Dieses Forum hat mir Mut gemacht

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Dieses Forum hat mir Mut gemacht

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Eddy vor 4 Jahre, 7 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #200 Antwort

    Anonymous

    Hi Eddy,
    vor etwa 2 Wochen war ich das erste Mal hier auf deiner Seite, auf der Suche nach Leuten, die das gleiche Problem haben wie ich. Von der möglichen Abhängigkeit durch Nasenspray hatte ich schon öfter gehört, aber immer gedacht, so etwas könne mir doch niemals passieren.
    In diesem Sommer war es aber so weit. Ich hatte eine heftige Erkältung und wie immer natürlich weder Zeit noch Lust auf verstopfte Nase. Also Nasenspray von ra tio gekauft und immer rein damit. Ich hab gar nicht gemerkt, wie es passiert ist, irgendwann aber konnte ich nicht mehr ohne ! Ich bekam Panik, wenn ich ohne Spray aus dem Haus gegangen war oder bei der Arbeit merkte, wie die Nasenlöcher plötzlich zuschwollen und ich nicht wegkonnte, um Nachschub zu holen. Also schaffte ich mir irgendwann einen Vorrat an und verteilte diesen in allen Handtaschen, am Arbeitsplatz und zu Hause. Nur so konnte ich die Tage und Nächte beruhigt überstehen. Und ehrlich gesagt, benutzte ich das Zeug oft “vorbeugend”, also auch wenn die Nase nicht zu war, einfach weil ich Situationen vor mir hatte, in denen ich vielleicht nicht hätte sprayen können. Das ging nun fast 6 Monate so. Ich musste nicht allzu oft sprayen, aber 4-6 Mal täglich, vor allem vor dem Schlafen war schon nötig.
    Vor ein paar Tagen dann hatte ich das Bedürfnis mich zu informieren und mal zu schauen, wie andere mit dieser Sache umgehen. Und ich war geschockt, wie voll das Netz von Berichten Betroffener ist. So bin ich auch hier in deinem Blog gelandet und am selben Abend hat es klick gemacht. Der Gedanke, dass du und auch andere es geschafft haben, hat mir so viel Mut gemacht, es SOFORT zu versuchen.
    Am gleichen Abend hab ich das ganze Zeug entsorgt und mir am nächsten Morgen “für den Notfall” ein Meerwasserspray gekauft, so als Beruhigung, dass ja etwas in der Tasche ist wenn es zu schlimm wird. Außerdem fiel mir ein, dass ich noch so eine Erkältungssalbe habe mit Menthol und Eucalyptus, die schnell das Durchatmen erleichtert. So gerüstet hab ich dann meinen ersten Tag überstanden. Habe vor der Arbeit einmal ein wenig von der Salbe unter die Nase gerieben und das sofortige Durchatmen genossen. Dann hab ich versucht, jeden Gedanken an Spray zu verdrängen und mir immer wieder gesagt, dass ich es schaffen werde. Die Versuchung war groß, schon beim ersten Kribbeln und Anschwellen das Spray zu benutzen aber ich hab es so lang rausgezögert wie möglich. Vor dem Schlafengehen war es dann so weit, ich hab es benutzt weil ich den Gedanken an Panikattacken im Bett nicht ertragen konnte. Die Wirkung war nicht so schnell wie bei meinem gewohneten Spray aber es war okay und ich konnte schlafen. Die nächsten 3 Tage verliefen genauso. Morgens einmal die Salbe und abends einmal das Spray. Dann hab ich mir noch einmal hier alles durchgelesen und der Satz “Es ist alles Kopfsache” hat mich gefesselt. Okay, ich brauche das Zeug nicht wirklich, dann also nun ganz ohne ! Diesen Gedanken hab ich in meinem Kopf verankert.
    Nun ist Tag 12 schon fast geschafft und ich hab weder Spray noch Salbe benutzt und ich fühl mich gut. Die Nasenlöcher schwellen hin und wieder noch abwechselnd zu aber nie ganz, so dass das Atmen zwar manchmal etwas schwer fällt, die Nase auch ordentlich kribbelt und ich hin und wieder niesen muss, aber es ist nicht so schlimm wie befürchtet. Drei Tage haben mich Kopfschmerzen geplagt, das ist aber auch vorbei. Ich war die Woche über viel unterwegs, hab aber das Spray nicht mitgenommen und bin ganz stolz.
    Meine Nase erholt sich auch, keine Verkrustungen mehr innen. Ab und zu hab ich etwas pflegende Kindercreme dafür benutzt.
    Nun hoffe ich, dass ich das schlimmste schon überstanden habe. Ich will nichts mehr benutzen, behalte aber das Meerwasserspray noch immer als Beruhigung. Es gibt mir ein gutes Gefühl, dass ich könnte wenn ich wollte. Aber ich WILL NICHT ! Drück mir die Daumen, dass ich den Ausstieg tatsächlich schaffe oder schon geschafft habe.

