Lasst Euch vom HNO auf Hausstaub-Allergie untersuchen!

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Lasst Euch vom HNO auf Hausstaub-Allergie untersuchen!

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Yvonne vor 3 Jahre, 7 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #278 Antwort

    Yvonne

    Hallo Eddy,
    ich heut wieder, also ich war heut bei einer supernetten HNO Ärztin, es ist jetzt 100% sicher das die Abhängigkeit durch die unerkannte Hausstaub/Milben-Allergie zustande gekommen ist. Daher laßt Euch testen vielleicht wißt Ihr gar nix von dieser Allergie !!!!
    Desweiteren hab ich ja immer aller 2- 3 Tage auch das meine Ohren abwechselnd zu sind Hörsturz, alles hängt zusammen und wird früher der später Euch auch ereilen können.
    Nun zur Radiofrequenztherapie, davon riet sie mir ab da in der Nase an den Muscheln verkrustungen sind die abgetragen werden müssen dann ist das rechte Nasenloch durch eine verkrümmung bei mir mit weniger Luft versorgt, das heißt ich muß in den sauren Apfel beißen und in die Klinik da ich ja auch diese Angsstörungen hab und Platzangst beruhigte sie mich die Tamponage bleibt 2 Nächte drin es sind allerdings 2 röhrchen mit drin so das man auf jeden Fall Luft bekommt, klar wirds nicht einfach werden aber sie sagt sie werden sehen sie bekommen dann bedeutent mehr Luft und Nasentropfen dürfen nicht rein zwecks nachblutung man kommt wirklich besser weg davon. Der Krankenhausaufenthalt wird ca 4 Tage dauern, wichtig ist auch in der Wohnung Auslegware und Betten mit Allergiebettzeug zu versorgen das man schon zu günstigen Preisen jetzt bekommt, Auslegware ganz raus. Seitdem ich das weis 1994 gibts bei mir Auslegware schon nicht mehr beste Brutstätte füür Hausstaubmilben.
    So Leute, ich hab zwar große Angst vor der OP grad wegen Panik , keine Luft, Angststörung und Platzangst ABER ich hab den Einweisungsschein und ich werd ihn nutzen, meine Ärztin sagte wenn man diese Allergie hat kommt man schlecht llein davon los ob nun mit Einloch-Abgewöhnung oder gleich beide, wichtig ist Mut zusammennehmen zum HNO Arzt testen lassen , offen sagen Sucht nach Nasentropfen/Spray dann untersucht sie noch wies innen aussieht Ohren Nase Hals ein Grund kann wie bei mir sein das Verkrümmungen sind wo man sowieso schlechter Luft bekommt, doktert nicht selbst an Euch rum, sucht Euch nen netten hilfsbereiten kompetenten HNO-Arzt/Ärztin und geht es mit den Profis an !!!!!!
    Ich drück Euch alle Daumen und meld mich wenn ich diese OP überstanden hab, danach muß man öfter noch zum HNO zwecks absaugen, aber sie sagte mir sie werden sehen sie bekommen dann richtig viel Luft, alle Nasentropfen vor der OP zusammen und weg damit zwecks Versuchung.
    Ich hab große Angst glaubt mir aber ich vertraue den Ausführungen dieser Ärztin voll.

    LG an Alle
    Yvonne

  • #280 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    Mensch Yvonne, es gehört sicher ungeheuerlich viel Mut zu dem Schritt, den Du nun gehst! Umso mehr wünsche ich Dir, dass Du es dadurch bald hinter Dich bringen kannst. Du hast uns übrigens nicht verraten, wann genau die OP sein wird, als wann wir an Dich denken und Dir die Daumen drücken müssen.

    Allen anderen, die Yvonnes Bericht gelesen haben, kann ich nur empfehlen: macht es genau so wie Yvonne, falls Ihr es nicht ohne fremde Hilfe schafft, Euch vom Nasenspray zu entwöhnen. Lasst Euch von einem fachkundigen Arzt untersuchen und den besten Weg für Euch empfehlen. Macht keine Experimente, die Euch eher schaden als nutzen könnten. – Aber davon habe ich hier in den Kommentaren auch nichts gelesen.

    • #282 Antwort

      Yvonne

      Hallo Eddy,
      ja also ich hab mir den termin bei der Ärztin geholt, hab allerdings nie meine Sucht verschwiegen und diese überall mit angegeben. diese Ärztin hat sofort mein Vertrauen gehabt und sie war verdammt ehrlich. Es nützt nix ewig an sich rumzudoktern und es langsam versucht allein davon loszukommen. Einmal ein drastischer Strich und konequent den Weg gehn trots Angst usw.
      Den Termin im KKH muß ich erst erfragen da ich gestern erst den Schein bekam und nun ja WE ist, aber sobald ich ihn hab werd ich mich melden,einen Mini hab ich dann mit im KKH und ich werd versuchen Euch täglich zu berichten wie es ist. Ich denke das es nicht einfach wird aber bedenkt das ist 1x ab und an passierts wohl das man doch nochmal nachbessern muß allerdings sind dies wohl schon Routineeingriffe, hier hilft nur eins, nicht nur sagen ich wills nicht mehr, sonder termin holn Arzt in alles einweihen auch ihm die Ängste zu schildern, Termin in der Klinik holn und das durchziehen, alles andre ist rumeierei. Eins weis ich inzwischen, es ist wie bei JEDER andren Such, der Betroffne MUß es wolln erzähln kann jeder.
      Mein Aufruf an ALLE Betroffenen, nehmt ALLEN Mut zusammen und geht konsequent diesen einen Schritt, 1x das durchmachen als noch weitere Jahrzehnte abhängig sein und sein wir ehrlich , es schränkt unser Leben ein und zwar drastisch und man wird durch diesen verdammten Mißbrauch nooch kränker denn der Mißbrauch geht nicht spurlos an uns vorbei es kommen anre Krankheiten dazu usw.
      So Ihr Lieben ich hoff ich konnt Euch ein bissel Mut abgeben,Euch aufrütteln Euch die Augen öffnen, und ich verspreche ihr bekommt einen täglichen Bericht wie und was gemacht wurde und wie es mir im Moment geht. Ich bin ein kleines Persönchen 1,68 m groß und 50 kg schwer oder leicht:) was ich kann, könnt Ihr erst recht!!!!

