Ich will endlich raus aus der Sucht!

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Ich will endlich raus aus der Sucht!

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #88354
    Chrissi
    Gast

    Hallo alle zusammen,

    mein Name ist Chrissi, ich bin 21 Jahre alt und ich bin seit ca. 1,5 Jahren abhängig von Nasenspray. Angefangen hat bei mir alles mit einer Lungenentzündung mit der ich lange flach gelegen habe und gleichzeitig hatte ich mir eine dicke Erkältung eingefangen. Das war bei mir der Anfang vom Ende. Vorher hatte ich eigentlich nie Probleme mit meiner Atmung, also auch keinerlei Hinweise auf eine verkrümmte Nasenscheidewand oder Ähnliches.

    Mittlerweile hat es endlich ‚klick‘ gemacht und ich will raus aus dieser Sucht um endlich wieder ein normales Leben führen zu können, ohne die tägliche Angst zu haben, dass auch immer ein Spray in der Nähe ist.

    Ich habe mich für die ‚Ein-Loch-Variante‘ entschieden und das ist heute Tag 4 für mich. Bisher kann ich leider nur wenig Erfolg für mich persönlich feststellen, aber ich bin froh, dass ich nachts wenigstens teilweise gut schlafen kann. Links benutze ich also derzeit nur Meerwassernasenspray und rechts habe ich bis gestern Abend normal mein Nasenspray benutzt, wenn es dringend nötig war, und seit gestern Abend habe ich dieses verdünnt mit einer Kochsalzlösung. Es ist schön zu sehen, dass es dennoch die gleiche Wirkung hervorbringt, wie zu dem Zeitpunkt als es unverdünnt war, aber dennoch nervt mich meine linke Seite sehr, da sie sobald ich drinnen bin, nahezu immer zu ist. Ich hoffe so sehr, dass das alles bald ein Ende finden kann und ich wieder ein normales Leben führen kann. Aber so wie ich bereits hier gelesen habe, kann es entweder Tage oder eben auch Wochen dauern, was mich sehr beunruhigt. Zudem ist es für mich schon schwer nur durch eine Seite atmen zu können, was wirklich sehr viel Selbstbeherrschung benötigt. Ich werde es weiter durchziehen, aber es ist echt schwerer als gedacht.

    #88404
    Eddy
    Verwalter

    Hallo Chrissi,

    auch hier noch mal ein herzliches Willkommen im Forum und vielen Dank für Deinen Beitrag! Ich kopiere mal meinen Text aus meiner Antwort zu Deinem anderen Beitrag:

    Ich stelle fest, dass der Einstieg beinahe ausnahmslos über eine Erkältung oder einen Schnupfen entsteht. Da wird Nasenspray viel zu leichtfertig bzw. ohne Aufklärung eingesetzt. Man sollt mal Warnbilder auf die Packungen drucken, die es auch bei Zigaretten gibt… 😉

    Die Ein-Loch-Methode ist ja ein viel genutzter Weg, um aus der Sucht raus zu kommen. Und Du hast ja selbst schon gelesen, dass es sehr unterschiedliche Erfolgsmeldungen gibt: manchmal is schon nach ein paar Tagen „alles vorbei“, und manchmal dauert es dann doch einige Wochen. Lass Dich davon also nicht unterkriegen und behalte Deinen starken Willen. Auch wennn es vielleicht mal einen Tag gibt, wo Du denkst „das klappt nicht“, darst Du nicht aufgeben. Denn es klappt dann schließlich doch!

    Viel Erfolg und viele Grüße,
    Eddy

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.