Die ersten Tage des Entzugs

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde Die ersten Tage des Entzugs

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #99446
    Amse Lina
    Gast

    Hallo erstmal, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Also ich bin seit ungefähr 7 Jahren (vielleicht auch mehr) süchtig gewesen, hat alles mit einer Erkältung begonnen. So, und vor 5 Tagen ca. hab ich realisiert wie schädlich das sein kann.
    Dann hab ich sofort das Nasenspray komplett abgesetzt, also mich sofort für den sogenannten kalten Entzug entschieden. Lief ganz gut hab abends geschlafen. Hatte keine Erstickungsgefahr oder sowas. Nun krieg ich gut Luft durch beide Nasenlöcher, abends ist nur eins zu (kommt drauf an auf welche Seite ich liege) komme aber gut damit zurecht und wird auch immer besser. Mein Problem: Seit zwei/drei Tagen, genau wo das rechte Nasenloch wirklich frei wurde spürte ich richtig die Luftströmung und dann zieht es dann wirklich die Nase hoch bis in die Stirn. Und auch sehr trocken fühlt sich meine Nase an sobald sie frei ist. Naja ich befeuchte sie immer mit Meerwasserspray und einer befeuchtenden Salbe. Nun habe ich wirklich sehr Angst das meine Nasenschleimhäute so dermaßen kaputt sind dass sie nicht mehr heilen und ich eine Stinknase bekommen könnte, weil meine Schleimhäute ja trocken sind. Vielleicht sind aber auch die Schleimhäute sehr gereizt von dem Nasenspray und brauchen einfach Zeit, ich weiss es nicht und das Internet rumgelese macht mich verrückt.
    Hattet ihr das auch in eurer Entzugszeit ? Wurde es besser in den nächsten Tagen/Wochen?
    Freue mich auf eure Antworten.

    #99447
    Amse Lina
    Gast

    Ahja dann hab ich auch noch so ein Druckgefühl in der Stirn und die Nase brennt ein ganz kleines bisschen wegen der Trockenheit. Hatte ich vorher als ich das Nasenspray benutzt habe nicht erst beim absetzten als die Nase frei wurde.

    #99546
    Eddy
    Verwalter

    Hallo Lina,

    Willkommen „im Club“ und Dankeschön für Deinen Beitrag!

    Ich kann mich selbst schon gar nicht mehr daran erinnern, ob ich damals auch dieses Gefühl hatte, dass meine Schleimhäute „zu trocken“ sind. Aber ich kann Dir nur empfehlen: wenn Du Dir unsicher bist, ob die Befeuchtung mit Meerwasserspray ausreicht, oder ob noch andere Maßnahmen unterstützen können, dann scheue Dich nicht und mach einen Termin bei einem kompetenten HNO. Der kann Dich zumindest beraten und Dir die Angst vor einer „Stinknase“ nehmen.

    Alles Gute und (weiterhin) viel Erfolg auf Deinem Weg raus aus der Sucht!

    BG, Eddy

    #99618
    Amse Lina
    Gast

    Oh da,ich war gestern schon. Der HNO Arzt meinte in der Nase schaut es ganz okay aus, keine Entzündungen, kein Eiter, keine Schwellungen..hmm. Wieso es brennt kann er mir nicht genau sagen. Und die Angst konnte er mir auch nicht nehmen. Sowas könnte halt passieren (also die Stinknase) nach der langen Anwendung sagte er. Naja. Hat mir nicht geholfen. Es brennt jetzt noch mehr da das andere Nasenloch jetzt auch frei geworden ist. Das brennt und drückt und ich kriege Kopfschmerzen und muss eine Schmerztablette nehmen. Aber meine Nase ist soweit frei. Sobald die Luft feuchter wird dann brennt es auch nicht. Gehe morgen zum Hausarzt.

    #99620
    Amse Lina
    Gast

    Mein Vater war auch 5 Jahre lang abhängig und er hat auch dieses Brennen und Schmerzen gehabt nach dem Absetzten sagte er, sei von selber wieder verschwunden. Hoffe bei mir ist es auch so.

    Und vielen dank für deine Antwort.
    LG 🙂

    #100458
    Amse Lina
    Gast

    Guten Tag, ich wollte ein Update geben vielleicht hilft es ja jemanden.
    ich bin jetzt seit ca. 2 1/2 wochen auf Entzug. Die ersten Tage war es OK also die nase wurde freier zwar nicht ganz aber war ok aber zugleich spürte ich diesen kalten wind bis in die stirnhöhle, so nach paar tagen fing das brennen an und die kopfschmerzen fingen an. Das war echt hart und schlimm, meine nase war zwar immer mit einem nasenloch frei aber gleichzeitig brennte es beim atmen und die kopfschmerzen und der druck waren unerträglich. Ich hab aber weiter gemacht und hab meine nase ordentlich mit panthenol und paar mal am tag mit meerwasser nasenspray behandelt. So und dann gingen die Kopfschmerzen zunächst langsam weg dann brennte die nase nur noch, dann klingte das auch nach einer woche ca. ab und jetzt momentan seit gestern ist es wirklicu viel besser das brennen spürt man sogut wie garnicht und die nase muss ich auch nicht so oft eincremen 2x am tag in etwa. Ich hoffe dass es weiterhin so bleibt und es bald ganz weg ist. Ich will euch damit sagen wenn man sich das vornimmt schafft man es aber es ist aufjedenfall ratsam durchzuhalten und es ist hart man hat schmerzen und muss warten bis die nase freier wird aber es wird besser !!! Nur durchhalten

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.