Versucht, abzusetzen

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 2 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #35421 Antwort

    Sun-Ya

    Hallo zusammen,
    meine übliche Dosis ist eigentlich nur abends abschwellendes Spray, danach die Nasendusche und kurz vorm Schlafengehen Kortisonspray….

    Morgens mache ich dann nochmal die Nasendusche und danach das Kortisonspray…….

    abschwellendes gibt es morgens nur nach Bedarf, bzw. wenn ein akuter Infekt ist (habe chronische Sinusitis) auch mehrmals täglich….

    Nun habe ich versucht, das Kortisonspray morgens weg zu lassen und auch abends das abschwellende…..abends das Kortison behielt ich bei.

    NACH NUR EINEM TAG!!!! bekam ich massives „Kopfdröhnen“…..meine Ohren sind „taub“,,,bzw habe ich das Gefühl permanent Druckausgleich machen zu müssen,,,,sie sitzen zu wie bei einer Grippe……natürlich habe ich direkt wieder angefangen, Kortison und abschwellendes zu nehmen und auch zu erhöhen,,,,,weil selbst 600er Ibus die Schmerzen nicht beseitigten….

    ich habe auch gleich das Gefühl gehabt, dass sich der Schleim in den Nebenhöhlen wieder ausbreitete,,,,,allerdings zäher klarer Schleim,,,,,,aber wenn ich das mehr als einen Tag durchsetze mit dem absetzen, befürchte ich, dass es gleich wieder zu einer gelben zähen eitrigen Sinusitis kommt,,,,

    Seit vier Tagen nehme ich wieder 2-3 Mal abschwellendes + morgens und abends Kortisonspray….
    allerdings habe ich immernoch Kopfdröhnen und das Gefühl, dass die Entzündung sich verstärkt hat…..ich bin müde und schlapp,,,selbst nach 10 Stunden Schlaf…..der Ohrendruck ist auch noch da

    Sind das die „typischen“ Symptome, die man bekommt, wenn man das Spray absetzt?

    Ich frage mich, wie das werden soll, wenn ich die OP habe, da soll ich doch das abschwellende auch 1-2 Tage vorher absetzen……aber wenn dadurch die Sinusitis kommt, kann ja nicht operiert werden, oder?

    Bin da gerade etwas ratlos…..

    Freundliche Grüße,

    Sun

  • #35422 Antwort

    Eddy

    Hallo Sun,

    Deine Beschreibung zeigt ganz eindeutig, wie stark wir körperlich von diesem Sch*$*zeug abhängig werden können. Es ist wirklich schlimm, was uns widerfährt, wenn wir die Droge weglassen…

    Die Reaktionen sind so unterschiedlich wie wir Menschen nun einmal sind. Daher kann man Deine Frage, was typische Symptome sind, nicht pauschal beantworten. Ich kann Dir nur raten, Dich mit einem HNO zu unterhalten von ihm beraten zu lassen, was in Deinem speziellen Fall das beste ist.

    Ich wünsche Dir viel Kraft!

    LG
    Eddy

Antwort auf: Versucht, abzusetzen
Deine Information:




Abbrechen