30 Jahre Nasenspraysucht, will endlich raus!

Nasenspray-Sucht Info Foren Allgemeines & Vorstellungsrunde 30 Jahre Nasenspraysucht, will endlich raus!

10 Beiträge anzeigen - 31 bis 40 (von insgesamt 40)
  • Autor
    Beiträge
  • #87082
    Sylvia
    Gast

    Hallo,
    ich bin Sylvia, 50 und auch seit über 30 Jahren süchtig. Ich nehme Imidin, schon immer, und es ist die einzige Sorte, die mir hilft. Mittlerweile nehme ich die Kinderdosis, bei Schnupfen die für Erwachsene. Ich will aber auch endlich los davon, hab Angst daß ich mal plötzlich ins KH muß und dann Panik bekomme, weil ich mein Spray nicht dabei habe. Cortisonspray hat mir nur kurzzeitig geholfen, und der Arzt wollte mich unbedingt im KH operieren.
    Ich hab’s nun nochmal bei einer anderen Ärztin versucht, die hat mir nun auch die Nasenmuschelverkleinerung ans Herz gelegt, sie macht das ambulant mit einem Laser, erst eine Seite, und wenn die verheilt ist, die andere. Weil ich davon schon viel positives gelesen habe, habe ich mich durchgerungen und hab zugestimmt. Übermorgen lasse ich die erste Seite machen und hoffe auf den erwarteten Erfolg. Wenn ihr wollt kann ich drüber berichten.

    #87084
    Lotte
    Gast

    Hallo Sylvia,

    ja bitte, berichte, wie es dir dabei geht. Meine HNO Ärztin sagte jetzt wieder, das meine Schleimhäute für den langen Zeitraum gut aussehen. Ich könnte so weiter machen, oder man nimmt etwas weg, damit ich mehr Luft bekomme.
    Aber ich habe schon drastisch reduziert. Habe bei einer OP auch Angst, daß ich danach zuviel Luft bekomme,und dieses ekelige Gefühl wieder bekomme.
    Aber trotzdem schwirrt es in meinem Kopf…, also bitte, melde dich.
    Ganz viel Erfolg, toi, toi toi!!

    #87101
    Sylvia
    Gast

    Hallo Lotte,

    die Aussage habe ich auch bekommen, daß meine Schleimhäute gut aussehen nach so vielen Jahren. Ich habe bisher auch schon sehr reduziert, an guten Tagen nehme ich nur vor dem schlafen gehen die Kinderdosis. Die bekomme ich nur einfach nicht weg, deshalb wage ich nun doch den Schritt.

    #87115
    Resi
    Gast

    Hallo an alle,
    Ich bin Resi 53 Jahre alt, etwa 20 Jahre abhängig von nasenspray. Hab seit Samstag Abend nicht mehr gesprüht. Hatte immer zwei fläschen nasenspray dabei, egal wo ich hinging. Wollte euch meine Geschichte erzählen. Meine nasenspraysucht ist entstanden, weil mein rechtes Ohr immer zugeht. Mein damaliger HNO verordnete nasenspray, also sprühte ich munter vor mich hin. Er sagte wenn ich nicht auf mein Ohr aufpasse, verliere ich das Gehör. Ich hatte echt Panik und sprühte immer mehr. Als ich die sucht beim HNO ansprach wurde es als nichtig abgetan. Ohne nasenspray konnte ich es mir nicht mehr vorstellen.
    Irgendwann wechselte ich den Arzt. Auch wieder wegen dem Ohr. Der schaute rein und fragte mich allen ernstes ob ich Sodbrennen hätte. Daraufhin verordnete er mir eine magenspiegelung. Ich merkte kleinlaut an, dass ich wegen dem Ohr da wäre und außerdem nasenspraysüchtig wäre. Wieder wurde ich überhört. Mein Ohr, immer noch nicht besser, süchtig nach Nasenspray, ließ ich mir die magenspiegelung machen. Was kam raus? Nix. Dann kam er auf die Idee ich wäre histaminunverträglich. Und schickte mich zum allergologen.Dem erzählte ich auch von meinem Ohr und von meiner nasenspraysucht. Ich hatte das Gefühl, es hört mir niemand zu. Um es abzukürzen, ich brach dort alles ab, weil es mich komisch vorkam. Mein Ohr war immernoch zu, und süchtig war ich auch nach diesem Teufelszeug. Ich fühlte mich sehr alleingelassen, also suchte ich mir einen neuen HNO. Dort wo ich jetzt bin, fühle ich mich gut. Der Arzt sagt mein Gehör verliere ich nicht und er hörte sich meine Ängste bezüglich des nasensprays an. Er stellte einem Hörsturz fest und gab mir cortisontabletten, eine Woche. Er hat mir auch geraten das nasenspray abzusetzen. Durch das cortison merkte ich, das meine Nase nicht mehr so zu war, auch wenn ich mal nicht sprühte. Und jetzt bin ich seit Samstag Abend clean. Ich wünsche euch viel Kraft. Ich hoffe ich halte durch.