    Danke, lieber Eddy, dass du hier deine Geschichte veröffentlicht hast. Ich weiß nicht, ob ich den Versuch gewagt hätte ohne deine ermutigenden Worte. Weiter so und auch allen anderen wünsche ich, dass sie dieses Teufelszeug ganz schnell loswerden.

  • #202 Antwort

    Eddy
    Keymaster

    …ich bin immer wieder beeindruckt, wenn außer mir andere Betroffene Ihre Geschichte hier erzählen. Danke nicht mir dafür, dass ich hier meine Geschichte geschrieben habe: ich danke Dir für Deine Geschichte!!

    Natürlich drücke ich Dir beide Daumen dafür, dass Du es schaffst und clean wirst! Was ich so lese, gibt mir die Zuversicht, dass Du schon bald ein weiteres Erfolgserlebis vermelden können wirst. Du bist schon so weit gegangen – jetzt sind es nur noch ein paar weitere Schritte! – Ich weiß, “nur” ist dabei ein Wort, das schnell gesagt, aber schwer umzusetzen ist.

    Lass Dich nicht vom Weg abbringen und zeig Deinem Kopf, dass DU der Boss über Dein Handeln bist! Dein Körper wird Deinem Willen bald folgen!!

    • #204 Antwort

      Andrea

      Hey, da bin ich wieder ! Hab eben erst gesehen, dass ich gar keinen Namen angegeben hatte, Anonymous passt nicht zu mir ;-), ich bin Andrea.
      Inzwischen ist eine weitere Woche vergangen und meine Nase ist frei und ICH fühl mich auch FREI !!! Ich hab weder Nasenspray, noch Meerwasserspray noch sonst irgendeine Creme benutzt und fühl mich wie neugeboren. Ich schlafe gut und ich denke beim Einschlafen gar nicht mehr daran, dass es mal anders war. Jetzt im Nachhinein kann ich mich nur ärgern, dass ich den Ausstieg nicht viel eher gewagt habe. Sooo schwer kommt es mir jetzt nicht mehr vor. Okay, die ersten Tage waren etwas unangenehm, aber als es erst einmal klick gemacht hatte im Kopf, war es gut auszuhalten. Die Panik geschieht ja auch “nur” im Kopf, und man kann dem Gefühl entgegenwirken.
      Ich möchte gern jedem Mut machen, es zu versuchen. Was ich kann, können andere auch !

      • #206 Antwort

        Eddy
        Keymaster

        …WIE GEIL IST DAS DENN ?!!

        Super, Andrea! Ich gratuliere Dir und mach einen Diener! Eine starke Leistung – Du hast es wirklich geschafft! Und damit bist Du ein echtes Vorbid für alle anderen, die das hier lesen: es geht eben doch! Wenn man sich nicht verrückt macht, und wenn man einen “klaren Kopf behält”. Hehe, wie passend.

        Also nochmal: HERZLICHEN GLÜCKWUSNCH!!

Antwort auf: Dieses Forum hat mir Mut gemacht
Deine Information: