Antwort auf: Laserconchotomie

#34388 Antwort

Nina

Ich habe 2011 auch die Nasenmuscheln gelasert bekommen. Ich hatte panische Angst & wollte es erst unter Vollnarkose machen. Ich lag auch schon im KH auf meinem Zimmer, hatte die „Scheiss-Egal-Pille“ intus, die Thrombosestrümpfe an aber dann bin ich auf Grund zu vieler Notfälle nicht dran gekommen. In meinem Dusel hat man dann so auf mich eingeredet dass ich mich doch für die örtliche Betäubung entschieden habe (wie es auch normal ist) Ein paar Tage später ging es dann also wieder ins KH. Mein Kreislauf ist bei der OP total abgesackt aber auch das habe ich irgendwie überstanden. Die Wochen danach waren nicht ganz einfach weil man sich nicht die Nase putzen durfte etc. Aber auch das überlebt man. Ich weiss es noch wie heute wie ich damals auf der Couch sass und sich plötzlich die Kruste in meiner Nase löste und auf einmal konnte ich von jetzt auf gleich wieder frei atmen. Das war ein richtiges Glücksgefühl 🙂 All die Jahre habe ich irgendwie durchgehalten & auch nach Erkältungen bin ich immer wieder vom Spray losgekommen. Jetzt hänge ich allerdings seit Wochen wieder am Spray und könnte durchdrehen. Überlege wirklich mir das ganze Prozedere noch mal anzutun & nicht erst wieder Jahre meiner Sucht zu fröhnen. Aber zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt diese OP jetzt auch nicht -_-
LG…Nina