    #87117
    Sylvia
    Gast

    Hallo Resi,

    Cortison-Tabletten habe ich vor 20 Jahren mal bekommen, das hat 3 Tage damals gedauert, und ich hatte kein Verlangen mehr nach Nasenspray. Die Wirkung hat damals bis zum nächsten Schnupfen angehalten, und dann war ich sozusagen wieder dran an der Flasche …
    Deshalb mach ich’s jetzt drastisch und hoffe daß es auf Dauer ist.

    #87119
    Resi
    Gast

    Danke für deine Antwort Sylvia,
    halte jetzt schon zwei ganze Tage durch, ich hoffe es hält an. Hab ein sehr komisches Gefühl in der Nase und Kopfweh, Schwindel gesellt sich auch dazu. Am Donnerstag hab ich einen Termin beim HNO und spreche es dann an.
    Ich wollte euch nur mal berichten, wie ich in diese blöde Abhängigkeit gerutscht bin.
    Ja vom nächsten Schnupfen hab ich Angst.
    Aber ich muss euch sagen, ich hab mir das abgewöhnen schwerer vorgestellt, die erste Nacht war schlimm, aber heute Nacht ging es schon.

    #87226
    Lotte
    Gast

    @Sylvia: wie ist es gelaufen, mit der ersten Seite der Nasenmuschelverkleinerung?

    #87238
    Sylvia
    Gast

    Hallo, ich hatte mich noch gar nicht gemeldet, wollte erst noch bißchen abwarten.

    Ich habe am Mittwoch die rechte Seite lasern lassen. Der Eingriff selbst war nicht schlimm und ich konnte danach mit dem Auto nach Hause fahren. Allerdings war die Seite total zugeschwollen und sonderte viel Sekret ab, das einfach so aus der Nase lief. Schnäuzen darf ich theoretisch nicht, auch nicht die unbehandelte Seite. Das ist schon sehr belastend. Ich halte also die unbehandelte Seite mal wieder mit Nasenspray frei, hab die aber schon ganz vorsichtig geschnäuzt. Und weil man nach der OP keine Schmerzen hat, vergißt man ganz schnell was man hat. Ich habe gestern in Gedanken die rechte Seite geschnäuzt. Das merkt man aber sofort und ich bin erschrocken und hoffe, daß ich nichts kaputt gemacht habe. Inzwischen bekomme ich ein winziges bißchen Luft durch die rechte Seite, sodaß ich wenigstens bißchen hochziehen kann. Laut der Ärztin kann es bis zu 3 Wochen dauern, bis ich richtig Luft bekomme.

    Heute nachmittag habe ich einen Kontrolltermin, danach kann ich euch mehr berichten.

    #87329
    Lotte
    Gast

    @Sylvia: wie geht’s dir so?

    @Mimiana: lange nichts gehört, alles o.k.?

    #87351
    Sylvia
    Gast

    Hallo,
    das lasern ist bei mir jetzt 1 1/2 Wochen her und ich bin sehr ungeduldig. Mir geht es eigentlich gut, aber das Ergebnis ist noch nicht so wie ich es erwartet habe. Kann aber sein, daß ich wirklich zu ungeduldig bin. Es soll ja 2-3 Wochen dauern, ich hab auch was von 4-5 Wochen gehört.
    Ich bekomme inzwischen zumindest wieder ein bißchen Luft durch die gelaserte Seite. Wenn ich mich an der frischen Luft bewege, ist es richtig frei. Letzte Nacht war die erste, in der ich durch diese Seite atmen konnte. Ich schnäuze immer große Batzen raus. Ich denke, es ist wie eine Wunde, die immer wieder ihren Grind abwirft, obwohl es noch nicht richtig verheilt ist, und dann bildet sich ein neuer, bis irgendwann man alles trocken abfällt. Meine Ärztin sagte ja auch, daß der gewünschte Effekt erst bei vollständiger Narbenbildung eintritt, und ich denke, da sind dann schon die 4-5 Wochen relevant. Es wird zumindest täglich ein winziges bißchen besser und das, obwohl ich noch ein bißchen schnupfengeplagt bin. Aber immerhin hat die eine Seite seit 1 1/2 Wochen kein abschwellendes Nasenspray mehr gesehen.

10 Beiträge anzeigen - 31 bis 40 (von insgesamt 40)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.