fieses Druckgefühl da war (über viele Stunden). Aber das ist heute völlig weg und im Moment fühle ich mich einfach nur gut.

    Wenn ich gewusst hätte, dass nach drei Tagen das Schlimmste vorbei ist (bei mir zumindest), hätte ich den Entzug schon viel eher gemacht. Morgen kaufe ich mir dann noch Meerwassernasenspray und die restlichen 3 Nasenspray-Flaschen mit dem Suchtstoff werden weggeworfen!

    Vielen Dank für dieses Forum! Ohne die Beiträge, die ich gelesen habe, hätte ich mich vielleicht nicht getraut, den (fast) kalten Entzug zu starten.

3 Beiträge anzeigen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.