      GLG

    • #283 Antwort

      Yvonne

      Ich nochmal,
      also geplant ist eine
      Septumkorrektur, und Lasermuschelkauterung, für die die es interessiert. Ich hab gelesen das ganz viele Menschen große Angst hatten, sie aber glücklich waren diesen Schritt gegangen zu sein und das es letztendlich das alles wert war und gar nicht so schlimm wie es sich anhörte. Man kann auch das schaffen glaubt mir. Und man ist nicht allein mit dem Problem man ist in guten Händen.

  • #286 Antwort

    Yvonne

    So Eddy,
    am 01.03. Vorgespräch, am 04.03. Einweisung und am 05.03. OP, ich meld mich hat mich Überwindung gekostet aber die Termine stehn. Wat muß dat muß Augen zu und durch 🙂

    • #288 Antwort

      Eddy
      Keymaster

      Sehr mutig, Yvonne! Ich drücke Dir feste beide Daumen! Du packst das!!

      • #290 Antwort

        Yvonne

        Jo, ich dank dir Eddy,
        ich werd dann berichten und vielleicht bekommt der ein oder andere von Euch auch den Mut zu sagen jetzt oder nie ! 🙂
        Denn nur so wirds funktionieren denk ich.

    • #292 Antwort

      David

      vielen dank yvonne du hast mich motiviert…
      ich wünsche dir auch noch alles gute und gesundheit….

  • #295 Antwort

    Yvonne

    David,
    man darf sich nix schönreden, oder und immer ehrlich zu sich selbst sein. Deshalb werd ic auch ehrlich hier weiter beichten, damit jeder weis was auf ihn zukommt, und was die kleene Yvonne schafft, das schafft ihr alle auch, es gibt nichts was man nicht schaffen kann. Und ihr habt Eddys Block er hat ihn , ich verneige mich vor Dir ins Leben gerufen, Dank solcher Blocks werden viele viele Menschen die halt nicht so knallhart sind aufgefangen, und nun habt ihr hier Menschen die Euch verstehn und das motiviert ganz bestimmt. Jeder Mensch hat vor irgendwas Angst und diese kann auch ein Mann zugeben, das zeugt nur davon das der Spruch nur gesülze ist ” EIN MANN DARF NICHT WEINEN, ODER EIN INDIANER KENNT KEIN SCHMERZ” 🙂 DAVID ich glaub ich sprech in Eddys Sinne, hier sind wir wenn Du mal wieder zwiespältig drauf bist und nicht weist was de machen sollst…. 🙂

  • #294 Antwort

    Yvonne

    Gern David,
    ich bin bestimmt auch ein Mensch der ungeduldig ist wenn es noch nicht besser ist und immernoch nicht so Luft wie gewünscht, aber bei nem Arzt bist Du und alle andren in den besten Händen er ist der FACHARZT für genau solch einen Fall, wir nicht. Aber wir haben die Gabe berichten zu können wie es uns erging und in unsren Schreiben findet ihr Euch zum Teil genau so wieder, das Schöne daran ist wenn es Menschen gibt die einen gleichzeitig nachempfinden können und einem zur seite stehn. Wie gesagt was lange wärt wird gut und diese Heilung bis zum Endresultat wird dauern aber das Ergebnis glaub mir wird Dich überwältigen auch mich ganz sicher wenn ich bi dahin so eisern bleib wie jetzt. Der wichtigste Punkt IST und BLEIBT das zugeben ich bin SÜCHTIG und ICH WILL DAS NICHT MEHR und zwar NIE WIEDER, diese Wrte sollten Dir immer im Hinterkopf bleiben vergiß niemals was Du alles erleiden mußtest setze es niemals wieder aufs Spiel nur weil du mal paar tage weniger oder keine Luft bekommst, das vergeht das weist Du von und durch die OP. Du wirst stolz auf Dich sein wenn Du sagen kannst ich hatte wieder schnupfen ABER ich hab nach 5 Tagen das Spray gelassen und lieber paar tage auf wenig Luft und Mundatmung gebaut, das stärkt auch die Lunge mundatmung 😉 und jetzt sind meine Schleimhäute wieder gesund, es hat lang gedauert aber DAS ALLES WARS WERT WAR ICh MIR WERT !

Antwort auf: Lasst Euch vom HNO auf Hausstaub-Allergie untersuchen!
Deine Information: