Antwort auf: Ich will meine Nase wieder befreien

Nasenspray-Sucht Info Foren Ich will raus aus der Nasenspray-Sucht Ich will meine Nase wieder befreien Antwort auf: Ich will meine Nase wieder befreien

#34197 Antwort

Anne

Hey Chantal,

ich habe vor drei Wochen begonnen auf dem linken Nasenloch kein Spray mehr zu benutzen und muss sagen, dass es mir erstaunlich leicht gefallen ist, obwohl es am Anfang natürlich eine ganz schöne Umgewöhnung war nicht sofort zum Spray zu greifen sobald das Gefühl des Zuschwellens da war..
Darum kann man allgemein wahrscheinlich sagen, dass der richtige Entzug im Kopf beginnt und man sich immer wieder klarmachen muss, dass man unter keinen Umständen ersticken kann, auch nachts nicht;) Ist leichter gesagt als getan, ich weiß..
Ich habe es so gemacht, dass ich mich zum Schlafen auf die Seite gedreht habe auf der ich das Spray noch weiterhin benutzt habe, weil so beide Seiten einigermaßen frei waren.
Nach nur einer Woche habe ich mich so gut gefühlt (zumindest gedanklich, man konnte nicht davon sprechen dass die linke Seite geheilt war), dass ich das Gefühl hatte es auch mit der anderen Seite zu schaffen (auch um die ganze Prozedur des Entzugs zu beschleunigen). Ich bin also aktuell seit zwei Wochen auf beiden Seiten ohne Spray und auch wenn immer mal eine Seite aufgeht, ist noch kein wirkliches Ende in Sicht..
Die Nächte sind natürlich auch anstrengender geworden und ich fühle mich allgemein erschöpft..aber der eigene Stolz auf die bisherige Zeit ohne das Spray wächst wirklich von Tag zu Tag und macht es mir selbst unmöglich zum Spray zu greifen!
Wie lange der gesamte Entzug dauert kann man pauschal leider nicht sagen und ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, das ist dir vielleicht beim Mitlesen hier im Forum auch schon aufgefallen..
Aber dass du so früh eingesehen hast dass das Spray auf Dauer schädlich ist, kann nur ein Vorteil für dich sein;)
Ich habe heute einen Termin beim HNO-Arzt um einmal alles abchecken zu lassen und mir eventuell noch den ein oder anderen Ratschlag zu holen..
Bisher benutze ich unterstützend ein Meerwasserspray, solche Nasenpflaster mit denen man angeblich mehr Luft bekommt (helfen bei mir aber kein Stück, und sind sauteuer) und seit gestern ein Nasenöl von Coldastop..
Ich könnte mir vorstellen dass der HNO-Arzt mir heute vielleicht noch ein Kortisonspray verschreibt.. das hat bei mir in der Vergangenheit aber schon nichts gebracht, also abwarten..

Halte durch!!
Liebe Grüße,
Anne