Update : Seit einer Woche ohne

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich habe es geschafft: ich bin clean Update : Seit einer Woche ohne

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 1 Jahr, 3 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #31534 Antwort

    Jürgen

    Update
    Meine Vorstellung findet Ihr hier: http://nasenspraysucht.info/nasenspraysucht-forum/thema/juergen-sprayer-mit-apnoe/

    So, nach vier Wochen in denen ich nur in einem Nasenloch Spray benutzt habe, bin ich jetzt seit einer Woche komplett ohne Nasenspray.
    Der Zeitpunkt für das Absetzen war nicht geplant, ich habe nur gemerkt das es ein guter Tag zum durchatmen war und deshalb kam die Entscheidung spontan.
    Nach vier Wochen in denen ich nur ein Nasenloch gesprüht habe merkt man schon deutlich das man auch ohne das Zeug auskommt. Einen „kalten Entzug“ wie ihn hier einige beschreiben kann ich mir allerdings in meinem Fall nicht vorstellen.

    Hier meine Tipps:
    Vom HNO Arzt abklären lassen ob die Nase Anatomisch O.K. ist. Wenn das der Fall ist spricht nichts gegen eine freie Nasenatmung, außer Natürlich die üblichen Allergien, das ist aber ein anderes Problem.

    Als erstes umstellen von „Normal“ auf Kindernasenspray.
    Wenn möglich tagsüber auf sprühen verzichten. Lieber durch den Mund atmen und immer eine kleine Flasche Wasser dabei haben um den Mund feucht zu halten.

    Kindernasenspray nach einigen Wochen mit Salzlösung aus der Apotheke weiter verdünnen.

    „ Einlochmethode“ anwenden. Die Seite die freier ist wird zuerst entwöhnt.
    Wenn möglich abends vorm zu Bett gehen Eine Nasenspülung machen. Nasenspülflasche von „Emser“ kann ich empfehlen.

    Tipp von meinem Hausarzt: Abends keine großen Mengen mehr trinken. Die Flüssigkeit bindet sich im Gewebe und natürlich auch in den Schleimhäuten. So hat er es mir zumindest erklärt.

    Morgens ein pflegendes Nasenöl verwenden um der Schleimhaut beim heilen zu helfen.

    Ohne Zeitdruck den auf richtigen Moment warten um komplett auf das Spray zu verzichten. Ein Tag an dem man gut drauf ist und gut Luft bekommt.

    Es gibt auch Leute die während der Entwöhnung Tabletten wie Rhinopront verwenden. Davon rate ich ab. Die Tabletten enthalten ja auch Substanzen die auf die Schleimheute wirken und damit bringt man die Nase wieder aus dem Rhythmus sich wieder normal einzustellen. Ob das wissenschaftlich haltbar ist kann ich nicht belegen, aber es erscheint mir logisch.

    Auf alternative Sprays die Menthol etc. enthalten verzichten.

    So, das sind meine Erfahrungen. Viel Glück beim Entwöhnen.

    Gruß Jürgen

  • #31539 Antwort

    Eddy

    Hallo Jürgen,

    vielen lieben Dank, dass Du Dir so eine Mühe gemacht hast, um anderen so anschaulich und nachvollziehbar einen Weg aus der Sucht aufzuzeigen! Ich sag das mal auch stellvertretend für die vielen „stummen Mitleser“ (es sind immerhin mehr als 50 jeden Tag) hier.

    Als ich kürzlich wegen einer anderen Sache bei meinem HNO war, haben wir auch über das Thema Nasenspraysucht gesprochen. Hier ein Tipp von ihm: wenn man sich Pfefferminz-Gel unter die Nase reibt, kann man durch den „Kühl-Effekt“ auch ein Abschwellen erzielen. Hatte ich noch nie gehört, aber ich würde sagen: einfach mal ausprobieren!

    Viele Grüße
    Eddy

Antwort auf: Update : Seit einer Woche ohne
Deine Information: